Was ist Heimat?

Klärung eines umkämpften Begriffs

von
Jens Korfkamp, Ulrich Steuten

Der Heimatbegriff zeichnet sich nicht durch seine Präzision aus. Im Laufe der Zeit wurde er immer vielschichtiger und gewann so an Unschärfe und Mehrdeutigkeit. In diesem Buch werden die Geschichte, die Phänomenologie und die Wirkmächtigkeit der gesellschaftlichen Konstruktion von „Heimat“ verdeutlicht. Zentrale Leitfragen der Untersuchung sind u.a.: Wie, von wem, mit welcher Absicht und in welchen Kontexten wird das Wort verwendet? Welche Gründe hat das (erneute) Ringen um „Heimat“ in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft? Ist „Heimat“ wegen seiner zum Teil problematischen Geschichte ein bela…

... mehr

Bestellnummer: 41372
EAN: 9783734413711 (Print)/9783734413728 (PDF)
ISBN: 978-3-7344-1372-8
Erscheinungsjahr: 2022
Auflage: 1. Aufl. 2022
Seitenzahl: 160
Produktinformationen
Der Heimatbegriff zeichnet sich nicht durch seine Präzision aus. Im Laufe der Zeit wurde er immer vielschichtiger und gewann so an Unschärfe und Mehrdeutigkeit. In diesem Buch werden die Geschichte, die Phänomenologie und die Wirkmächtigkeit der gesellschaftlichen Konstruktion von „Heimat“ verdeutlicht. Zentrale Leitfragen der Untersuchung sind u.a.:
Wie, von wem, mit welcher Absicht und in welchen Kontexten wird das Wort verwendet? Welche Gründe hat das (erneute) Ringen um „Heimat“ in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft? Ist „Heimat“ wegen seiner zum Teil problematischen Geschichte ein belasteter Begriff, der unter Quarantäne gestellt oder in gesellschaftliche Nischen verwiesen sollte?
Inhaltsübersicht
Einleitung
1. „Heimat“ – erste Annäherungen
2. „Heimat“ ein Gang durch die Geschichte
„Heimat“ in vorindustrieller Zeit
Heimat als persönlicher Besitz und Recht
„Ich bin ein Gast auf Erden“: christliche Vorstellungen von „Heimat“
3. „Heimat“ – auf dem Weg in die Moderne
4. „Heimat“ im 19. Jahrhundert: der Übergang vom Agrar- zum Industriestaat
Gesellschaft im Aufbruch: von der Zeit der politischen Romantik bis zur deutschen Reichsgründung
Heimatbegriff und konservative Zivilisationskritik
Die Heimatbewegung im Deutschen Kaiserreich 1871 – 1918
5. Exkurs: Vaterland, Heimatliebe und Nationalstolz
6. „Heimat“ im Nationalsozialismus
Die politische und ideologische Funktionalisierung von Heimat im Dritten Reich
Der „große Abwehrkampf“: Heimat und Front
7. „Heimat“ nach Kriegsende: ein belasteter Begriff
Flüchtlinge und Vertriebene: die verlorene Heimat
8. „Heimat“ in der DDR
Das dualistische Heimat-Modell der „sozialistischen Menschengemeinschaft“
Desillusionierungen und die Hinwendung zur „kleinen“ Heimat
9. Auf der Suche nach dem Selbst: die Renaissance des Heimatbewusstseins in den 1970er und 1980er Jahren
10. Sehnsucht nach Übersichtlichkeit: Heimat in den 1990er Jahren
11. Heimat(en) im 21. Jahrhundert
Heimat als (ökonomische) Erlebnisressource
Heimat in der Fremde – Fremde in der Heimat
Heimat als politischer Kampfbegriff
12. Heimat – ein toxischer Begriff für den „Giftschrank der Geschichte“?
Ein Plädoyer für den Giftschrank
Einspruch: für einen reflektierten Umgang mit „Heimat“
Anmerkungen
Literatur
Autor*innen
Dr. phil. Jens Korfkamp, Studium der Sozialwissenschaften, Geschichte und Psychologie an der Universität-GH Duisburg. Promotion im Fach Politologie an der Goethe-Universität zu Frankfurt am Main. Lehraufträge an den Universitäten Duisburg-Essen, Köln und Bochum. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Politische Philosophie und Ideengeschichte, Erwachsenenbildung und Literalität.
Dr. phil. Ulrich Steuten, Studium der Pädagogik und Soziologie an der Universität zu Köln und der FU Berlin. Promotion in Soziologie an der Universität Duisburg-Essen, Lehraufträge an den Universitäten Köln, Duisburg und Klagenfurt. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Soziologie des Alltags, Migration, Erwachsenenbildung und Literalität.
Kurzbeschreibung
In diesem Buch werden die Geschichte, die Phänomenologie und die Wirkmächtigkeit der gesellschaftlichen Konstruktion von „Heimat“ sowie die Abhängigkeit des Begriffs von sozialen und politischen Rahmenbedingungen und Konflikten verdeutlicht.