Global Goals

Gemeinsam Lernen 3/2018

herausgegeben von
GGG - Verband für Schulen des gemeinsamen Lernens - und Debus Pädagogik Verlag
unter Mitarbeit von
Bettina Büttgen, Valentina Aversano Dearborn, Matt Dearborn, Wolfgang Geisler, Christin Godt, Roland Grüttner, Christian Hausner, Agnes vom Hövel, Reinhold Leinfelder, Margret Rasfeld, Kerstin Wilmans

Im September 2015 haben die 193 Länder der Vereinten Nationen (UN) die „Globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung“ bzw. die „global goals for sustainable development“ (kurz: global goals oder SDGs) beschlossen. Diese sollen bis 2030 weltweit umgesetzt worden sein (Agenda 2030). Die SDGs sind in der Tradition des Club of Rome (CoR) und der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu sehen. Sie beschreiben das weltweite Vorhaben, unseren Planeten nicht nur weiterhin bewohnbar zu erhalten, sondern zudem eine zuverlässige Lebensqualität für alle Bewohnerinnen und Bewohner zu ermöglichen. Im Unt…

... mehr

Bestellnummer: GL3_18
EAN: GL3_18
ISBN: GL3_18
Erscheinungsjahr: 2018
Seitenzahl: 74
Produktinformationen

Im September 2015 haben die 193 Länder der Vereinten Nationen (UN) die „Globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung“ bzw. die „global goals for sustainable development“ (kurz: global goals oder SDGs) beschlossen. Diese sollen bis 2030 weltweit umgesetzt worden sein (Agenda 2030). Die SDGs sind in der Tradition des Club of Rome (CoR) und der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu sehen. Sie beschreiben das weltweite Vorhaben, unseren Planeten nicht nur weiterhin bewohnbar zu erhalten, sondern zudem eine zuverlässige Lebensqualität für alle Bewohnerinnen und Bewohner zu ermöglichen.

Im Unterschied zu den vorherigen „Milleniumszielen“ (2000 – 2015; z.B. „no hunger“), welche sich auf „unterentwickelte“ Länder bezogen, machen die SDGs nun alle Nationen zu Entwicklungsländern. So wird die Hierarchie aufgehoben und ein Lernen und (Weiter-)Entwickeln in gegenseitiger Anerkennung ermöglicht. In den 17 globalen Zielen geht es um eine nachhaltige Verbesserung verschiedenster Lebens- und (Um-)Weltbereiche. Die Tragweite der global goals zeigt beispielsweise auch, dass im letzten OECD-Bildungsbericht „Bildung auf einen Blick 2017“ auf das Erreichen der Ziele verwiesen wird. Es geht dabei nicht mehr nur um Veränderung, sondern um Transformationen. Grundlegend – in Gesellschaft und Bildung.

Für uns Pädagog/-innen ist in diesem Zusammenhang besonders das vierte Ziel „hochwertige Bildung“ wegweisend. Was bedeutet dies für uns? In diesem Heft nimmt Reinhold Leinfelder zunächst eine wissenschaftliche Gesamteinordnung des Themas vor und führt den Begriff „Anthropozän“ ein, der für die Auswirkungen der häufig zerstörerischen Umweltveränderungen durch den Menschen steht. In einem zweiten grundlegenden Beitrag von Margret Rasfeld wird die Bedeutung der SDGs für die Welt von morgen, auf die wir unsere Schülerinnen und Schüler von heute vorbereiten sollten, ausgelotet. Die Vereine „ViA – Vision in Action“ und „GGC – Global Goals Curriculum“ machen auf einer anderen Ebene deutlich, wie die 17 Ziele als Hebel für eine Transformation des häufig noch verkrusteten deutschen Bildungssystems dienen können. Zudem kommen zwei Schülerinnen zu Wort und der Film „Tomorrow – die Welt steckt voller Lösungen“ wird vorgestellt. In einer „Schatzkiste“ finden sich Wege und Möglichkeiten zur Vernetzung und Weiterarbeit – für alle, die beim Lesen Feuer gefangen haben.

Inhaltsübersicht

Thema Global Goals
Moderation: Elke Blum und Meike Kricke

REINHOLD LEINFELDER
Das Anthropozän. Ein integratives Wissenschafts- und Bildungskonzept

MARGRET RASFELD
Das Neue wagen. Für die Welt, in der wir leben wollen 

AGNES VOM HÖVEL und BETTINA BÜTTGEN
„All people come together“.
Ein Musikprojekt zu den Global Goals an der Gesamtschule Köln-Rodenkirchen

CHRISTIN GODT
„… und los! Lasst uns gemeinsam nach vorne gehen“.
Die global goals aus Sicht einer Schülerin

KERSTIN WILMANS und CHRISTIAN HAUSNER
Bildung für Nachhaltigkeit innovativ umsetzen.
Für eine in jeder Hinsicht zukünftsfähige Schule

VALENTINA AVERSANO DEARBORN und MATT DEARBORN
Das SDG 4 in der Praxis. Ein kleiner Wiener Verein setzt die großen UN-Ziele um

Interview mit MERLE KALUZA:
Projekt: Plant for the planet – „Stop talking, start planting!“

Schatzkiste


Beitrag

WOLFGANG GEISLER
Die Kinder von Izieu


Bildungspolitik

ROLAND GRÜTTNER
Menschenbild und Schulstruktur, Teil II


Rezension

GGG-Info

Autor*innen

Valentina Aversano-Dearborn
arbeitet seit mehr als zehn Jahren wissenschaftlich, journalistisch und zivilgesellschaftlich zu Themen der nachhaltigen Entwicklung und hat im Jahr 2012 den verein Forum ViA mitgegründet.

Bettina Büttgen

Matt Dearborn
ist Mitbegründer von ViA (Forum für nachhaltige Visionen in Aktion), Mitarbeiter der UN in Dakar/Senegal und arbeitet dort seit Januar 2017 schwerpunktmäßig am SDG Nr. 2.

Wolfgang Geisler
war Lehrer und Schulleiter. Er lebt als Schriftsteller in Südhessen.

Christin Godt
ist 15 Jahre alt und Landesschülersprecherin in Schleswig-Holstein.

Christian Hausner
ist Lehrkraft für Philosophie und Geschichte an der Evangelischen Schule Berlin Zentrum und Vorstandsmitglied des Global Goal Curriculum e. V.

Prof. Dr. Reinhold Leinfelder
ist Leiter der Arbeitsgruppe Geobiologie und Anthropozän-Forschung am Institut für Geologische Wissenschaften der Freien Universität Berlin.

Margret Rasfeld
ist Bildungsinnovatorin, Autorin und Gründerin von „Schule im Aufbruch“ und „Global Goals Curriculum“, ehemalige Schulleiterin der Evangelischen Schule Berlin Zentrum (ESBZ).

Agnes vom Hövel
ist Lehrerin für Förderpädagogik, unterrichtet seit 1996 an der Gesamtschule Rodenkirchen und ist an der Konzeption des inklusiven Unterrichts beteiligt.

Kerstin Wilmans
ist Gründerin und geschäftsführender Vorstand des Global Goals Curriculum e. V. mit den Arbeitsschwerpunkten Programmentwicklung und partizipative Gestaltung von Transformationsprozessen.

Sie könnten auch an folgenden Titeln interessiert sein

Streitthema Energiewende
Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und ökonomische Aspekte
Die Energiewende ist eines der zentralen politischen Themen unserer Zeit. Die Art und Weise, wie Energie produziert wird, sagt viel über eine Gesellschaft aus. Abhängig davon, welcher Aspekt des Themas Energiepolitik besonders betont wird – Nachhaltigkeit, Versorgungssicherheit oder Wirtschaftlichkeit – sind sehr unterschiedliche Bewertungen und Schlussfolgerungen möglich. Der Band liefert eine prägnante Orientierung zum Streitthema Energiewende, indem er die nationale und internationale Debatte in multidimensionaler Perspektive kompakt analysiert.
> mehr

9,80 €
Handbuch Planspiele in der politischen Bildung
Planspiele werden in Schulen, bei Trägern der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung, in der Internationalen Jugendarbeit und nicht zuletzt in der universitären Ausbildung mit großer Resonanz angewendet. Sie geben Einblicke in institutionelle Aushandlungsprozesse aus der Akteursperspektive heraus. Vorurteile über das Handeln von Funktionären in Politik, Recht und Wirtschaft können abgebaut werden. Demokratische Geschäftsordnungen und Entscheidungsverfahren erweisen sich als sinnvoll zur friedlichen Koordinierung widerstreitender Interessen. Demokratie wird mit ihren Gestaltungschancen erlebbar. Dieses interdisziplinäre Handbuch wurde von Wissenschaftlern und Praktikern aus unterschiedlichen Fachdisziplinen zur Verwendung in Wissenschaft und Praxis verfasst. Es führt anhand zahlreicher Praxisbeispiele in die Konzeption, Lerntheorie, Durchführung und Evaluation von Planspielen ein. Abgerundet wird der Band mit einem Serviceteil.
> mehr

31,99 € - 39,80 €
Umweltgeschichte lehren und lernen
Keine Katastrophe!
Umwelt ist eines der globalen Megathemen des 21. Jahrhunderts. Die Geschichte der Umwelt dagegen kommt im Geschichtsunterricht nur selten vor, obwohl es überzeugende Gründe gibt, sie verstärkt zu behandeln: Heutige wirtschaftliche Strukturen, politische Entscheidungsprozesse und menschliche Wertvorstellungen haben sich historisch entwickelt und sind nur historisch erklärbar. Der frühere Umgang des Menschen mit der Natur stellt einen reichhaltigen Erfahrungsschatz bereit, der es wert ist, gehoben zu werden. Er erweitert und schärft den Blick auf das Thema und verweist auf die kurz- und langfristigen Konsequenzen menschlichen Handelns. Der Band will vor diesem Hintergrund Argumentationshilfen für die Integration der Umweltgeschichte in den Unterricht liefern, indem er grundlegende didaktische Überlegungen und Befunde empirischer Forschungen präsentiert. An zahlreichen Unterrichts beispielen wird zudem gezeigt, wie eine Behandlung im alltäglichen Geschichtsunterricht gelingen kann, ohne Lehrerinnen und Lehrer durch die Einbindung zahlreicher zusätzlicher Themen zu überfordern.
> mehr

14,80 € - 29,80 €
Bildung und Lernen im Zeichen der Nachhaltigkeit
Konzepte für Zukunftsorientierung, Ökologie und soziale Gerechtigkeit
Im Jahr 1992 wurde in Rio de Janeiro die nachhaltige Entwicklung als internationale Strategie und die Agenda 21 als Aktionsprogramm beschlossen. Nachhaltigkeit ist seitdem zu einem Schlagwort in Politik und Medien geworden. Dennoch können derzeit nur 13 Prozent der Bevölkerung mit dem Begriff „nachhaltige Entwicklung“ etwas anfangen. Dies verdeutlicht die dringende Notwendigkeit von Bildungsangeboten zu diesem Thema. In dem Buch werden die Grundlagen einer Nachhaltigkeitsbildung aufgezeigt sowie die Chancen und Aufgaben dargestellt, die der Nachhaltigkeitsansatz für die Bereiche Bildung und Wissenschaft eröffnet. Dabei wird deutlich, dass die beiden Komponenten nachhaltiger Entwicklung, ökologische Ressourcenschonung und globale Verteilungsgerechtigkeit ein grundlegendes Umdenken, eine Veränderung von Lebensstilen, sowie von Produktionsformen und Konsumverhalten erfordern. Damit wird der Leitwert der nachhaltigen Entwicklung zu einer zentralen Bildungsaufgabe in Schule, Jugend- und Erwachsenenbildung. Die Autorinnen und Autoren des Bandes machen deutlich, dass es sich bei der „Nachhaltigkeitsbildung“ um mehr als eine Bindestrichpädagogik handelt. So zeigen sie konkrete Motivations- und Reflexionshilfen, sowie nützliche Anregungen für eine Umgestaltung des an der Wettbewerbs- und Konsumgesellschaft orientierten pädagogischen Systems auf. Ausgehend von diesem Wechsel vom traditionellen Forstschrittsparadigma zum Nachhaltigkeitsparadigma gehen sie auch auf die zunehmende Bedeutung nichtformaler Qualifikationen und auf die notwendige Veränderung der Orientierung in der politischen Bildung ein. Der Band liefert aber auch konkrete Ansätze und Erfahrungen, übertragbare Modelle und innovative Projekte aus der Praxis des nachhaltigen Lernens und Bildens aus den Prozessen der Agenda 21, dem Natur- und Umweltschutz, sowie aus dem Unternehmensbereich und der Schule. Außerdem werden Ansätze und Praxisbeispiele für das Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Nachhaltigkeit vorgestellt und schließlich diskutiert, wie vor dem Hintergrund der Ökonomisierung des Bildungswesens die Nachhaltigkeit zu einem unverzichtbaren Qualitätsentwicklungsprozess von Bildungseinrichtungen beitragen kann.
> mehr

14,80 €