Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Aufarbeitung und Demokratie

Perspektiven und Felder der Auseinandersetzung mit der NS-Diktatur in Deutschland

Bestellnummer: 40925 (Print) / 40926 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Hannes Liebrandt, Michele Barricelli (Hg.)
unter Mitarbeit von: Michele Barricelli, Ulrich Baumgärtner, Stefan Benz, Wolfgang Benz, Frank Decker, Markus Gloe, Barbara Hanke, Felix Hinz, Hannes Liebrandt, Josefine Peller, Philipp Mittnik, Bernhard Schoßig
Erscheinungsjahr: 2019
Auflage: 1. Aufl.
Seitenzahl: 240
ISBN: 978-3-7344-0925-7 (Print) / 978-3-7344-0926-4 (PDF)
Reihe: Forum Historisches Lernen
Format: Broschur

Verfügbarkeit: vorbestellen, erscheint Dezember 2019

Print
Subskriptionspreis:

Regulärer Preis: 29,90 €

Special Price 23,90 €

*
PDF

Derzeit nicht verfügbar

23,99 €
*

Aufarbeitung und Demokratie

Über das Buch

Die Aufarbeitung des Nationalsozialismus ist auch heute noch ein Grundpfeiler der bundesrepublikanischen Demokratie und stellt zugleich komplexe Anforderungen, welche Politik, Kultur und Schule nicht allein bewältigen können. Aufarbeitung ist eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Sie ist angewiesen auf verschiedene Akteure, die durch ihre spezifischen Zugriffe auf die deutsche Geschichte von Unrecht, Terror und Massengewalt zu historischer Orientierung in der Gegenwart beitragen.

Dieser Band bindet eben diese verschiedenartigen Fachperspektiven ein: Historische Wissenschaft, Geschichtsdidaktik und politische Bildung verschränken anhand exemplarischer Fragestellungen ihre jeweiligen Erkenntnisinteressen und verwei­sen auf die Bedeutung multiperspektivischer Zugänge bei der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus.

Inhaltsübersicht

Vorwort

Michele Barricelli, Hannes Liebrandt: Zur Einführung: Vom change of heart zu den Grundlagen verantwortlichen Handelns in der lernenden Demokratie. Die Aufarbeitung nationalsozialistischer Vergangenheit in Deutschland aus geschichtsdidaktischerSicht

I. Geschichts-/Erinnerungskultur

Stefan Benz: Onno Klopp statt Heinrich von Treitschke? Die Überlegungen zur „Revision“ der deutschen Geschichtsschreibung unmittelbar nach 1945

Bernhard Schossig: Von gewerkschaftlichen Gedenkveranstaltungen bis zur Gedenkstättenpädagogik. Der außerschulische Beitrag zur Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus

Wolfgang Benz: Gedenkort Berlin: Die Erinnerung an den Nationalsozialismus im öffentlichen Raum

Hannes Liebrandt: München: Von der ‚Hauptstadt der Bewegung‘ zum Gedenk- und Erinnerungsort

Barbara Hanke: Die Aufarbeitung des Nationalsozialismus als Filmsujet. Von Die Mörder sind unter uns bis Im Labyrinth des Schweigens

II. Schule und Bildung

Ulrich Baumgärtner: Nationalsozialismus und Schule. Normative Vorgaben und geschichtsdidaktische Perspektiven

Felix Hinz: Zuviel Auschwitz verstellt den Blick. Der „Kreuzzug gegen den Bolschewismus“ und der „Generalplan Ost“ sind in deutschen Schulgeschichtsbüchern unterrepräsentiert

Philipp Mittnik: Opfer- und Täterdarstellungen des Nationalsozialismus in deutschen und österreichischen Geschichtsschulbüchern im diachronen Vergleich

Josefine Peller: „Du Jude!“ – Antisemitismus bei muslimischen Jugendlichen. Eine (geschichts-) didaktische Herausforderung

III. Die politische Perspektive

Frank Decker: Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und die Neue Rechte

Markus Gloe: Holocaust Education – Demokratielernen – Menschenrechtsbildung. Ein Kommentar aus Sicht der politischen Bildung

Autorinnen und Autoren

Zu den Autoren

Dr. Hannes Liebrandt, Akademischer Rat am Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte und Public History der Ludwig-Maximilians-Universität München

Dr. Michele Barricelli, Professor für Didaktik der Geschichte und Public History an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein