Facebook Pixel

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0     Newsletter

Sicherheitspolitik verstehen

Handlungsfelder, Kontroversen und Lösungsansätze

Bestellnummer: 41204 (Print) / 41205 (PDF) / 41206 (EPUB)
Autoren/Hrsg.: Kersten Lahl, Johannes Varwick
Erscheinungsjahr: 2021
Auflage: 2. aktualisierte und erweiterte Auflage
Seitenzahl: 240
ISBN: 978-3-7344-1204-2 (Print) / 978-3-7344-1205-9 (PDF) / 978-3-7344-1206-6 (EPUB)
Reihe: Politisches Sachbuch

Verfügbarkeit: Vorbestellen, erscheint März 2021

Print
16,90 €
*
PDF

Derzeit nicht verfügbar

16,99 €
*
EPUB

Derzeit nicht verfügbar

16,99 €
*

Sicherheitspolitik verstehen

Über das Buch

Sicherheitspolitik beherrscht die Schlagzeilen, aber wenige verstehen die komplexen Zusammenhänge. Das Buch leistet eine problemorientierte Hilfestellung für Leser*innen, die sich in diesem Kontext und in der gesamten Bandbreite relevanter Fragen zurechtfinden möchten. Zunächst werden die Anforderungen an eine vernetzte, präventiv angelegte Sicherheitspolitik beschrieben und die wesentlichen Risiken analysiert. Darauf aufbauend folgt die Betrachtung ausgewählter sicherheitspolitischer Handlungsfelder, Instrumente und Akteure mit ihren Stärken und Schwächen. In einem Fazit wird der aktuelle Handlungsbedarf für Deutschland ausgelotet.

Für die 2. Auflage wurde der Band aktualisiert und erweitert, u.a. um ein Kapitel zu Künstlicher Intelligenz und autonomen Waffensystemen. Berücksichtigt wurden auch die neuen Herausforderungen im Kontext der Corona-Pandemie.

Inhaltsübersicht

1. Konzeptionelle Grundideen moderner Sicherheitsvorsorge

1.1 Sicherheit – Was ist (nicht) leistbar und wünschenswert?
1.2 Sicherheitspolitik heute – umfassend und vernetzt
1.3 Die Suche nach der strategisch richtigen Balance
1.4 Was kann Theorie leisten?

2. Der sicherheitspolitische Kontext heute

2.1 Verändertes Kriegs- und Konfliktbild
2.2 Globale Machtverteilung in einer Welt ungewisser Polaritäten
2.3 Anspruch und Ohnmacht des Völkerrechts
2.4 Unschärfe zwischen innerer und äußerer Sicherheit
2.5 Öffentliche Meinung und Sicherheitspolitik

3. Treiber der Unsicherheit

3.1 Fragile Staatlichkeit und internationale Ordnung
3.2 Auseinandersetzungen um Ressourcen
3.3 Grenzüberschreitender Terrorismus
3.4 Flucht und Migrationsbewegungen
3.5 Bevölkerungswachstum, Hunger und Armut
3.6 Klimawandel
3.7 Pandemien und Biosicherheit
3.8 Cyberraum und Cybersicherheit
3.9 Dilemmata von Rüstung und Abrüstung
3.10 Reiz und Gefahren der Nukleartechnologie
3.11 Künstliche Intelligenz und autonome Waffensysteme

4. Strategische Handlungsfelder

4.1 Diplomatie und Sanktionen
4.2 Die klassische Rolle militärischer Macht
4.3 Wege und Irrwege im internationalen Krisenmanagement
4.4 Rüstungsexportpolitik und Ertüchtigung
4.5 Entwicklungspolitik und Sicherheit
4.6 Prävention und Resilienz

5. Ausgewählte Akteure der Sicherheitspolitik

5.1 Vereinte Nationen – zentraler Akteur oder marginalisiert?
5.2 Europäische Union – vom Zwerg zum Mitspieler mit Gewicht?
5.3 Transatlantisches Bündnis – auf der Suche nach Sinn und Orientierung
5.4 USA – zwischen Nabelschau und globaler Verantwortung
5.5 Russland – Partner oder Gegner?
5.6 China – Konsequenzen des Aufstiegs

6. Der sicherheitspolitische Handlungsbedarf für Deutschland

7. Literaturverzeichnis

7.1 Grundlagendokumente und Berichte
7.2 Sekundärliteratur
7.3 Zeitschriften
7.4 Verzeichnis der zitierten Literatur

8. Abkürzungsverzeichnis

9. Sachregister

Zu den Autoren

Generalleutnant a. D. Kersten Lahl
war – nach einer mehr als 40-jährigen soldatischen Laufbahn – Präsident der ‚Bundesakademie für Sicherheitspolitik‘ in Berlin. Heute publiziert er zu sicherheitspolitischen Themen und wirkt im Vorstand der ‚Gesellschaft für Sicherheitspolitik‘ mit.

Prof. Dr. Johannes Varwick
lehrt Internationale Beziehungen und europäische Politik an der Universität Halle-Wittenberg. Zuvor war er u. a. Leiter des Bereichs europäische Sicherheit im Forschungsinstitut der ‚Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik‘ in Berlin und Professor an den Universitäten Kiel und Erlangen-Nürnberg. Er ist Mitglied im Beirat der ‚Clausewitz-Gesellschaft‘, Präsidiumsmitglied der ‚Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen‘ und Präsident der ‚Gesellschaft für Sicherheitspolitik‘.

Stimmen zum Buch

Stimmen zur 1. Auflage

 

Klare Sprache und die offene Auseinandersetzung mit politischen Entscheidungsprozessen schaffen die Voraussetzung für eine Leserschaft, die nicht mit Halbwahrheiten abgespeist werden will, sondern hofft, in Diskussionen mit eingebunden zu werden. […] Dieses Buch wird nicht nur dem interessierten Bürger zur Lektüre empfohlen, sondern vor allem auch den politischen Entscheidungsträgern, bevor diese in hinlänglich bekannte, eher ablehnende Reaktionen verfallen.

Heinz Dieter Jopp, MarineForum 12-2019

 

„Das Buch erfüllt fast alle Erwartungen, die man an ein einführendes Bildungswerk zum Thema haben kann: Es informiert umfassend und ist vor allem nicht einseitig wertend. Es macht keine dogmatischen Vorgaben, sondern setzt Lernprozesse in Gang.“

Detmar Doering, Außerschulische Bildung 4/2019

 

„Insgesamt bietet das Werk von Lahl und Varwick einen umfassenden Einstieg in die Thematik Sicherheitspolitik [...]. Besonders zu erwähnen sind die nach jedem Unterkapitel angebotenen drei Fragen zur Vertiefung der Thematik oder zur Anregung einer Diskussion. Dieses bietet sich für ,Multiplikatoren in Lehre und Öffentlichkeit‘ an.“

Fregattenkapitän Prof. Frank Reininghaus, S+F (37. Jg.) 2/2019

 

„Ein kompaktes und höchst kompetentes Werk, das nicht nur grundlegend zum Verständnis einer immer komplexer werdenden Sicherheitspolitik beiträgt, sondern ganz konkrete Empfehlungen für eine Debatte über Risiken und Lösungen gibt.“

Jan Marberg, if – Zeitschrift für Innere Führung 1/2019

 

„Dieses Sachbuch tritt aus dem wissenschaftlichen Elfenbeinturm heraus. Es bereitet Sicherheitspolitik alltagstauglich und allgemein verständlich auf.“

Jörg Fleischer, Redaktion der Bundeswehr


„Insgesamt ein gut lesbares und verständliches Werk für den sicherheitspolitisch interessierten Bürger, der damit einen Gesamtüberblick über das komplexe Thema bekommt.“

Peter E. Uhde, Gesellschaft für Sicherheitspolitik e. V.

 

„Erneut ist es Varwick gelungen, ein sicherheitspolitisches Grundlagenwerk (mit) zu verfassen, das sicherlich seinen Platz in der Lehrerbibliothek finden wird. Besonders gelungen sind die didaktische Herangehensweise (Intentionen, Kernthesen, abschließende Fragen nach jedem Unterkapitel), der systematische Aufbau und die erkennbare Komplexitätsreduktion.“

Dietmar Schug, Rundbrief der RFB Rheinland-Pflaz 2019

 

„Zu empfehlen ist die verdienstvolle Publikation insbesondere Multiplikatoren in Lehre und Öffentlichkeit sowie Studierenden einschlägiger Fachdisziplinen. Aber auch die breite interessierte Leserschaft (…) wird von dem vermittelten Orientierungswissen profitieren, zumal die Autoren den selbst reklamierten ,mitunter schwierigen Spagat zwischen wissenschaftlicher Tiefe einerseits und praxisorientierter Verdichtung mit generalistischem Blick andererseits‘ souverän gemeistert haben.“

Prof. Dr. Reinhard Meier Walser, Hanns-Seidel-Stiftung

 

 

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein