Facebook Pixel

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0     Newsletter

Justiz kontrovers

Bestellnummer: 2321 (Print) / 2321 PDF (PDF)
Autoren/Hrsg.: Philip Eberhard
Erscheinungsjahr: 2021
Seitenzahl: 32
Klassenstufe: Sek. II
Reihe: Wochenschau, Sek. II
Format: geheftet

Verfügbarkeit: Vorbestellen, erscheint Mai 2021

Print
17,90 €
*
  • Kaufen Sie 10 zum Preis von je 8,90 €
PDF

Derzeit nicht verfügbar

12,99 €
*
  • Kaufen Sie 10 zum Preis von je 2,99 €

Justiz kontrovers, Justizwesen, Gericht, Gerechtigkeit

Über das Buch

Im Herbst 2020 hat die EU ihren ersten Rechtsstaatlichkeitsbericht vorgelegt und spricht Deutschland darin ein insgesamt gutes Urteil aus: Kritisiert wird das Weisungsrecht, dass die Justizminister*innen über Staatsanwält*innen haben. Aber die Unabhängigkeit der Richter*innen, Effizienz, Personalstärke und auch Digitalisierung seien positiv zu bewerten. Die WOCHENSCHAU Justiz kontrovers zieht weitere Analysen, Lageberichte und exemplarische Fallbeispiele heran und vertieft neben Grundlagenwissen auch obige Themen. Welche Rolle spielen Gerichte während der Corona-Pandemie und wie zeigt sich hier das Prinzip der Rechtsgüterabwägung? Wie kann die Qualität der Rechtsprechung bestehen bleiben, wenn Justizbehörden als Arbeitsplatz an Attraktivität verlieren? Wie sieht das Vertrauensverhältnis der Bürger*innen, insbesondere von Minderheiten, in die Justiz aus und welche Konsequenzen kann dies haben? Ist die Justiz auf dem rechten Auge blind? Die WOCHENSCHAU Justiz kontrovers richtet sich, gewohnt differenziert, problemorientiert und aktuell an Schüler*innen der Sekundarstufe II.

Zu den Autoren

Philip Eberhard ist Lehrer für die Fächer Politik, Geschichte und Deutsch. Er unterrichtet am Schiller-Gymnasium in Berlin.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein