Facebook Pixel

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0     Newsletter

Politische Bildung und Flucht – ein Paradigmenwechsel?!

Politische Bildung und Flucht – ein Paradigmenwechsel?!

Über das Buch

Die deutsche Migrationspolitik ist nach 2015/16 nicht mehr die gleiche wie zuvor. Auch in der politischen Bildung zeigt sich ein Paradigmenwechsel. Es haben sich Ansätze einer politischen Bildung für und mit Geflüchteten entwickelt, die die Perspektive der Rechte in den Mittelpunkt stellen. Die versammelten Fachbeiträge und Projektbeschreibungen widmen sich unter anderem dieser Entwicklung.

Inhaltsübersicht

Einführung
 
Sabine Achour: Flucht als Katalysator von (Migrations)Gesellschaft?!
 
Peter Massing: Grenzen der Demokratie unter den Bedingungen äußerer und innerer Globalisierung
 
Thomas Gill: Demokratieförderung, politische Bildung und Prävention im Kontext von Flucht
 
Bernd Overwien: Globales Lernen in Zeiten verstärkter Fluchtbewegungen
 
Claudia Lohrenscheit: Menschenrechte verteidigen: Perspektivwechsel für Solidarität und Inklusion
 
Thomas Gill: Inklusive politische Bildung in einer globalen Welt
 
Rebecca Arbter und Ina Bielenberg: Vom „für“ zum „mit“ - Ein Rückblick auf die außerschulische politische Bildung mit geflüchteten Menschen
 
Ingo Juchler: Fluchtpunkt Berlin – über die Zeiten hinweg
 
Nicholas Henkel: Flucht und Asyl im Politikunterricht. Herausforderungen und Lösungsansätze schulischer Bildungspraxis – Eine Zusammenschau
 
Heinz Stapf-Finé: Soziale Ungleichheit als Ursache für politische Ungleichheit – Rückschlüsse auf das Thema Flucht und politische Bildung
 
„Du hast ein Recht darauf“ – Ein Gespräch über Self-Empowerment, Menschenrechte, power-sharing und politischer Bildung in inklusiver Perspektive zwischen Teresita Cannella, Mohammad Youni und Thomas Gill

Projektberichte

Angebot an Geflüchtete:
 
Repräsentation von Vielfalt im Deutschunterricht der Berliner Volkshochschulen
 
„Berliner Beratungszentrum für Migration und gute Arbeit (BEMA)“ von Arbeit und Leben
 
Demokratie-Workshops der Berliner Landeszentrale für politische Bildung
 
„Wir sind da – ein Projekt auf zwei Beinen“ von Hoch Drei aus Potsdam
 
Lokalnachrichten „Amal Berlin“ der Evangelischen Journalistenschule
 
Begegnung
 
„Ich will was von der Welt“ der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein
 
„BENN – Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften“ der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
 
„Brandenburg Connect“ ein Kooperationsprojekt von Selbstorganisationen Geflüchteter und Unterstützender
 
Angebote an die Aufnahmegesellschaft:
 
Querstadtein - Geflüchtete zeigen ihr Berlin
 
„Willkommen und Ankommen in Mecklenburg-Vorpommern“ der Landeszentrale für politische Bildung 
 
„Flucht im Lebenslauf“ des Anne Frank Zentrums Berlin
 
Angebote im Kontext von Schule:
 
„Demokratiepädagogik in Willkommensklassen“, Lehrerfortbildung der Senatsverwaltung für Bildung Berlin
 
„Demokratie für mich“ der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen
 
„Discover Diversity“ der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA)

Zu den Autoren

Sabine Achour ist Professorin für Politische Bildung/Politikdidaktik am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin.

Rebecca Arbter ist als Projektreferentin für den AdB e.V. tätig. Von 2017 bis 2019 hat sie im AdB das Projekt "Empowered by Democracy" koordiniert, das sich an junge Geflüchtete richtete. Zuvor hat sie u.a. in der Geflüchtetenhilfe gearbeitet.

Anna Basten, Bildungsreferentin im Berliner Beratungszentrum für Migration und Gute Arbeit BEMA

Tanja Berger, Bildungsreferentin bei HochDrei e.V. in Potsdam u.a. im Programm politische Jugendbildung im Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten; Arbeitsschwerpunkte: Arbeit/Lebensperspektive, Diversity, Gender Equality

Ina Bielenberg, seit 2007 Geschäftsführerin des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten e.V. mit Sitz in Berlin

Almut Büchsel war bis Ende 2019 Referentin der Geschäftsstelle Integration, Inklusion & Diversität der Berliner Volkshochschulen und ist seit Januar 2020 mit diesem Bereich Teil der Servicezentrums der Berliner vhs. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen auf intersektionalen Ansätzen an der Schnittstelle von Erwachsenenbildung, Gender und Sprachbildung.

Selina Byfield ist Geschäftsführerin bei querstadtein e.V.

Mohammed Amer Fadhil kommt aus Bagdad und studiert Sozialwissenschaften in Berlin. Er hat in dem Projekt "Discover Diversity" eine Ausbildung zum Trainer der politischen Bildung abgeschlossen.

Reinhard Fischer, (seit 2014) Referent in der Berliner Landeszentrale für politische Bildung, (geboren 1963 in Hamburg, Studium der Islamwissenschaft, Geografie und Ethnologie).

Julia Gerlach ist Journalistin und Autorin. Sie hat lange als Korrespondentin aus der arabischen Welt berichtet. Sie leitet Amal, Berlin! und Amal, Hamburg!

Thomas Gill ist Leiter der Berliner Landeszentrale für politische Bildung und war zuvor langjährig in der außerschulischen politischen Bildung aktiv.

Dr. Karina Hauke-Hohl, Politikwissenschaftlerin, Referentin für Grundsatzfragen der politischen Bildung in der Landeszentrale für politische Bildung NRW.

Nicholas Henkel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Didaktik der Politischen Bildung; seit 2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Vergleichende Politikwissenschaft (beides Universität Kassel).

Sabine Huffmann Arbeitet seit 2013  in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zur Steuerung demokratiepädagogischer Themen, zur Demokratiebildung als Querschnittsthema und zur Implementierung der Methode Klassenrat in allen Schularten. Sie ist Mitautorin des Grundwerte-Curriculums "Hands for Kids".

Ingo Juchler lehrte an der Pädagogischen Hochschule Weingarten, der Universität Augsburg, an der Universität Göttingen und seit 2010 an der Universität Potsdam. Von 2010 bis 2018 war er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Bundeszentrale für politische Bildung.

Jibran Khalil, seit Ende 2013 Aktivist bei Jugendliche ohne Grenzen; seit Gründung Aktivist bei We'll Come United Berlin-Brandenburg und Seebrücke Potsdam

Ute Krüger ist Dipl. Sozialwissenschaftlerin und arbeitet seit 2001 in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Sie leitet die Gruppe "Integration im Quartier" und hat das Programm BENN konzipiert.

Claudia Lohrenscheit ist Professorin für internationale Soziale Arbeit und Menschenrechte an der Hochschule Coburg.

Dr. Peter Massing war Professor für Politikwissenschaft und Politikdidaktik an der Freien Universität Berlin. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind: Demokratie, Politikdidaktik und politische Bildung.

Helen Sophia Müller, tätig im Projekt "Discover Diversity" bei der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus, seit April 2017 Trainerin für politische Bildung sowie Antidiskriminierung, Durchführung von Projekten u.a. für Bündnis Neukölln, Fondation AfricAvenir International, Kamerun; LIQA e.V. (heute Dis:Orient)

Ilanga Mwaungulu ist seit Anfang 2018 Referentin für Erwachsenenbildung im Anne Frank Zentrum Berlin. Ihre Themenschwerpunkte sind u.a. Bildung gegen Rassismus und Antisemitismus, Diskurse über den "Nahostkonflikt" in Deutschland, antisemitische und klassistische Verfolgung im Nationalsozialismus und deren Kontinuitäten und Rassismus in der DDR.

Kirstin Neumann, seit 2017 Referentin für flüchtlingspolitische Öffentlichkeis-, Lobby- und Netzwerkarbeit beim Förderverein des Flüchtlingsrats Brandenburg e.V.; Beraterin zu Asylverfahren sowie Zugang zu Arbeit und Ausbildung.

Bernd Overwien, Dr. phil. habil, war bis zu seiner Pensionierung Ende 2019 Hochschullehrer der Didaktik politischer Bildung an der Universität Kassel

Christine Reich war lange Jahre pädagogische Leiterin der Jugendbildungstätte Kurt Löwenstein. Seit 2014 ist sie Geschäftsführerin der Einrichtung und Vorstandsmitglied im Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB)

Stephan Schack, Dipl. Sozialpädagoge (FH), Master of cognitive neuroscience, Trainer, Berater & Coach für Demokratie, Interkultur, Partizipation und Kognitive Neurowissenschaften. Gesellschafter der 4S trainings gbr.

Dr. Christa D. Schäfer ist Pädagogin, Mediatorin und Trainerin. Im Bereich der Demokratiepädagogik beschäftigt sie sich u.a. mit den Themenfeldern Kommunikation, Konfliktbearbeitung, Partizipation und Wertschätzung.

Ute Schmidt baute 2007 die Landeskoordinierungsstelle für Demokratie und Toleranz in Mecklenburg-Vorpommern und leitet sie seit 2012 in der Landeszentrale für politische Bildung.

Tim Scholz, Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Europ. Ethnologie an der CAU Kiel, seit mehr als 20 Jahren in der außerschulischen politischen Jugendbildung aktiv, seit 2007 Bildungsreferent der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein, seit 2014 dort Pädagogische Leitung

Sabine Sommer, Dipl. Sozialpädagogin, Ausbilderin, Trainerin und Beraterin für Betzavta - Zusammenleben in ders Demokratie - Die Methode des Adam-Instituts , Diversity & Nicht-Diskriminierung. Gesellschafterin der 4S trainings gbr, Naumburg (Saale).

Maria Springenberg-Eich, Diplom-Ökonomin, leitende Ministerialrätin a.D., Leiterin der Landeszentrale für politische Bildung NRW von 2004-2020.

Heinz Stapf-Finé, Dr. rer. pol., Professor für Sozialpolitik an der Alice Salomon Hochschule Berlin, Leiter des Masterstudiengangs Sozialmanagement und Direktor des Europa-Instituts für Sozial- und Gesundheitsforschung e.V.. Forschungsschwerpunkte: soziale Ungleichheit, Haltungen und Einstellungen zur Demokratie, sozialräumliche Demokratieentwicklung, freiwilliges Engagement in der Wohlfahrtspflege

Birgitta Wodke, Leitung des Berliner Beratungszentrums für Migration und Gute Arbeit BEMA