Facebook Pixel

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0     Newsletter

Politische Bildung als Extremismusprävention

POLIS 4/20

Bestellnummer: po4_20 (Print) / 40975 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Deutsche Vereinigung für politische Bildung – DVPB (Hg.)
unter Mitarbeit von: Samuel Salzborn, Susanne Achour, Thomas Gill, Benedikt Widmaier, Katharina Rhein, Martina Tschirner, Christoph Bauer
Erscheinungsjahr: 2020
Auflage: 1
Seitenzahl: 34
ISBN: po4_20 (Print) / 978-3-7344-0975-2 (PDF)
Reihe: POLIS

Verfügbarkeit: lieferbar

Buch
8,20 €
*
PDF
7,99 €
*

Politische Bildung als Extremismusprävention

Über das Buch

Politische Bildung soll die Entwicklung von Mündigkeit fördern und zur politischen Urteils- und Handlungsfähigkeit führen. Sie soll darüber präventiv gegen antidemokratische Menschen verachtende und Menschenrechte missachtende Einstellungen und Verhaltensweisen wirken. Politische Bildung ist aber viel mehr als Prävention gegen politischen Extremismus, darin sind sich die Autorinnen und Autoren dieses Heftes einig. Samuel Salzborn erörtert zunächst den in der bundesdeutschen Forschung weit verbreiteten statischen Extremismusbegriff, der auf der Annahme einer genuin nicht-extremistischen Mitte und zweier extremistischer Pole in der Gesellschaft beruht, und stellt diesem einen dynamischen gegenüber. Susanne Achour und Thomas Gill setzen sich kritisch mit dem Präventionsgedanken auseinander und zeigen auf, dass ein sicherheitspolitisches Konzept von Extremismusprävention in der politischen Bildung nicht brauchbar ist. Daran knüpfen die Überlegungen von Benedikt Widmaier an, der danach fragt, ob die freiheitlich demokratische Grundordnung überhaupt ein Leitbegriff politischer Bildung sein kann. Katharina Rhein wirft einen Blick in die Geschichte der politischen Bildung und zeigt auf, wie sie in den Anfangsjahren der Bundesrepublik im Sinne eines positiven Verfassungsschutzes begriffen wurde. In der Didaktischen Werkstatt beschäftigen sich Martina Tschirner und Christoph Bauer mit aktuellen Unterrichtsmaterialien, die zur Prävention von Linksextremismus konzipiert wurden. Im Impuls dokumentieren wir eine Stellungnahme der Landeszentralen für politische Bildung zur aktuellen Lage und künftigen Aufgaben der politischen Bildung.

Inhaltsübersicht

Inhalt

Zeitung

Bundesregierung und Sachverständigenkommission legen 16. Kinder- und Jugendbericht zur Demokratisierung vor

Fachbeiträge

Extremismus und/oder Demokratie?! Zur Kritik des Extremismuskonzepts

Extremismusprävention als politische Bildung?

Die "freiheitliche demokratische Grundordnung" - ein Leitbegriff für die politische Bildung?

Politische Bildung als positiver Verfassungsschutz? - Über ein deprimierendes Demokratieverständnis

Didaktische Werkstatt

"Aufgeklärt statt autonom": Eine fragwürdige Kampagne zur "Prävention von Linksextremismus"

DVPB aktuell

Impuls

Neue Rechte - Rassismus - Diskursverschiebung. Was passiert gerade in unserem Land und was bedeutet dies für die politische Bildung?

Nachruf: Dr. phil. Hans-Peter Ehrentraut-Draut

Berichte

Baden-Württemberg: Wirtschaftsinteressen prägen die Bildungspolitik in Baden-Württemberg

Nordrhein-Westfalen: Bericht zur (Online-)Mitgliederversammlung der DVPB NW e.V. 2020

Thüringen: Politiklehrertag 2020: Urteilsbildung auf Distanz? Politische Bildung in der Pandemie 

-: Abiturpreisträger zu Besuch im Thüringer Landtag

Internationales: Demokratische Bildung gegen Rechtspopulismus: Eine Lehre aus der deutschen politischen Bildung

Literatur

Rezensionen

Vorschau/Impressum

Zu den Autoren

Dr. Martina Tschirner ist Akademische Oberrätin am Institut für Politikwissenschaft der Johann Wolfgang Goethe- Universität Frankfurt am Main und POLIS-Redakteurin.

apl. Prof. Dr. Samuel Salzborn ist außerplanmäßiger Professor für Politikwissenschaft am Institut für Politikwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Prof. Dr. Sabine Achour leitet die Arbeitsstelle Politische Bildung / Politikdidaktik am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin.

Thomas Gill ist Leiter der Berliner Landeszentrale für politische Bildung. Zuvor war er in der außerschulischen politischen Jugendbildung aktiv.

Benedikt Widmaier ist Direktor der Akademie „Haus am Maiberg“ in Heppenheim.

Dr. Katharina Rhein arbeitet an der Forschungsstelle NS-Pädagogik der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/ Main und ist zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Hessischen Landesverband Deutscher Sinti und Roma tätig.

Dr. Christoph Bauer ist Lehrer an einem Oberstufen-Gymnasium in Frankfurt am Main.