Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Planspiele und Politiksimulationen in der Hochschullehre

Bestellnummer: 40654 (Print) / 40654FF / 40655 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Wolfgang Muno
Erscheinungsjahr: 2020
Auflage: 1
Seitenzahl: 56
ISBN: 978-3-7344-0654-6 (Print) / 978-3-7344-0655-3 (PDF)
Reihe: Kleine Reihe Hochschuldidaktik Politik

Verfügbarkeit: vorbestellen, erscheint Februar 2020

Print
9,90 €
*
zur Fortsetzung (Print)**
9,90 €
*
PDF

Derzeit nicht verfügbar

9,90 €
*

Planspiele und Politiksimulationen in der Hochschullehre

Über das Buch

Planspiele und Simulationen werden oft als eine Art Königsweg aktivierender Lehre verstanden und sind in der Politikwissenschaft ein verbreitetes Mittel. In diesem Band wird ein Überblick über verschiedene Typen von Planspielen in den Sozialwissenschaften geboten und ihr didaktischer Nutzen diskutiert. Die ausführliche Darstellung eines Planspiels zu EU-Entscheidungsprozessen bietet Lehrenden zudem viele praktische Handreichungen.

 

** Mit der Bestellung eines Titels zur Fortsetzung erhalten Sie diesen Titel sowie alle künftigen Titel der entsprechenden Reihe direkt nach Erscheinen zugesandt. Der Fortsetzungsbezug ist jederzeit kündbar - eine kurze Mitteilung an uns genügt!

Inhaltsübersicht

1. Einleitung: Planspiele und Politiksimulationen in den Sozialwissenschaften
2. Planspiele und Politiksimulationen in der Diskussion
2.1 Begriff und Abgrenzung
2.2 Lehr-/Lernziele
2.3 Didaktik
3. Konzeption von Planspielen und Politiksimulationen anhand des Praxisbeispiels MEUM
3.1 Überlegungen zu Lehr-/Lernzielen
3.2 Simulationsdesig
3.3 Organisation
3.4 Vorbereitung
3.5 Ablauf
3.6 Evaluation
4. Fazit
5. Literaturverzeichnis
Anhang 1: Checkliste zu Politiksimulationen
Anhang 2: Infobox Planspieldatenbank der Bundeszentrale für Politische Bildung

Zu den Autoren

Wolfgang Muno ist Professor für Vergleichende Regierungslehre am Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock.

Stimmen zum Buch

„Dank der Kürze und Übersichtlichkeit der Bände laden diese zur effizienten Lektüre und Auseinandersetzung mit der eigenen Lehre an und sollten in keinem Regal von (verantwortlich) Lehrenden in der Politikwissenschaft fehlen.“


Klaus Dingwert und Robert Kordts-Freudinger, ZPol Oktober 2019

„Das jeweilige Thema wird in verarbeitbaren Portionen serviert, auch in einem vollen Lehrsemester bleibt das schmale Format der Bände zugänglich. (…) Die Handreichungen sind auch für diejenigen empfehlenswert, die bereits über eine grosse Lehrerfahrung und breite Lehrkompetenz verfügen und auf der Suche nach neuen Anregungen für die Gestaltung einzelner Sitzungen oder Seminarabläufe sind.“

Rebecca Welge, Swiss Political Science Review 09/2019