Facebook Pixel

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0     Newsletter

Theorien, Konzepte und Ansätze der Kindheitspädagogik

Bestellnummer: 25617 (Print) / 55617 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Rita Braches-Chyrek
Erscheinungsjahr: 2021
Auflage: 1
Seitenzahl: 176
ISBN: 978-3-8252-5617-3 (Print) / 978-3-8385-5617-8 (PDF)
Format: Broschur

Verfügbarkeit: vorbestellen, erscheint 8. März 2021

Print
16,90 €
*
PDF

Derzeit nicht verfügbar

15,99 €
*

Theorien, Konzepte und Ansätze der Kindheitspädagogik

Über das Buch

In diesem Band werden Theorien, Konzepte und Ansätze vorgestellt, die die Herausbildung und Fundierung der Kindheitspädagogik begleitet haben. Zentrale theoretische Denk- und Handlungsfiguren, ihr Einfluss auf Modelle pädagogischen Handelns wie auch auf relevante Forschungsstrategien sind in ihren Wirkungen für die Kindheitspädagogik übersichtlich und nachvollziehbar dargestellt.

Die Reihe Kindheitspädagogik und Familienbildung wird herausgegeben von Rita Braches-Chyrek, Irene Dittrich, Veronika Fischer und Elke Kruse.
Studierende, Lehrende und pädagogische Fachkräfte finden in der Reihe elementare professionsrelevante Wissensbestände nachvollziehbar aufbereitet.

Inhaltsübersicht

Einleitung

1. Vorbemerkung zum Familienbegriff

2. Von der Mütterschule zur Familienbildungsinstitution
2.1 Die Gründung der Mütterschule
2.2 Familienbildungsstätten im Laufe der 1960er- und 1970er-Jahre
2.3 Familienbildung in den 1980er-Jahren
2.4 Familienbildung in den 1990er-Jahren

3. Rechtliche Grundlagen der institutionellen Familienbildung

4. Begriffliche Skizze: Was ist Familienbildung?
4.1 Kritische Reflexion vorhandener Definitionen und Leitgedanken der Familienbildung
4.2 Familienbildung und Erwachsenenbildung
4.3 Formen, Träger und Einrichtungen der Familienbildung
4.4 Kontextmodell der Familienbildung

5. Familie im gesellschaftlichen Kontext – Herausforderungen für die Familienbildung
5.1 Soziale Ungleichheit von Familien
5.2 Diversität der Familienformen und Familienleitbilder
5.3 Veränderungen in der familiären Arbeitsteilung und Wandel der Rollen
5.4 Migrationskontext von Familien

6. Erziehungs- und Lernort Familie – Anknüpfungspunkte für die Familienbildung
6.1 Eltern als Impulsgebende
6.2 Eltern als Interaktions- und Beziehungspartner
6.3 Kommunikation und sprachliche Bildung in der Familie
6.4 Eltern als Erziehende
6.5 Eltern als Türöffner und in der Übergangsbegleitung

7. Angebote der Familienbildung
7.1 Angebotsplanung in Orientierung an der kindlichen Entwicklung und den Familienphasen
7.1.1 Paarbeziehung im Vorfeld der Familiengründung
7.1.2 Übergang zur Elternschaft
7.1.3 Loslösung der Kinder vom Elternhaus – Eintritt in Bildungsinstitutionen
7.1.4 Nachelterliche Phase
7.2 Bildungsangebote für Familien in unterschiedlichen Familienkonstellationen
7.2.1 Trennung/Scheidung und Alleinerziehen
7.2.2 Stief- und Patchworkfamilien
7.2.3 Regenbogenfamilien
7.3 Besondere familiale Lebenslagen und Belastungssituationen
7.3.1 Präventive Funktion von Hausbesuchsprogrammen
7.3.2 Das Programm „Elternchance ist Kinderchance“
7.4 Aufgaben im Familienalltag und im Familienhaushalt
7.4.1 Aufgabenorientierung
7.4.2 Vermittlung von Medienkompetenz
7.5 Zielgruppenorientierung
7.5.1 Kritische Bemerkungen zum Zielgruppenbegriff
7.5.2 Väter in der Familienbildung
7.6 Qualitätskriterien zur Beurteilung von Elternbildungsprogrammen
7.7 Veranstaltungsformen, -orte und organisatorische Rahmenbedingungen

8. Informationsquellen, Adressatenansprache und Erreichbarkeit
8.1 Informationskanäle der Eltern
8.2 Erreichbarkeit von benachteiligten Eltern
8.3 Face-to-Face-Kontakte
8.4 Gutscheine
8.5 Offene Treffs
8.6 Verlagerung der Elternbildung in die Bildungsinstitutionen der Kinder
8.7 Sozialraumorientierung und Begegnungen im Stadtteil

9. Kooperation und Vernetzung
9.1 Netzwerkarbeit auf kommunaler Ebene
9.2 Implementierung von Familienbildung in Kitas und Familienzentren
9.3 Kooperation der Familienbildung mit Grundschule
9.4 Vernetzungsbeispiel Migrantenorganisationen

10. Professionalisierung und Professionalität in der Familienbildung
10.1 Der fachliche Diskurs zu den Begriffen Professionalisierung und Professionalität
10.2 Das Personal in der Familienbildung

11. Familienbildung im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichem Auftrag und unzureichender Förderung

12. Fazit

Literatur

Zu den Autoren

Dr. Rita Braches-Chyrek ist Professorin an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Institut für Erziehungswissenschaft, Lehrstuhl Sozialpädagogik.