Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Methodenbuch Kinderrechte

Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Kinderrechten

Bestellnummer: 14137 (Print) / 14138 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Katharina Gerarts
unter Mitarbeit von: Rebekka Bendig, Lea Berend, Jasmine Gebhard, Katharina Gerarts, Camie Sandrine Holst, Berit Nissen, Tina Reiter, Sonja Student, Niels Unverdorben, Franziska Wutzke
Erscheinungsjahr: 2019
Auflage: 1
Seitenzahl: 96
ISBN: 978-3-95414-137-1 (Print) / 978-3-95414-138-8 (PDF)
Reihe: Kinderrechte und Bildung

Verfügbarkeit: vorbestellen, erscheint November 2019

Print
12,90 €
*
PDF

Derzeit nicht verfügbar

10,99 €
*

Methodenbuch Kinderrechte

Inhaltsübersicht

1 Katharina Gerarts: Einführung

2. Katharina Gerarts, Franziska Wutzke:  Die UN-Kinderrechtskonvention und Kinder als Expertinnen und Experten ihrer Lebenswelten

2.1 Betrachtung des Kindes als Subjekt: Herleitung aus der Kindheitsgeschichte und Kindheitsforschung
2.2 Die Kinderrechtskonvention der UN
2.3 Partizipation von Kindern und Jugendlichen – theoretische und empirische Perspektiven

3. Camie Sandrine Holst, Tina Reiter, Niels Unverdorben, Katharina Gerarts: Planung und Umsetzung der Hessischen Kinder- und Jugendrechte-Charta

3.1 Gruppendiskussionen in der Kindertagesstätte

4. Jasmine Gebhard, Sonja Student, Lea Berend: Kinderrechte aus Kindersicht: Was Kindern zwischen 6 und 12 Jahren wichtig ist und Politik beachten sollte

Die Workshopteilnehmenden: Kinder aus Kinderrechteschulen
Zum Ablauf der Workshops
Schule, Familie, Freizeit und mehr: Wünsche von Kindern und für Kinder
Offenen Gesprächsrunden zum Abschluss der Workshops
Zusammenfassung, Erfahrungen und Ausblick

5. Rebekka Bendig, Berit Nissen:  Kinderrechte als Leitlinie für die Landespolitik – Gestaltung der Jugendbeteiligung im Konsultationsprozess zur UN- Kinderrechtskonvention

5.1 Einführung und Feldzugang
5.2 Geometrie und Architektur der Beteiligung – Unser Beteiligungsverständnis
5.3 Konzept und Umsetzung des Workshops
5.4 Erfolgsfaktor Resonanz
5.5 Humor als Grundlage der Resonanzbeziehung
5.6 Los geht’s: Checkliste für partizipative Workshops mit Jugendlichen: Planung – Durchführung – Nachbereitung

6. Methoden zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an ihren Rechten – eine Zusammenfassung

6.1 Spiel zu den Kinderrechten und zum guten Leben (© Frankfurter Kinderbüro)
6.2 Workshop zu den Kinderrechten: Das brauchen wir noch für die Umsetzung der Kinderrechte bei uns vor Ort/in der Schule/zu Hause (© Makista e. V.)
6.3 Checkliste für partizipative Workshops mit Kindern und Jugendlichen: Planung – Durchführung – Nachbereitung (© IPPT Berlin)

Literatur

Autorinnen und Autoren

Zu den Autoren

Dr. Rebekka Bendig ist Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin. Promoviert wurde sie 2018 an der Universität Kassel zum Thema „Globales Lernen in gemeinsamer Verantwortung von Nichtregierungsorganisationen, Jugendarbeit und Schule, untersucht am Gegenstand Kinderrechte“. Sie berät und qualifiziert seit 1998 Kommunen und Träger der Jugendhilfe bei der Etablierung von Strukturen für Kinder- und Jugendpartizipation und der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention.

Lea Berend (M. A. Soziologie, Politologie, Ethnologie) hat ihre Abschlussarbeit zum Thema „UN-Kinderrechtskonvention im Schulalltag“ verfasst. Sie war Projektleiterin bei Makista e. V., u. a. für das Peer-Projekt Bildungsbande. Seit 2018 leitet sie die Fachstelle Migration der Stadt Langen und ist dort auch für die Umsetzung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ zuständig.

Jasmine Gebhard (M. A. Soziologie und Betriebswirtschaftslehre) ist Geschäftsführerin von Makista e. V. und leitet dort u. a. das Modellschul-Netzwerk für Kinderrechte. Sie hat langjährige Erfahrung in der Beratung von Schulen und Kindertagesstätten sowie der Fortbildung von pädagogischen Fachkräften zu Demokratie- und Kinderrechtsbildung.

Prof. Dr. Katharina Gerarts ist Diplom-Pädagogin und promovierte qualitative Kindheitsforscherin. Seit Oktober 2017 besetzt sie die Professur für Kindheitswissenschaften an der Ev. Hochschule Darmstadt und leitet den Studiengang Bildung, Erziehung und Kindheit/childhood studies mit. Zuvor arbeitete sie mehrere Jahre im World Vision Institut für Forschung und Innovation des internationalen Kinderhilfswerks World Vision. Von 2017 bis 2019 war sie zudem ehrenamtliche Beauftragte für Kinder- und Jugendrechte im Land Hessen.

Camie Sandrine Holst ist Studentin im Studiengang Bildung, Erziehung und Kindheit/Childhood Studies an der Ev. Hochschule Darmstadt im 4. Fachsemester.
Berit Nissen ist Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin. Sie hat langjährige Erfahrungen als Beraterin, Trainerin, Moderatorin und Organisationsentwicklerin im Public und Non-Profit-Sektor. Ihre Arbeitsfelder sind Partizipative Struktur- und Prozessberatung, Moderation und Prozessbegleitung, Strategie und Konzeptentwicklung, Entwicklung effektiver Arbeitstechniken. Ihre Themenschwerpunkte sind u. a. Kinderrechte und Kinder- und Jugendbeteiligung.

Tina Reiter ist Studentin im Studiengang Bildung, Erziehung und Kindheit/ Childhood Studies an der Ev. Hochschule Darmstadt im 4. Fachsemester.

Sonja Student (Lehrerin) ist Gründerin und Vorstandsvorsitzende von Makista e. V. und war Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe). Sie hat Schulnetzwerke für Kinderrechte und Demokratielernen in Rheinland-Pfalz und Hessen aufgebaut und war Koordinatorin und Beraterin im BLK-Programm „Demokratie leben und lernen“. Gemeinsam mit Wolfgang Edelstein und Lothar Krappmann gab sie das Buch „Kinderrechte in die Schule“ heraus.

Niels Unverdorben ist Student im Studiengang Bildung, Erziehung und Kindheit/Childhood Studies an der Ev. Hochschule Darmstadt im 4. Fachsemester.

Franziska Wutzke ist Studentin im Studiengang Bildung, Erziehung und Kindheit/Childhood Studies an der Ev. Hochschule Darmstadt im 8. Fachsemester.