Facebook Pixel

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0     Newsletter

Klimadiskurs kontrovers

Zwischen Alarmstimmung und Verharmlosung

Bestellnummer: 41067 (Print) / 41068 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Gert Krell
Erscheinungsjahr: 2020
Seitenzahl: 136
ISBN: 978-3-7344-1067-3 (Print) / 978-3-7344-1068-0 (PDF)
Reihe: Politisches Fachbuch

Verfügbarkeit: Vorbestellen, erscheint November 2020

Print
12,90 €
*
PDF

Derzeit nicht verfügbar

9,99 €
*

Klimadiskurs kontrovers

Über das Buch

Extreme Wetterereignisse und die globale Fridays for Future-Bewegung haben Klimawandel und Klimaschutz zu einem beherrschenden politischen Thema gemacht. Eine Orientierung im Streit um den naturwissenschaftlichen Sachstand und die politischen und praktischen Perspektiven zur Einhegung des Klimawandels bietet dieser Band.
Gert Krell analysiert und differenziert verschiedene Argumente, Deutungen und datenbasierte Interpretationen eines breiten Meinungsspektrums. Es werden zentrale pessimistische und verhalten optimistische Argumentationen gegenübergestellt sowie Meinungen unterschiedlicher politscher Denkweisen betrachtet. Abschließend gibt der Autor eine Gesamteinschätzung zur Rolle Deutschlands beim Klimaschutz und den klimapolitisch erforderlichen Maßnahmen – auch mit Blick auf die Corona-Krise.

Inhaltsübersicht

Vorbemerkung

1. Einleitung

2. Der Klimadiskurs: ein systematischer Überblick

3. Unseriöse Optimisten: „zu viel Alarmismus, so schlimm wird es nicht kommen“

3.1 Neigt die Klimaforschung zu Übertreibungen?
3.2 Sind nur Klimaschützer Lobbyisten?
3.3 Nehmen Waldbrände ab und werden Hitzesommer klimapolitisch inszeniert?

4. Die seriöse Klimadebatte: Pessimismus und Optimismus beim Klimawandel

4.1 Der Klimawandel als Teil der Belastungen des Erdsystems
4.2 Kipppunkte und andere Dynamiken im Klimawandel
4.3 Zwischenbilanz: Klimawandel zwischen Realismus und Verleugnung

5. Optimismus und Pessimismus beim Klimaschutz

5.1 Was ist zu tun, was ist zu lassen?
5.2 Mögliche ökonomische und soziale Kipppunkte zugunsten des Klimaschutzes 
5.3 Hindernisse und Problemzonen
5.4 Eine gemischte Bilanz

6. Unterschiedliche Leitperspektiven zum Thema

6.1 Eine (nicht ganz) neutrale Perspektive
6.2 Eine linke ökologische Kritik an der industriellen Moderne
6.3 Ein marktliberaler Blickwinkel
6.4 Eine grüne Programmatik

7. Deutschland zwischen Klimawandel und Klimaschutz

7.1 Gesamteinschätzungen
7.2 Perspektiven für die Agrarpolitik
7.3 Der Ausstieg aus der Kohle und die Energiewende
7.4 Die Richtung stimmt, das Tempo nicht; und: es kommt nicht nur auf Deutschland an

8. Schlussbemerkungen

Zusammenfassung

Zu den Autoren

Prof. dr. Gert Krell ist emeritierter Professor für Internationale Beziehungen im Fach­bereich Gesellschaftswissenschaften  der Goethe-Universität Frankfurt am
Main. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Internationale Friedens- und Sicherheits­problematik und Theorien der internationalen Beziehungen.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein