Facebook Pixel

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0     Newsletter

Politische Bildung und Jugendsozialarbeit gemeinsam für Demokratie

Neue Wege der Primärprävention

Verfügbarkeit: Jetzt vorbestellen!

Print
22,90 €
*
PDF

Derzeit nicht verfügbar

20,99 €
*

Politische Bildung ud Jugendsozialarbeit

Inhaltsübersicht

Editorial

Andrea Keller und Andrea Pingel:
Einleitung

Teil I: Wissenschaftliche Grundlagen und Perspektiven

Wolfgang Sander:
Die wieder entdeckte Religion – neue Herausforderungen für die politische Bildung

Michaela Glaser:
Warum wenden sich junge Menschen islamistischen Islamauslegungen zu?
Ein Überblick über zentrale Erklärungsdimensionen

Julia Franz:
Adressatenorientierung statt Identitätskonstruktionen

Zijad Naddaf und Andreas Thimmel:
Zum Verhältnis von Jugendsozialarbeit, politischer Bildung und Prävention in der Migrationsgesellschaft

Michael Kiefer:
Was macht eine erfolgreiche Prävention gegen islamistische Radikalisierung aus?

Teil II: Fachliche Reflexionen, Konzepte und Standpunkte

Andrea Pingel:
Teilhabe für alle jungen Menschen – Prävention und Partizipation in der Jugendsozialarbeit

Benedikt Widmaier:
Extremismusprävention. Kritische Anmerkungen zur Verbindung von Risikopädagogik und politischer Bildung

Marie Schwinning:
Glaube und politische Bildung: (k)ein Widerspruch?
Religion und Politik in der Lebenswelt junger Menschen

Andrea Keller:
Religionssensible politische Bildungsarbeit mit jungen Menschen

Sakina Abushi und Götz Nordbruch:
Religion und Religiosität in der Bildungs- und Präventionsarbeit

Tom Uhlig:
Zwischen Bagatellisierung und Problematisierung.
Zur Diskussion von Antisemitismus in der Mehrheitsgesellschaft und unter Muslim*innen

Hennig Flad:
Zwischen Nächstenliebe und rechten Vereinnahmungsversuchen.
Die Kirchen in der Auseinandersetzung mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

Teil III: Erfahrungen aus der Praxis von Jugendsozialarbeit und politischer Bildung

Christine Müller:
Prävention, Stigmatisierung oder politische Bildung?
Das Programm Respekt Coaches und die Anforderungen an eine rassismuskritische und diskriminierungssensible Bildungsarbeit

Julia Schad-Heim und Robert Kläsener:
Demokratiebildung als Prävention?
Synergien zwischen außerschulischer politischer Bildung und Jugendsozialarbeit nutzen

Julia Jenkner:
Gender, Rap und Graffiti – Einblicke in zielgruppenorientierte Präventionsarbeit im Programm Respekt Coaches

José Torrejón:
Respekt Coaches als Bereicherung und Stärkung der Jugendmigrationsdienste?
Erfahrungsbericht mit einem neuen Programm

Ann-Kristin Beinlich:
Zwischen Anspruch und Wirklichkeit.
Praxiserfahrungen der Kooperation von politischer Bildung und Jugendsozialarbeit im Projekt „Respekt Coaches/Anti-Mobbing-Profis“

Tom Urig:
Zwei Jahre Respekt Coaches: Einblicke und Bewertungen. Mögliche Konsequenzen, Ideen und Perspektiven

 

Zu den Autoren

Sakina Abushi, Islamwissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei ufuq.de, Berlin.
Ann-Kristin Beinlich, Referentin am St. Jakobushaus, Akademie der Diözese Hildesheim, Goslar und assoziierte Forscherin am Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt am Main.
Hennig Flad, Politikwissenschaftler und Projektleiter der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus, Berlin.
Julia Franz, Prof. Dr., Professorin für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Fallverstehen an der Alice Salomon Hochschule, Berlin.
Michaela Glaser, Soziologin und Präventionsexpertin, Koordinatorin des Forschungsvorhabens „Frühe Distanzierungen junger Menschen vom religiös begründetem Extremismus – eine biografische Interviewstudie“, Frankfurt University of Applied Sciences, Frankfurt/Main.
Julia Jenkner, Sozialpädagogin (B.A.) und Sexualpädagogin in Ausbildung, projektverantwortliche Mitarbeiterin im Bundesprogramm Respekt Coaches beim Jugendmigrationsdienst der Caritas, Nürnberg.
Andrea Keller, Dr., Koordinatorin für das Projekt „Religionssensible politische Bildungsarbeit“ bei der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (AKSB), Bonn.
Michael Kiefer, Dr., Vertretung der Professur „Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt muslimische Wohlfahrtspflege“, Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Institut für Islamische Theologie, Universität Osnabrück.
Robert Kläsener, Referent für politische Bildung der Kommende Dortmund, Leitung der Fachgruppe Arbeit – Bildung – Soziales der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e. V. (AKSB).
Christine Müller, Referentin bei der Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit Nordrhein-Westfalen e. V. (LAG KJS NRW), Köln.
Zijad Naddaf, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene, Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung, TH Köln.
Götz Nordbruch, Dr., Islam- und Sozialwissenschaftler, Mitbegründer und Co-Geschäftsführer des Vereins ufuq.de, Berlin.
Andrea Pingel, M. A., Dipl. Pol., ist Grundsatzreferentin im Berliner Büro der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit e. V. (BAG KJS) und seit vielen Jahren in der Jugendhilfe und der politischen Bildung auf Bundesebene engagiert.
Wolfgang Sander, Prof. Dr., Professor (em.) für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften,     Institut für Politikwissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen.
Julia Schad-Heim, Bundesreferentin für Jugendsozialarbeit und Bildung bei IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit - Deutschland e.V. in Freiburg i.Br., Themenfeldverantwortung „Bildung“ bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.
Marie Schwinning, Referentin für politische Bildung in der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj), Düsseldorf.
Andreas Thimmel, Prof. Dr., Professor an der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Leiter des Instituts für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KFJE), TH Köln.
José Torrejón, Referent und Bundestutor JMD bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit e. V. (BAG KJS), Berlin.
Tom David Uhlig, Mitarbeiter der Bildungsstätte Anne Frank e.V., Frankfurt/Main sowie Mitherausgeber der Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie Freie Assoziation und der Psychologie & Gesellschaftskritik.
Tom Urig, Koordination „Respekt Coaches“ in der katholischen Trägergruppe, Referent bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit e. V. (BAG KJS), Berlin.
Benedikt Widmaier, Politikwissenschaftler, Direktor der Akademie Haus am Maiberg, Heppenheim.