Facebook Pixel

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0     Newsletter

Erwachsenenbildung als kritische Utopie?

Diskussionen um Mündigkeit, Gerechtigkeit und Verantwortung

Bestellnummer: 41148 (Print) / 41149 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Silke Schreiber-Barsch, Melanie Benz-Gydat, Sabine Schmidt-Lauff, Antje Pabst, Katja Petersen, Katja Schmidt (Hg.)
unter Mitarbeit von: Helmut Bremer, Elke Gruber, Daniela Holzer, Klaus-Peter Hufer, Jens Korfkamp, lisabeth Meilhammer, Oskar Negt, Michael Schemmann, Jana Trumann, Christine Zeuner
Erscheinungsjahr: 2020
Seitenzahl: 208
ISBN: 978-3-7344-1148-9 (Print) / 978-3-7344-1149-6 (PDF)
Reihe: Non-formale politische Bildung

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
22,90 €
*
PDF
21,99 €
*

Erwachsenenbildung als kritische Utopie?

Über das Buch

Dieser Band blickt im Sinne des Utopischen nach vorne und fragt: Wieviel Utopie braucht die Erwachsenenbildung? Denn pädagogisches Denken kommt ohne Zukunftsentwürfe nicht aus, so die Herausgeberinnen. (Politische) Erwachsenenbildung heißt, sich als mündiger Bürger in der Gesellschaft zu bewegen und neben Kritik- und Urteilsfähigkeit auch eine Utopiefähigkeit zu entwickeln. Wie soll sich sonst etwas ändern?

Dabei beginnt der Diskurs bereits bei der Definition: Was ist eigentliche eine Utopie? Die Vielfältigkeit des Nachdenkens über utopische Momente in der Erwachsenenbildung zeigt sich in den Aufsätzen der hier versammelten Autorinnen und Autoren. Sie begegnen ihnen auf unterschiedliche Art und Weise und bieten Anregungen, die (utopische) Welt der Erwachsenenbildung in Theorie und Praxis zu betreten.

Das Buch ist der klugen Denkerin Christine Zeuner gewidmet, die in ihrem wissenschaftlichen Wirken stets die Spannungsfelder der Erwachsenenbildung aufspürt.

Inhaltsübersicht

EINLEITUNG 
Katja Petersen, Katja Schmidt, Melanie Benz-Gydat, Antje Pabst, Silke Schreiber-Barsch & Sabine Schmidt-Lauff
 
 
VORREDE
Nichts ist erledigt. Zur Tragödie geschichtlicher Wiederholungen
Oskar Negt
 
 
I. UTOPIE: „POLITISCHE BILDUNG IN UNSICHEREN ZEITEN“
 
Wie ein Hochstapler und ein Seelenarzt den Utopien der Aufklärung erliegen. Einführende Impulse
Katja Petersen & Katja Schmidt
 
Negation und Utopie: Momente politischer Kritik
Daniela Holzer
 
Wozu (noch) philosophieren in der Erwachsenenbildung?
Jens Korfkamp
 
Zur Bedeutung von Gesellschaftsbildern für die politische Bildung
Helmut Bremer
 
 
II. LERNEN – BILDUNG – UTOPIE: „WAS BRINGE ICH ANS LICHT, WENN ICH DIE PRAXIS ZUR SPRACHE BRINGE?“
 
Lernen – Bildung – Utopie. Einführende Betrachtungen im Kontext kritischer Erwachsenenbildung
Melanie Benz-Gydat & Antje Papst
 
Erwachsenenbildung und Nachhaltigkeit – Impulse aus selbstinitiierten urbanen Inseln gesellschaftlichen Wandels
Jana Trumann
 
„Wir müssen reden“ – Erwachsenenbildung in einer geänderten Gesellschaft – Konsequenzen für ihre Profibildung und Wahrnehmung
Klaus-Peter Hufer
 
Lebenslanges Lernen und Menschenbild(er) – eine Spurensuche mit Ausblick
Elke Gruber
 
 
III. HISTORISCH – INTERNATIONAL – UTOPIE: „LERNEN OHNE GRENZEN“
 
Über das Reden vom Bürger_innen-Sein. Einführende Impulse
Silke Schreiber-Barsch & Sabine Schmidt-Lauff
 
Von der mitbürgerlichen Bildung zur Global Citizenship Education – Entwicklungslinien bürgerschaftlicher Bildung im Erwachsenenalter
Elisabeth Meilhammer
 
Umweltrechte als Teil von Bürgerrechten – Überlegungen aus der Sicht der Erwachsenenbildung – revisited
Michael Schemmann
 
 
NACHREDE
 
Antigonish Movement in Nova Scotia, Kanada – das „soziale Laboratorium“ als realistische Utopie
Christine Zeuner

Zu den Autoren

Melanie Benz-Gydat, Dr., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Erwachsenenbildung an der Helmut-Schmidt Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg. Forschungsschwerpunkte: Professionsforschung, Lernen Erwachsener, Grundbildung.
 
Helmut Bremer, Prof. Dr., Professor für Erwachsenenbildung/Politische Bildung an der Universität Duisburg-Essen. Forschungsschwerpunkte: Politische Bildung, Adressaten- und Teilnehmerforschung, Soziale Ungleichheit, Bildung und Weiterbildung,
Habitus, Lernen und Sozialisation, Milieu- und Habitusforschung.
 
Elke Gruber, Prof. Dr., Professorin für Erwachsenen- und Weiterbildung an der Universität Graz. Forschungsschwerpunkte: Lebenslanges Lernen, internationale Bildungsentwicklungen, Curriculum Entwicklung, Bildungsgeschichte.
 
Daniela Holzer, Assoz. Prof. Dr., Assoziierte Professorin an der Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Arbeitsbereich Erwachsenen- und Weiterbildung. Forschungsschwerpunkte: kritische Erwachsenenbildung, kritische Erziehungswissenschaft, kritische Theorie, Weiterbildungswiderstand, Bildung und Gesellschaftskritik, theoretische und bildungsphilosophische Zugänge und Methoden.
 
Klaus-Peter Hufer, Prof. Dr., Außerplanmäßiger Professor an der Fakultät Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Forschungsschwerpunkte: politische Erwachsenenbildung, Bildungspolitik, Theorie und Geschichte der politischen Bildung, politische Philosophie, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus.
 
Jens Korfkamp, Dr., Sozialwissenschaftler und Leiter der Verbandsvolkshochschule Rheinberg (Rheinland). Forschungsschwerpunkte: Philosophie in der Erwachsenenbildung, Erwachsenenalphabetisierung, politischen Grundbildung.
 
Elisabeth Meilhammer, Prof. Dr., Professorin für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung an der Universität Augsburg. Forschungsschwerpunkte: Interkulturelle Erwachsenenbildung, Politische Bildung im Erwachsenenalter (auch in international-vergleichender Hinsicht), Gesundheitsbildung, Didaktik der Erwachsenen- und Weiterbildung Geschichte der Bildung im Erwachsenenalter.
 
Oskar Negt, Prof. Dr., bis zu seiner Emeritierung Professor für Soziologie an der Leibniz Universität Hannover. Forschungsschwerpunkte: Philosophie, Kritische Theorie, Arbeitsgesellschaft, Politische Bildung.
 
Antje Pabst, Dr., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Erwachsenenbildung an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg. Forschungsschwerpunkte: Lernen Erwachsener, Beruf und Beruflichkeit, Grundbildung.
 
Katja Petersen, Dr., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Erwachsenenbildung, Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg. Forschungsschwerpunkte: Historische Erwachsenenbildungsforschung, Biographieforschung, Bildungsprozesse in beruflichen Kontexten, Lehren und Lernen in Arbeitsprozessen, Theorie der Erwachsenenbildung.
 
Michael Schemmann, Prof. Dr., Professor für Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Universität zu Köln. Forschungsschwerpunkte: Strukturforschung der Weiterbildung, erwachsenenpädagogische Organisationsforschung, International vergleichende Weiterbildungsforschung.
 
Katja Schmidt, Dr., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Erwachsenenbildung an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg. Forschungsschwerpunkte: Bildungstheorie, Qualitative Biographie- und Bildungsforschung, Bildungsprozesse in beruflichen Kontexten, historische Erwachsenenbildungsforschung.
 
Sabine Schmidt-Lauff, Prof. Dr., Professorin für Weiterbildung und lebenslanges Lernen an der Helmut-Schmidt-Universität, Fakultät für Geistes und Sozialwissenschaften. Forschungsschwerpunkte: Professionalisierung, Professionalität, und Professionelles Sein in der Erwachsenenbildung, international-vergleichende Forschung zum lebensbegleitenden Lernen, berufliche und betriebliche Weiterbildung und Lernen im Erwachsenenalter.
 
Silke Schreiber-Barsch, Jun.-Prof. Dr., Juniorprofessorin für Erwachsenenbildung am Arbeitsbereich Berufliche Bildung und Lebenslanges Lernen an der Universität Hamburg. Forschungsschwerpunkte: internationale und vergleichende Erwachsenenbildung, Partizipation und Inklusion/Exklusion im System des Lebenslangen Lernens, Erwachsenenbildung und Menschen mit Behinderungen, Raumtheorie, Politische Bildung und Global Citizenship Education.
 
Jana Trumann, Dr., Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Duisburg-Essen, Fachgebiet Erwachsenenbildung/Politische Bildung. Forschungsschwerpunkte: Lernen Erwachsener, subjektwissenschaftliche Lernforschung, politische Partizipation und Bildung, Bildungspolitik.
 
Christine Zeuner, Prof. Dr., Professorin für Erwachsenenbildung an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg. Forschungsschwerpunkte: Politische Erwachsenenbildung, international-vergleichende Erwachsenenbildung, historische Erwachsenenbildung, Alphabetisierung/Grundbildung, Literacy/Numeracy, Teilnahmeforschung, theoretische Verortungen der Erwachsenenbildung.