Facebook Pixel
Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Extremismusprävention im Grundschulalter

Der interkulturelle Theaterworkshop "Wahrheiten und Narrheiten"

Bestellnummer: 14150 (Print) / 14151 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Benno Hafeneger, Dilara Kanbicak, Türkan Kanbicak
unter Mitarbeit von: Marcus Ehrich, Hülya Tuncor
Erscheinungsjahr: 2020
Seitenzahl: 104 S.
ISBN: 978-3-95414-150-0 (Print) / 978-3-95414-151-7 (PDF)
Reihe: Debus Pädagogik

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
14,90 €
*
PDF
11,99 €
*

Extremismusprävention im Grundschulalter

Über das Buch

Primärpräventive Bildungsarbeit gewinnt angesichts von Antisemitismus und Rassismus zunehmend an Bedeutung. Mit „Wahrheiten und Narrheiten“ wurde im Jüdischen Museum Frankfurt ein innovatives Bildungsangebot zur Extremismusprävention im Grundschulalter geschaffen, das in diesem Buch vorgestellt wird. Der Workshop verbindet die Tradition des türkischen Schattentheaters mit den jüdischen Narrenerzählungen Isaac Bashevis Singers. Aus einem vorgegebenen Narrativ entwickeln die Kinder eigene Figuren und Szenen und transferieren die Erzählung so in die transkulturelle Gegenwart. Dabei werden kreativ und spielerisch Vorstellungen vom Zusammenleben in einer heterogenen Gesellschaft aufgeworfen und entwickelt.

Inhaltsübersicht

Vorwort
Einleitung
Hülya Tuncor, Türkân Kanbiçak: Schattentheater – eine historische Skizze
Dilara Kanbiçak: Kollektives kulturelles Gedächtnis: Transkulturelle Erfahrungshorizonte für junge Generationen
Türkân Kanbiçak: Das Schattentheater als innovatives Lernarrangement für Grundschulkinder – Vom Klassenraum auf die Bühne
Dilara Kanbiçak: Die Praxis des Schattenspiels
Benno Hafeneger: Evaluative Blicke auf die Schattenspiele

Zu den Autoren

Marcus Ehrich studierte Ethnologie und absolviert zur Zeit den Studiengang „Gesellschaften und Kulturen der Moderne“. Er arbeitet im pädagogischen Bereich des Jüdischen Museums Frankfurt und des Fritz Bauer Instituts.

Dr. Benno Hafeneger war Professor am Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. Geschichte der Jugend und Jugendarbeit, Professionalisierung und Professionalität in der Jugendarbeit und -bildung, Jugendkulturen, Bildung und Partizipation von Jugendlichen.

Dilara Kanbıçak arbeitet im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sie konzipiert und organisiert Veranstaltungsformate zum Thema Gender und Diversity sowie Workshops und Sensibilsierungsangebote.

Dr. Türkân Kanbıçak ist Erziehungswissenschaftlerin und Lehrerin sowie Lehrbeauftragte der Hochschule Fulda im Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften. Sie arbeitet am Pädagogischen Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museus.

Hülya Tuncor studierte Geschichtswissenschaften, Arabistik und Global History in Göttingen und Heidelberg. Sie promoviert derzeit an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Fach Geschichte.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein