Facebook Pixel

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0     Newsletter

Bausteine digitaler Hochschullehre in der Politikwissenschaft

Bestellnummer: 41186 (Print) / 41187 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Daniel Lambach
unter Mitarbeit von: Simone Abendschön, Lasse Cronqvist, Tobias Denskus, Matthias Freise, Achim Goerres, Hayfat Hamidou-Schmidt, Caroline Kärger, Benedikt Philipp Kleer, Patricia Konrad, Daniel Lambach, Kathrin Loer, Tina Rosner-Merker, Kai-Uwe Schnapp
Erscheinungsjahr: 2020
Auflage: 1
Seitenzahl: 112
ISBN: 978-3-7344-1186-1 (Print) / 978-3-7344-1187-8 (PDF)
Reihe: Kleine Reihe Hochschuldidaktik Politik

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
14,90 €
*
PDF
13,99 €
*

Bausteine digitaler Hochschullehre in der Politikwissenschaft

Über das Buch

Mit dem „Corona Sommersemester 2020“ hat sich die digitale Lehre beschleunigt. Von heute auf morgen mussten Seminare digital abgehalten werden. Fortan stehen Fragen im Raum, die sich in dieser Art vorher nicht gestellt haben: Wie prüft man digital? Welche Lernplattformen gibt es? Was wissen wir bereits nach 20 Jahren Blended Learning? Wie lässt sich Flipped Classroom sinnvoll anwenden?

Der neue Band der KLEINEN REIHE HOCHSCHULDIDAKTIK POLITIK fasst die Vorteile und Probleme der digitalen Lehre zusammen. Die einzelnen Bausteine im Band ergeben zusammengefügt ein Bild der digitalen Lehre für die Politik- und Sozialwissenschaften. Denn jede Disziplin hat ihre eigene Herausforderungen bei der Umsetzung digitaler Lehre. Der Band ist die ideale Grundlage für alle, die als Dozent*innen Hochschulseminare abhalten. Neben einem kurzen Rundumblick stellt der Band eine nützliche Toolbox bereit, die praktische Hinweise an die Hand gibt. Diese Hinweise richten sich sowohl an Lehrende, die einen ersten Zugang zu digitalen Lehrmethoden benötigen, als auch an bereits erfahrene Lehrkräfte, die auf der Suche nach neuen Impulsen zur kreativen Gestaltung von Lehrveranstaltungen sind. Die Beiträge regen eine längst überfällige Debatte um die zukünftige Einbindung von Online-Lehre (nicht nur) in politikwissenschaftliche Studiengänge an. Das (erste) „Corona-Semester“ hat gezeigt, dass digitale Lehre produktiv eingesetzt werden kann, die Potentiale und Herausforderungen aber noch umfassend diskutiert werden müssen.

Inhaltsübersicht

Lasse Cronqvist
Einleitung

Tobias Denskus
Wie uns 20 Jahre digitale Lehre einigermaßen auf die Covid-Krise vorbereitet haben

Daniel Lambach und Caroline Kärger
Asynchrone und synchrone Lehre verzahnen: Der Online-only Flipped Classroom

Tina Rosner-Merker & Patricia Konrad
Interaktive Elemente in der Online-Lehre – warum, was und wie?

Kai-Uwe Schnapp
Digitale Studien- und Prüfungsleistungen

Matthias Freise
Politikwissenschaftliche Leseübungen in der Online-Lehre

Kathrin Loer
Digitale Vermittlung von Schreibkompetenz

Hayfat Hamidou-Schmidt & Achim Goerres
Statistik kontaktfrei: ihre Grundlagen und softwaregestützte Anwendung unterrichten

Benedikt Philipp Kleer & Simone Abendschön
Der Einsatz webbasierter Selbstlernangebote in der sozialwissenschaftlichen Methodenausbildung – zwei Praxisbeispiele

Toolbox zur digitalen Hochschullehre

Patricia Konrad
Feedback über Tweedback

Patricia Konrad
Gemeinsam erstellt: Wikis für Lehrveranstaltungen

Tina Rosner-Merker
Lektürepodcast

Tina Rosner-Merker
Zielscheibenabfrage

Tina Rosner-Merker
Placemat

Zu den Autoren

Autor*innenangaben

Simone Abendschön
ist Professorin für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Methoden an der Universität Gießen.

Lasse Cronqvist ist Akademischer Oberrat (Lehrkraft für besondere Aufgaben) am Fach Politikwissenschaft an der Universität Trier.

Tobias Denskus ist Associate Professor für Internationale Entwicklungszusammenarbeit an der Universität Malmö, Schweden.

Matthias Freise ist Akademischer Oberrat und Privatdozent am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Achim Goerres ist Professor für Methoden der Empirischen Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen. Ab Januar 2021 leitet er die Forschungsgruppe POLITSOLID finanziert durch einen Consolidator Grant des European Research Council.

Hayfat Hamidou-Schmidt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und  Promovendin in der Arbeitsgruppe "Empirische Politikwissenschaft" am Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen.

Caroline Kärger ist wissenschaftliche Referentin der Vizepräsidentin für Digitalisierung an der HAW Hamburg und Doktorandin im Fach Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen.

Benedikt Philipp Kleer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Methoden der Politikwissenschaft an der Universität Gießen.

Patricia Konrad ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen an der Universität Hamburg.

Daniel Lambach hat eine Heisenberg-Stelle am Forschungsverbund Normative Ordnungen der Goethe-Universität Frankfurt und ist Privatdozent im Fach Politikwssenschaft an der Universität Duisburg-Essen.

Kathrin Loer ist Professorin für Politikwissenschaft an der Hochschule Osnabrück.

Tina Rosner-Merker ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Kai-Uwe Schnapp ist Professor für Politikwissenschaft, insbesondere Methoden an der Universität Hamburg.