Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Alltagsrassismus

Feindschaft gegen "Fremde" und "Andere"

Bestellnummer: 40794 (Print) / 40795 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Wolfgang Benz
Erscheinungsjahr: 2019
Auflage: 1
Seitenzahl: 224
ISBN: 978-3-7344-0794-9 (Print) / 978-3-7344-0795-6 (PDF)
Reihe: Politisches Fachbuch
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
14,90 €
*
PDF
11,99 €
*

Alltagsrassismus

Über das Buch

Der bekannte Zeithistoriker und Antisemitismusforscher Wolfgang Benz erklärt Phänomene des Alltagsrassismus.

Das Buch ist lexikalisch aufgebaut, so dass man, je nach Bedarf, einen kurzen Überblick  zu einem konkreten Stichwort findet oder sich das Themengebiet systematisch erschließen kann.

Der Autor liefert fundiertes Überblickswissen in gut verständlicher Sprache. Neben der fachlichen und historischen Einordnung finden sich Kapitel zu Rassismus als Ideologie, Theorie und Praxis des Rassimus, Parolen und Propaganda, Aktionsfeldern, Akteuren, Orten und Ereignissen, sowie Gruppen und deren Abwertung.

Inhaltsübersicht

I. Ressentiments und Methoden der Ausgrenzung

Vorurteile und Feindbilder

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Rechtsextremismus als Gesinnung

Populismus: Techniken der Verhetzung

Integration statt Ausgrenzung

II. Historische Dimensionen des Rassismus

Das Erbe des Kolonialismus

Die Rassenlehre des Nationalsozialismus

Nationalsozialistische „Volkstumspolitik“

Flucht aus Nazideutschland

„Bevölkerungstransfer“: Vertreibung als Folge des Zweiten Weltkriegs

III. Rassismus als Ideologie

Rasse und Rassismus

Was ist Kulturrassismus?

Islamfeindschaft

Antiziganismus: Vorbehalte gegen „Zigeuner“

Antisemitismus: Ressentiment gegen „Rasse“, Kultur und Religion der Juden

Antizionismus: Hass gegen Israel

IV. Theorie und Praxis des Rassismus: Begriffe und Postulate

Abendland

Apartheid

Arier

Asyl

Ethnie und Ethnische Säuberung

Ethnopluralismus

Fremdenfeindschaft

Heimat

Leitkultur

Nation

„Recht des Stärkeren“

Sozialdarwinismus

Völkermord

Volkstum und völkische Ideologie

V. Rassistische Propaganda: Parolen und Phrasen

Ausländerkriminalität

„Ausländer raus!“

Asyltourismus

„Deutschland schafft sich ab“

Lügenpresse

„Stolz, deutsch zu sein“

Überfremdung

Volksverräter

Biodeutsche

Gutmenschentum

Political Correctness

VI. Gruppen und deren Abwertung

Afro-Deutsche

Hereros

Jenische

„Juden“

„Kopftuchmädchen“

Muslime

„Neger“

Sinti und Roma

„Zigeuner“

Islam

Islamismus

VII. Akteure und Aktionsfelder des Rassismus

Rechtsextreme Organisationen

Pegida

Alternative für Deutschland (AfD)

„Die Rechte“

„Der III. Weg“

Die Neue Rechte

Identitäre

Soziale Medien

Rassismus im Fußballstadion

VIII. Strukturen und Formen rassistischer Gewalt

Applaus für Fremdenfeinde: Hoyerswerda 1991

Vom Bürgerzorn zum Pogrom: Rostock-Lichtenhagen 1992

Ein zerstörtes Asylbewerberheim: Dolgenbrodt 1992

Brandstiftung und Mord: Mölln 1992

Mord aus Rassenhass: Solingen 1993

Hetzjagd auf Ausländer: Mügeln 2007

Rechtsradikale machen Druck: Tröglitz 2015

Rückzug der Demokraten: Freital 2015

Angriff auf den Rechtsstaat: Heidenau 2015

Soziale Spannungen zwischen Einheimischen und Asylsuchenden: Cottbus 2017

Fremdenfeinde im Schulterschluss: Chemnitz 2018

Staatsversagen und gesellschaftliche Katastrophe: Der „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU)

Zu den Autoren

Wolfgang Benz, Historiker, bis März 2011 Professor und Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin, Gastprofessuren u.a. in Australien, Bolivien, Nordirland, Österreich und Mexiko, zahlreiche Publikationen zur deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert, zu Nationalsozialismus, Antisemitismus und Problemen von Minderheiten. Veröffentlichungen: Geschichte des Dritten Reiches (2000); Was ist Antisemitismus (2004); (Hrsg.) Handbuch des Antisemitismus, 8 Bände (2008-2015), Deutsche Juden im 20. Jahrhundert. Eine Geschichte in Porträts (2011); Wie es zu Deutschlands Teilung kam: Vom Zusammenbruch zur Gründung der beiden deutschen Staaten 1945-1949 (2018); zuletzt: Gewalt im November 1938. Die „Reichskristallnacht“ – Initial zum Holocaust (2018).

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein