Krise der Demokratie - Demokratie in der Krise?

Gesellschaftsdiagnosen und Herausforderungen für die politische Bildung

herausgegeben von
Gudrun Hentges
unter Mitarbeit von
Carina Altreiter, Elmar Brähler, Laura Casanova, Kazim Celik, Oliver Decker, Jörg Flecker, Georg Gläser, Gudrun Hentges, Klaus-Peter Hufer, Richard Hufschmied, Malte Kleinschmidt, Thomas Krüger, Dirk Lange, Manfred Novak, Felix Sassmannshausen, Saskja Schindler, Dieter Segert, Philipp Ther, Marion Wisinger, Stefanie Wöhl

In diesem Band wird das viel diskutierte Phänomen der "Krise der Demokratie" aus der Perspektive verschiedener Fachwissenschaften analysiert. Ausgehend von dem Begriff einer "multiplen Krise" befassen sich die Beiträge mit (sozio)ökonomischen, politischen, sozialen und kulturellen Dimensionen der aktuellen Krise. Prominente Autor*innen gehen der Frage nach, welchen Einfluss der Neoliberalismus auf Demokratie und Menschenrechte hat und wie sich die Entwicklung vom Neoliberalismus hin zum Illiberalismus vollzogen hat. Daran anknüpfend werden Tendenzen des Autoritarismus sowie Ideologie und Stra…

... mehr

Bestellnummer: 41030
EAN: 9783734410307
ISBN: 978-3-7344-1030-7
Reihe: Sir Peter Ustinov Institut
Erscheinungsjahr: 2020
Seitenzahl: 240
Produktinformationen

In diesem Band wird das viel diskutierte Phänomen der "Krise der Demokratie" aus der Perspektive verschiedener Fachwissenschaften analysiert. Ausgehend von dem Begriff einer "multiplen Krise" befassen sich die Beiträge mit (sozio)ökonomischen, politischen, sozialen und kulturellen Dimensionen der aktuellen Krise. Prominente Autor*innen gehen der Frage nach, welchen Einfluss der Neoliberalismus auf Demokratie und Menschenrechte hat und wie sich die Entwicklung vom Neoliberalismus hin zum Illiberalismus vollzogen hat. Daran anknüpfend werden Tendenzen des Autoritarismus sowie Ideologie und Strategie der populistischen und extremen Rechten in Zeiten der 'multiplen Krise' beleuchtet. Nicht zuletzt geht es auch um die Frage, welchen Beitrag politische Bildung zur Überwindung der Krise der Demokratie leisten kann. Diese Fragen werden von ausgewiesenen politischen Bildner*innen nicht nur auf theoretischer Ebene diskutiert, sondern anhand konkreter Praxisbeispiele illustriert.

Inhaltsübersicht

Hannes Swoboda
Geleitwort

Gudrun Hentges
Krise der Demokratie – Demokratie in der Krise? Einleitung

Menschenrechte und Demokratie vs.
Kapitalismus, Neoliberalismus, illiberale Demokratie

Manfred Nowak
Der Einfluss des Neoliberalismus auf Demokratie und Menschenrechte

Philipp Ther
Vom Neoliberalismus zum Illiberalismus

Felix Sassmannshausen
Dialektik der Demokratie in der Krise

Stefanie Wöhl
Machtverschiebungen vom Parlament zur Exekutive – Demokratie in Zeiten multipler Krisen

Kazim Celik, Elmar Brähler und Oliver Decker
Deutschland in der Legitimationskrise?
Ergebnisse der Leipzig Studien zu Autoritarismus 2006 und 2016

Jörg Flecker, Saskja Schindler, Carina Altreiter
Auf der Suche nach der einen Ursache?
Erklärungen für den Erfolg der extremen und populistischen Rechten

Gudrun Hentges und Georg Gläser
Metapolitik und das Konzept der (direkten) Demokratie in der Ideologie der Neuen Rechten

Dieter Segert
Lernen aus der Krise der Demokratie in Osteuropa
Über die sozialen Bedingungen einer nachhaltigen Demokratie

Politische Bildung vor neuen Herausforderungen

Thomas Krüger
Beutelsbach 2.0 – zehn Thesen zur politischen Bildung

Malte Kleinschmidt und Dirk Lange
Demokratie in der Migrationsgesellschaft
Inclusive Citizenship Education als Forschungsperspektive für die politische Bildung

Klaus-Peter Hufer
Argumente gegen rechtspopulistische Stammtischparolen
Stammtischparolen: Was sie sind und worum es geht

Marion Wisinger
Sich richtig gut unterhalten
Bericht über ein Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Richard Hufschmied und Laura Casanova
Parlament erklärt.
Eine Bestandsaufnahme der demokratiepolitischen Vermittlungsarbeit im österreichischen Parlament

Autor*innen

Dr. Carina Altreiter
Soziologin, post-doc researcher an der Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien

Prof. Dr. Elmar Brähler
bis 2013 Leiter der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Universität Leipzig, Gastwissenschaftler an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz

Laura Casanova
Mag., Juristin, Vermittlerin der Parlamentsdirektion Wien

Kazim Celik
Politikwissenschaftler, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen des Forschungsprojekts Berlin-Monitor an der Universität Leipzig

Priv.-Doz. Dr. phil. Oliver Decker
Dipl.-Psychologe, Leiter des Forschungsbereichs Sozialer und medizinischer Wandel in der Abteilung Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie und Direktor des Kompetenzzentrums für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung an der Universität Leipzig

Prof. Dr. Jörg Flecker
Professor für Allgemeine Soziologie am Institut für Soziologie der Universität Wien

Georg Gläser
studiert Sozialwissenschaften und Geschichte für das Lehramt und Soziologie an der Universität zu Köln und an der U.C. Berkeley.

Prof. Dr. Gudrun Hentges
Professorin für Politikwissenschaft, Bildungspolitik und politische Bildung an der Universität zu Köln

Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer
Dr. rer. pol. phil. habil., apl. Professor an der Fakultät Bildungswissenschaft der Universität Duisburg-Essen

Dr. Richard Hufschmied
Historiker, Leiter des Referates "Militärhistorische Studien" am Heeresgeschichtlichen Museum/Militärhistorisches Institut des Bundesministeriums für Landesverteidigung

Malte Kleinschmidt
wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Didaktik der Politischen Bildung, im Forschungsverbund „Cultural Heritage als Ressource“ (CHER) und dem „Center for Inclusive Citizenship“ (CINC) an der Leibniz Universität Hannover

Thomas Krüger
Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung

Prof. Dr. Dirk Lange
ist als Professor für Didaktik der Politischen Bildung an der Universität Wien tätig. Er lehrt zugleich an der Leibniz Universität Hannover und ist Honorary Professor der University of Sydney.

Prof. Dr. Manfred Nowak
Generalsekretär des Global Campus of Human Rights in Venedig und Professor für Menschenrechte an der Universität Wien, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Sir Peter Ustinov Stiftung

Dr. Felix Sassmannshausen
Politikwissenschaftler, promovierte an der Technischen Universität Berlin zur Aktualität der politischen Theorie Franz L. Neumanns und arbeitet als freier Autor zu den Schwerpunkten Staats- und Rechtstheorie, Ideengeschichte des Marxismus, Ideologietheorie und Demokratieforschung.

Dr. Saskja Schindler
Soziologin, post-doc researcher und Universitätslektorin am Institut für Soziologie der Universität Wien

Prof. Dr. Dieter Segert
Politikwissenschaftler mit Osteuropaspezialisierung und einem Engagement für politische Bildung (im Ruhestand), 2005 bis 2017 Professur an der Universität Wien

Dr. Hannes Swoboda
Vorstandsvorsitzender des Sir Peter Ustinov Instituts

Prof. Dr. Philipp Ther
Professor für Geschichte Ostmitteleuropas an der Universität Wien

Dr. Marion Wisinger
Historikerin, Trainerin der politischen Bildung, freie Autorin

Prof. Dr. Stefanie Wöhl
Professorin für Politikwissenschaft, Jean Monnet Lehrstuhl für "Diversity and Social Cohesion in the European Union" an der Fachhochschule des BFI Wien

Sie könnten auch an folgenden Titeln interessiert sein

Angegriffene Demokratie?
Zeitdiagnosen und Einblicke
Ist unsere Demokratie angesichts andauernder politischer Krisen in Europa und der Welt sowie im Lichte des zunehmenden Populismus bereits eine „Angegriffene Demokratie“? Wir gehen davon aus, dass Demokratie nicht ohne die Integration und den Schutz von Minderheiten, nicht ohne Toleranz und nur mit einem wirksamen Bekenntnis zur universellen Gültigkeit der Menschenrechte lebendig ist und bleibt. Hierfür benötigt sie Lernen und Bildung. Das Buch widmet sich nebst perspektivischen Diagnosen zum Zustand der Demokratie der Frage, was eine „Bildung für Demokratie“ aktuell bedeuten kann.
> mehr

15,99 € - 19,90 €
Demokratie und Wahlrecht als Themen der politischen Bildung
Der fünfte Band der Schriftenreihe der Interessengemeinschaft Politische Bildung (IGPB) dokumentiert zwei Jahrestagungen der IGPB. Er beschäftigt sich mit aktuellen und historischen Aspekten von Demokratie, Wahlrecht, deren Herausforderungen und Entwicklungen. Diese werden einerseits aus historischer und politiktheoretischer, andererseits aus didaktischer und praktischer Perspektive behandelt und bieten somit eine fundierte theoretische Basis sowie hilfreiche Tipps für die Praxis der Politischen Bildung. Hinweise auf aktuelle Unterrichtsmaterialien, die sich an den gültigen Lehrplänen orientieren, runden den Band ab.
> mehr

13,99 € - 16,90 €
Aufarbeitung und Demokratie
Perspektiven und Felder der Auseinandersetzung mit der NS-Diktatur in Deutschland
Die Aufarbeitung des Nationalsozialismus ist auch heute noch ein Grundpfeiler der bundesrepublikanischen Demokratie und stellt zugleich komplexe Anforderungen, welche Politik, Kultur und Schule nicht allein bewältigen können. Aufarbeitung ist eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Sie ist angewiesen auf verschiedene Akteure, die durch ihre spezifischen Zugriffe auf die deutsche Geschichte von Unrecht, Terror und Massengewalt zu historischer Orientierung in der Gegenwart beitragen. Dieser Band bindet eben diese verschiedenartigen Fachperspektiven ein: Historische Wissenschaft, Geschichtsdidaktik und politische Bildung verschränken anhand exemplarischer Fragestellungen ihre jeweiligen Erkenntnisinteressen und verwei­sen auf die Bedeutung multiperspektivischer Zugänge bei der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus.
> mehr

23,99 € - 29,90 €
Handbuch Demokratie
Das Handbuch bietet eine umfassende Einordnung des Begriffs „Demokratie“. Die Autor*innen gehen der Frage nach, was die Demokratie als politisches System auszeichnet. Dazu werden theoretische Grundlagen ebenso berücksichtigt wie aktuelle Herausforderungen. Was macht das Demokratiemodell der Bundesrepublik Deutschlands im Vergleich zu anderen Typen moderner Demokratien aus? Wie kann Demokratie aussehen – in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft? Nachschlagewerk für Multiplikator*innen der politischen Bildung Grundlagenwissen für Studium und Lehre Fundierung von Entscheidungen in Politik und Verwaltung Das Buch ermöglicht das gezielte und systematische Erschließen einzelner Themenfelder mit Fokus auf zentralen Begriffen und Kernkonzepten. Es istein Muss für alle, die unsere Demokratie verteidigen wollen. Denn nur wer sie versteht, kann sie verteidigen.
> mehr

35,99 € - 39,90 €

Sir Peter Ustinov Institut

Neu
Prävention und Bildung im Kindes- und Jugendalter
Vorurteilen begegnen, Toleranz stärken
Fragen von Toleranz und Vorurteilen haben in modernen Gesellschaften eine zunehmende Bedeutung. Der vorliegende Band versammelt Texte von namhaften Wissenschaftler:innen aus unterschiedlichen Disziplinen zur Theorie und Praxis der Prävention und Bildung im Bereich der Toleranzförderung und Vorurteilsprävention. Neben Beiträgen zu relevanten Erkenntnissen und Daten der Sozialentwicklung von Kindern und Jugendlichen werden Beispiele aus der Präventionspraxis vorgestellt und diskutiert. Überlegungen zum Wissenschafts-Praxis-Transfer runden die Thematik ab.
> mehr

17,99 €
Krise der Demokratie - Demokratie in der Krise?
Gesellschaftsdiagnosen und Herausforderungen für die politische Bildung
In diesem Band wird das viel diskutierte Phänomen der "Krise der Demokratie" aus der Perspektive verschiedener Fachwissenschaften analysiert. Ausgehend von dem Begriff einer "multiplen Krise" befassen sich die Beiträge mit (sozio)ökonomischen, politischen, sozialen und kulturellen Dimensionen der aktuellen Krise. Prominente Autor*innen gehen der Frage nach, welchen Einfluss der Neoliberalismus auf Demokratie und Menschenrechte hat und wie sich die Entwicklung vom Neoliberalismus hin zum Illiberalismus vollzogen hat. Daran anknüpfend werden Tendenzen des Autoritarismus sowie Ideologie und Strategie der populistischen und extremen Rechten in Zeiten der 'multiplen Krise' beleuchtet. Nicht zuletzt geht es auch um die Frage, welchen Beitrag politische Bildung zur Überwindung der Krise der Demokratie leisten kann. Diese Fragen werden von ausgewiesenen politischen Bildner*innen nicht nur auf theoretischer Ebene diskutiert, sondern anhand konkreter Praxisbeispiele illustriert.
> mehr

22,99 € - 28,90 €
Humane Einwanderungspolitik – ist sie zu schaffen?
Von der Ankunft über die Teilhabe zur Integration
Einst Antisemitismus, jetzt Anti-Migranten-Stimmung: Abwehr und Hass behindern zukunftsorientiertes und humanes Handeln. Integrations­bereitschaft Neuankommender bedarf des Integrationswillens der aufnehmenden Gesellschaft. Dies ist möglich und in Gesellschaften wie der kanadischen aktive Praxis. „Wir schaffen es nicht“ führt zu Stillstand, Passivität und Angst. Aktive Gestaltungsbereitschaft ist gefordert, von Einzelnen, auf gesellschaftlicher Ebene, von Politiker_innen. Die Autor_innen zeigen Möglichkeiten guten Zusammenlebens von Ankunft und Aufnahme über Kindergarten, Schule und Arbeitsmarkt bis zu voller Teilhabe und Teilnahme.
> mehr

18,99 € - 22,90 €
Toleranz und Radikalisierung in Zeiten sozialer Diversität
Beiträge aus Psychologie und Sozialwissenschaften
Vorurteile, Radikalisierung und Extremismus sind aktuell drängende Probleme in nahezu allen Gesellschaften. Der vorliegende Band beinhaltet psychologische und andere sozialwissenschaftliche Beiträge von namhaften Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich mit den Grundlagen und Möglichkeiten einer wirksamen Prävention dieser Probleme und der Förderung von Toleranz befassen. Die Arbeiten verstehen sich damit als Beitrag zu einer toleranten Gesellschaft, die soziale und kulturelle Diversität nicht als Problem, sondern als Errungenschaft begreift.
> mehr

15,99 € - 19,90 €
Vom Alltagskonflikt zur Massengewalt
In den zwölf Einzelstudien und einem Problemaufriss dieses Sammelbands werden die sozialen, psychologischen und politischen Zusammenhänge von alltäglichen privaten Konflikten und eskalierender Gewalt dargestellt. Anlass war eine interdisziplinäre Konferenz des Sir Peter Ustinov-Instituts in Wien, bei der Historiker, Politik- und Sozialwissenschaftler sowie Psychologen die Wurzeln und Wirkungen von Vorurteilen und Feindbildern als Triebkräfte in Gesellschaft und Politik analysierten. Die Genese von Ressentiments, die Rolle von Minderheiten, Verlust- und Bedrohungsängste in der Mehrheit, die Eskalation von Feindbildern in öffentlicher Gewalt wird im Band ebenso thematisiert wie Abwehrstrategien gegen „Fremde“ oder „Andere“. Erklärtes Ziel ist es, Ursachen aktueller Konflikte zu erkennen und Lösungen zu finden.
> mehr

17,99 € - 22,80 €
Europa – Hoffnung und Feindbild
Die Friedensnobelpreisträgerin EU hat in der Vergangenheit maßgeblich zur Entwicklung von Frieden und Versöhnung, von Demokratie und Menschenrechten beigetragen. Doch das Hoffnungsprojekt Europäische Union ist ins Stocken geraten und wird von seinen Bürgern mit wachsender Skepsis betrachtet. Täglich erhalten wir neue Nachrichten zu Eurokrise, Griechenlandkrise oder Flüchtlingskrise. Europa polarisiert und lässt niemanden kalt. Während die EU für die einen Hoffnung auf Arbeit und ein besseres Leben ist, steht sie für die anderen als Synonym für den „Moloch Brüssel“, wo regulierungswütige Beamte und Politiker abgehobene Entscheidungen treffen. Dieses Buch beleuchtet die vielen Facetten der Wahrnehmung und der aktuellen Diskussion über Europa. Ausgehend von der kriegerischen Geschichte des Kontinents, die heute noch unsere europäische Identität prägt, über die Dynamik der EU-Integration bis hin zur Euroskepsis und dem ambivalenten Verhältnis zwischen den USA und der EU gehen bekannte Wissenschaftler und Politiker den Chancen und Grenzen der Idee „Europa“ auf den Grund.
> mehr

9,99 € - 12,80 €
Kompetenz im Umgang mit Vorurteilen
Lehrbehelf und Materialien für die Sekundarstufe I
Das Handbuch „Kompetenz im Umgang mit Vorurteilen“ will Lehrkräften der Sekundarstufe I helfen, dem Thema Vorurteile in der Schule zu begegnen, und sie beim vorurteilssensiblen Unterrichten unterstützen. Als Arbeitsbehelf für den deutschsprachigen Raum setzt es sich aus theoretischen Ansätzen zur Problemlösung, Leitideen für eine vorurteilssensible Schule und konkreten Anregungen für die Unterrichtspraxis in Form von Unterrichtsbeispielen zusammen und wurde von renommierten Lehrer/innen und Fachwissenschaftler/innen erarbeitet.
> mehr

24,80 €