Interkulturelles Lernen

Ein Praxisbuch

herausgegeben von
Regine Hartung, Katty Nöllenburg, Özlem Deveci
unter Mitarbeit von
Deniz Akpınar, Atilla Aktaș, Levin Bayram, Dragica Brügel, Burkhard Bußmann, Wolfgang Ehmke, Ann-Kathryn Fangmann, Michael Fliedner, Andreas Gloy, Ute Grönwoldt, Gwen Husemann, Martin Jarrath, Jörg Kowalczyk, Marion Kraske, Latifa Kühn, Dieter Lünse, Gudula Mebus, Alexei Medvedev, Hülya Ösün, Ramses Michael Oueslati, Kathrin Peters, Rolf Schmidt, Claudia Schneider, Jens Schneider, Regine Seemann, Ayfer Şengül- Loof, Susanna Stelljes, Andrea Stork, Mithat Tahoğlu, Ayhan Taşdemir, Peter Voigt, Lena Wienecke, Ulrike Wojahn

Die Schule ist ein Ort der Vielfalt und soll allen Schülern und Schülerinnen in ihrer Unterschiedlichkeit gerecht werden. Interkulturelle Kompetenzen sind in einer globalisierten Welt ein wichtiger Bestandteil geworden, der in keinem Unterricht und in keinem schulischen Kontext mehr fehlen darf. Dieses Buch stellt konkrete Unterrichtsvorhaben und Schulprojekte vor, die sich in Unterricht und Schule leicht integrieren lassen. Darüber hinaus werden Praxisbeispiele und Empfehlungen zur gelungenen Zusammenarbeit Schule – Elternhaus und zur interkulturellen Schulentwicklung präsentiert. Damit zeig…

... mehr

Bestellnummer: 14056
EAN: 9783954140565
ISBN: 978-3-95414-056-5
Reihe: Debus Pädagogik
Erscheinungsjahr: 2013
Auflage: 1
Seitenzahl: 208
Produktinformationen
Die Schule ist ein Ort der Vielfalt und soll allen Schülern und Schülerinnen in ihrer Unterschiedlichkeit gerecht werden. Interkulturelle Kompetenzen sind in einer globalisierten Welt ein wichtiger Bestandteil geworden, der in keinem Unterricht und in keinem schulischen Kontext mehr fehlen darf. Dieses Buch stellt konkrete Unterrichtsvorhaben und Schulprojekte vor, die sich in Unterricht und Schule leicht integrieren lassen. Darüber hinaus werden Praxisbeispiele und Empfehlungen zur gelungenen Zusammenarbeit Schule – Elternhaus und zur interkulturellen Schulentwicklung präsentiert. Damit zeigt das Buch auf, welche Bandbreite an Aktivitäten zur interkulturellen Öffnung von Schule möglich ist und wie diese zu einer verbesserten Schulatmosphäre und besseren Schulergebnissen beitragen. Es ist eine Fundgrube von Praktikern für Praktiker, die Anregungen für die interkulturelle Arbeit in der Schule suchen.
Inhaltsübersicht
Vorwort I. Einführung – Grundhaltung zur interkulturellen Bildung Katty Nöllenburg Anti-Bias – Basis für jede interkulturelle Arbeit Ramses Michael Oueslati Interkulturelle Bildung in der Schule II. Interkultureller Fachunterricht Gudula Mebus Anregungen für die Unterrichtsvorbereitung Andreas Gloy Unser „Reliraum“ Peter Voigt Interkultureller Musikunterricht, wie geht das? Interkultureller Sprachunterricht – in jeder Sprache möglich Atillâ Aktas Interkultur beginnt schon in der Aufwärmphase Rolf Schmidt Liebe, Exotik und Sklavensprache – mit Gedichten arbeiten Atillâ Aktas La casa en Mango Street – mit Romanen arbeiten Özlem Deveci Ayse ist eine Schande – interaktive Übungen für jeden Sprachunterricht Lena Wienecke Typical American – von der Partnerarbeit zu Gesprächsrunden Wolfgang Ehmke, Andrea Stork Haymatloz – Biographien recherchieren und schreiben III. Interkulturelle Projekte Katty Nöllenburg, Dragica Brügel Interkulturelles Kompetenztraining – zuerst die Lehrkräfte! Burkhard Bußmann, Ann-Kathryn Fangmann, Gwen Husemann, Katty Nöllenburg Bewährte Praxisbeispiele des Interkulturellen Kompetenztrainings Michael Fliedner, Susanna Stelljes Das Sprachen-Tandemprojekt Ayhan Tasdemir Ein Hafen für die Jungen Claudia Schneider Peer-Programm „Verantwortung“ Deniz Akpinar, Levin Bayram, Jens Schneider Junge Vorbilder – Mentoringprojekt mit Migrationshintergrund Kathrin Peters Das Kofferprojekt der UNESCO-Projekt-Schulen IV. Zusammenarbeit mit Eltern im interkulturellen Kontext Vorwort Latifa Kühn, Regine Seemann Elternkooperation, Schule und Stadtteil als Zukunftspartner Alexei Medvedev, Ayfer Sengül-Loof Vom Elterncafé zur Elternmoderation Özlem Deveci Mütter auf die Schulbank – „Von der Sprache zur Mitsprache“ Mithat Tahog lu, Ulrike Wojahn Vätertreff – Väterbeteiligung in der Schule V. Interkulturelle Öffnung der Schule – Konzepte zur Schulentwicklung Dieter Lünse Gemeinsam an einem Strang ziehen Ute Grönwoldt, Kathrin Peters, Martin Jarrath Die Arbeit der UNESCO-Projektschulen – Was steckt dahinter? Jörg Kowalczyk Integration für alle – Bausteine interkulturellen Lernens Hülya Ösün Vom multikulturellen Klassenzimmer zum multikulturellen Lehrerzimmer Marion Kraske Die „Anti-Sarrazin-Schule“ Regine Hartung Was kann ich selbst tun? – Die interkulturelle Öffnung der eigenen Schule VI. Materialhinweise, Literaturempfehlungen und nützliche Links Regine Hartung Autorinnen und Autoren
Autor*innen
Die Herausgeberinnen Regine Hartung, Leiterin der Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung und Fachreferentin für Interkulturelle Erziehung der Behörde für Schule und Berufsbildung in Hamburg Katty Nöllenburg, Leiterin des Instituts für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation Özlem Deveci, Lehrerin und Sprecherin des Hamburger Netzwerks „Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte“ Autorinnen und Autoren Deniz Akpınar war bei verikom e.V. von 2005 bis 2011 zuletzt als Regionalkoordinatorin tätig und hat Romanistik und Psychologie studiert. Heute promoviert sie am Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft in Berlin. Atilla Aktaș ist Studienrat für Englisch und Spanisch und unterrichtet an der Jane Addams Schule (OSZ für Sozialwesen II) in Berlin. Er ist ein engagiertes Mitglied des Berliner Netzwerks für Lehrkräfte mit Migrationshintergrund. Levin Bayram ist Lehramtsstudentin in Hamburg, ehemailge Regionalkoordinatorin des Mentoringprojekts „Junge Vorbilder“ von verikom e.V. sowie Antidiskriminierungstrainerin im Projekt „YES“ (young mentors for equality at school). Dragica Brügel ist im Fachamt Sozialraummanagement im Bezirk Hamburg-Altona tätig. Sie hat die Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung in Hamburg mit aufgebaut. Burkhard Bußmann ist Lehrer am Gymnasium Allermöhe und unterrichtet die Fächer Biologie, Naturwissenschaft und Religion. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Interkulturelles und Soziales Lernen. Wolfgang Ehmke arbeitet als Lehrer am Wirtschaftsgymnasium St. Pauli in Hamburg und war von 2004-2007 Fachberater Deutsch an der Deutschen Botschaft in Ankara/ Türkei. Ann-Kathryn Fangmann ist Lehrerin am Gymnasium Allermöhe in Hamburg. Sie unterrichtet Englisch, Biologie, Mathematik, Naturwissenschaften und Religion. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Interkulturelles und Soziales Lernen. Michael Fliedner ist Lehrer und Ausbildungskoordinator an der Geschwister-Scholl -Stadtteilschule. Er ist als Gastdozent an der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Hamburg. Andreas Gloy ist Religionslehrer am Gymnasium Kirchdorf und Referent sowie Fortbildner des Pädagogisch Theologischen Instituts in Hamburg. Er begleitet und entwickelt den Hamburger Weg des „Religionsunterrichts für alle“. Ute Grönwoldt ist Lehrerin in Schleswig-Holstein. Seit vielen Jahren engagiert sie sich für internationale Projekte im Rahmen der UNESCO. Bis 2003 war sie Generalkoordinatorin des Baltic Sea Project und ist seit 2007 Landeskoordinatorin der UNESCO- Projektschulen. Gwen Husemann ist Lehrerin am Gymnasium Ohmoor und unterrichtet dort die Fächer Englisch, Biologie und Naturwissenschaft und Technik. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Interkulturelles Lernen und Entwicklung von Förderkonzepten. Martin Jarrath ist Lehrer für Erdkunde, Chemie und Informatik am Humboldt-Gymnasium Trier und Koordinator des globalen Schulprojekts Agenda 21 NOW! im Netzwerk der UNESCO-Projektschulen und des UNESCO Baltic Sea Project. Jörg Kowalczyk ist Schulsozialarbeiter an der Erich-Kästner-Schule in Hamburg. Zusätzlich ist er Mediator und Bildungsreferent am Institut für Konfliktaustragung und Mediation. Schwerpunkte sind Partizipationsmodelle für demokratisches und gewaltfreies Handeln. Marion Kraske arbeitet als freie Autorin und Publizistin. Als Trainerin und Beraterin für Interkulturelle Kompetenz und Diversity- Management vermittelt sie interkulturelles Knowhow an Unternehmen, Behörden und Organisationen. Latifa Kühn hat Politik- und Islamwissenschaften, sowie Interkulturelles Management studiert. Ihre Ausbildung als Mediatorin bindet sie in ihre langjährige Tätigkeit als freiberufliche Kommunikationsberaterin ein. Dieter Lünse ist Leiter des Instituts für Konfliktaustragung und Mediation in Hamburg. Seine Schwerpunkte sind Friedens- und Konfliktpädagogik, zivile Konfliktfähigkeit, konstruktive Konfliktaustragung, Zivilcourage, Anti-Bias und Mediation. Gudula Mebus arbeitete lange Jahre als Seminarleiterin in der Lehrerausbildung und war als Fachreferentin in der Schulverwaltung tätig. Zusätzlich baute sie die Beratungsstelle für interkulturelle Erziehung am Institut für Lehrerfortbildung in Hamburg auf. Alexei Medvedev ist Referent der Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e.V. (KWB) in Hamburg. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Elternkooperation im interkulturellen Kontext, Übergang Schule-Beruf und Migration. Hülya Ösün ist Landeskoordinatorin des Hamburger Netzwerks „Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte“ und Lehrerin für Deutsch und Türkisch an der Kurt-Tucholsky-Stadtteilschule in Hamburg Ramses Michael Oueslati ist Ausbildner für Jungen- und Migrationspädagogik am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung. Er ist didaktischer Koordinator für Interkulturalität an der Nelson-Mandela-Schule in Hamburg. Kathrin Peters ist Lehrerin an der Gemeinschaftsschule am Heimgarten in Ahrensburg, einer UNESCO- Projektschule. Sie unterrichtet Französisch, Englisch, Deutsch, Musik und Religion und koordiniert die UNESCO- Arbeit der Schule. Rolf Schmidt ist Lehrer an der Staatlichen Fachschule für Sozialpädagogik Hamburg-Altona (FSP2). Seine Arbeitsschwerpunkte sind Interkulturelle Kommunikation und Kompetenz, Sprachentwicklung und Sprachförderung sowie Deutsch als Zweitsprache. Claudia Schneider ist Projektleiterin der Jungen Volkshochschule in Hamburg. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind politische Jugendbildung, Demokratiepädagogik, Gewaltprävention, Interkulturelles Lernen, internationaler Jugendaustausch. Jens Schneider ist Projektleiter bei verikom e.V. in Hamburg und Initiator des Mentoringprojekts Junge Vorbilder. Er ist zudem an der Universität Osnabrück als Migrations- und Bildungsforscher tätig. Regine Seemann ist Schulleiterin der Schule An der Burgweide (sechsjährige Grundschule) im Hamburger Stadtteil Kirchdorf- Süd/Wilhelmsburg. Ein Arbeitsschwerpunkt der Schule ist die Interkulturelle Elternarbeit. Ayfer Şengül- Loof arbeitet als Oberstudienrätin an der Europaschule Gymnasium Hamm in Hamburg. Sie unterrichtet die Fächer Englisch, Türkisch und Sport und leitet seit drei Jahren das Elterncafe am Gymnasium. Susanna Stelljes ist Lehrerin und Beauftragte für Interkulturelles an der Geschwister-Scholl Stadtteilschule in Hamburg. Ihre Fächer sind Deutsch, Englisch, Deutsch als Fremdsprache und Philosophie. Andrea Stork ist Lehrerin am Wirtschaftsgymnasium St. Pauli in Hamburg und unterrichtet Spanisch, Politik und Theater. Arbeitsschwerpunkte: Interkulturelle Erziehung, Förderung/Schüleraustausch, politische Bildung und selbstverantwortliches Lernen Mithat Tahoğlu ist Lehrer an der Louise Schroeder Schule in Hamburg. Er übernimmt den herkunftssprachlichen Unterricht und die Tätigkeit des Sprach- und Kulturmittlers. Darüber hinaus organisiert er das Elterncafe und den Vätertreff. Ayhan Taşdemir ist seit 2001 als Sozialpädagoge an einer Stadtteilschule tätig und an der Weiterentwicklung des Konzeptes zum Thema Jungenarbeit beteiligt. Zurzeit promoviert er über das Thema „Männlichkeitskonstruktion im Migrationsprozess“. Peter Voigt arbeitet an der Stadtteilschule Wilhelmsburg in Hamburg als Klassenlehrer der Profilklasse „Texte, Töne, Taten“ und unterrichtet u.a. das Fach Musik. Lena Wienecke ist Lehrerin an der Stadtteilschule Wilhelmsburg in Hamburg und unterrichtet Deutsch, Englisch und Gesellschaft. Sie ist Klassenlehrerin einer Profilklasse mit dem Schwerpunkt Schülerzeitung. Ulrike Wojahn ist Mitarbeiterin der Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg. Sie war Lehrerin für Deutsch und Gesellschaft und als Sprachlernkoordinatorin und Fachleiterin Deutsch tätig.
Stimmen zum Buch

„In einer von Globalisierung und Migration geprägten Welt muss auch eine interkulturelle Öffnung von Schule vollzogen werden; dazu bietet dieser Band vielfältige und interessante Anregungen für die interkulturelle Arbeit in der Schule und entsprechende Aktivitäten: ein Buch aus der interkulturellen Praxis für die interkulturelle Praxis.“

Dieter Bach in: lehrerbibliothek.de

„Anschauliche Berichte aus der Praxis für die Praxis“

Jörg Schlömerkemper in: Pädagogik

„Das hier besprochene Buch enthält vor allem einen großen praktischen Erfahrungsschatz.“

Petra Gruner in: ganztagsschulen.org

"aus Teilen des Buches können sich Lehrer/innen wertvolle Anregungen und Ermutigung für die eigene Arbeit holen. Deshalb sind sie nicht schlecht beraten, wenn sie danach greifen."

Georg Auernheimer in: socialnet.de

 

"Durch die lebendigen Schilderungen erfahrener Pädagog/innen aus der eigenen Praxis ist  das Buch eine Besonderheit unter der ausgiebigen Literatur zur Thematik, die im letzten Jahrzehnt erschienen ist. Hervorragend gelingt es den Herausgeber/innen trotz der praktischen Schwerpunktlegung wichtige und aktuelle theoretische Ansätze und Konzepte so aufzubereiten und in die Beispiele einfließen zu lassen, dass sie leicht und verständlich für Praktiker/innen aufzunehmen und anzuwenden sind. Es macht Mut eigene Projekte umzusetzen und gibt vielfältige Inspirationen wie dies möglich ist. Das Sammelwerk zählt daher zu einer empfehlenswerten pädagogischen Literatur, ein Muss für jede Schule und ratsam für die eigene Arbeits- bzw. Hausbibliothek. Damit könnte das Buch zu dem wichtigen (praktischen!) Wandel der Schule in einer globalisierten Welt beitragen."

Sofie Olbers, Ethnologin M.A., Lehrbeauftragte der  Universität Hamburg für Interkulturelle Kommunikation, multiperspektivische Projektevaluation, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globalem Lernen


"The book therefore is, therefore, very well suited for both in-service teachers who seek to diversify and their daily educational practice an to lean new methodologies, and for educational science students who are preparing themselves for increasingly diverse classroom and schools that shape our contemporary society."

Gunther Dietz in: Intercultural Education

Debus Pädagogik

Neu
Anders sein - über Vielfalt und Freiheit in der Schule
Schülerinnen und Schülern in ihrer Vielfalt gerecht zu werden, sie in ihren jeweiligen Bedarfen zu fördern und ihnen Wertschätzung zu vermitteln, ist Anspruch guter Schule. Dieses Buch ist ein Plädoyer für den Erhalt und die Förderung von Pluralität in der Schule. Es verschafft zunächst einen Überblick über den Begriff der Vielfalt und veranschaulicht in einem ABC des Andersseins die Facetten des Themas. Kapitel zu Integration, Gewalt, Wechselseitigkeit und Glück in der Schule bilden weitere Schwerpunkte. Der Blick auf Vielfalt in der Schule wird durch die Betrachtung künstlerischer Aufgriffe des Themas abgerundet.
> mehr

24,90 €
Neu
Handbuch Quereinsteiger
Das komplette Know-How für den erfolgreichen Start in den Lehrerberuf
Dieses Arbeits- und Übungsbuch bietet einen leichtverständlichen Handlungsleitfaden für Quer- und Seiteneinsteiger. Es hilft, den Einstieg in einen neuen Beruf erfolgreich zu gestalten. In diesem Buch erfahren Sie, welche Herausforderungen Ihnen in der Schule begegnen und wie Sie diese gut bewältigen können. Sie bekommen praktische Tipps und bewährte Instrumente für Ihren Unterricht, für die Leistungsbeurteilung und den Umgang mit den Schülerinnen und Schülern. Nutzen Sie die Lektüre für Ihren Schulalltag – für Ihren Einstieg in einen wunderbaren Beruf.
> mehr

26,99 € - 29,90 €
Neu
Bildung gegen Spaltung
Eine Streitschrift
Mehr Bildungsgerechtigkeit ist in unserer Gesellschaft Konsens. Aber wir kommen diesem Ziel nicht näher. Mit zunehmender Spaltung der Gesellschaft wächst sogar die Ungleichheit der Bildungschancen. Eine gründliche Neuorientierung tut not. Dafür entwickeln die Autor*innen in sieben Kapiteln das Konzept einer Schule ohne Aussonderung. Sie beschreiben, was schief läuft, aber auch, was in den „Bildungskoffer“ gehört, den alle Kinder am Ende der KiTa-Zeit erworben haben und den später alle Jugendlichen beim Verlassen der Regelschule gut gefüllt in ihr zukünftiges Leben mitnehmen sollten. Die Autor*innen sagen, welche Standards für Bildungsgerechtigkeit als Richtschnur der notwendigen Entwicklungsarbeit dienen können, und beschreiben, wie die „Traumschule“ aussieht, in die alle gerne gehen und die den Schüler*innen und Pädagog*innen zur Heimat wird.
> mehr

20,99 € - 22,90 €
Extremismusprävention im Grundschulalter
Der interkulturelle Theaterworkshop "Wahrheiten und Narrheiten"
Primärpräventive Bildungsarbeit gewinnt angesichts von Antisemitismus und Rassismus zunehmend an Bedeutung. Mit „Wahrheiten und Narrheiten“ wurde im Jüdischen Museum Frankfurt ein innovatives Bildungsangebot zur Extremismusprävention im Grundschulalter geschaffen, das in diesem Buch vorgestellt wird. Der Workshop verbindet die Tradition des türkischen Schattentheaters mit den jüdischen Narrenerzählungen Isaac Bashevis Singers. Aus einem vorgegebenen Narrativ entwickeln die Kinder eigene Figuren und Szenen und transferieren die Erzählung so in die transkulturelle Gegenwart. Dabei werden kreativ und spielerisch Vorstellungen vom Zusammenleben in einer heterogenen Gesellschaft aufgeworfen und entwickelt.
> mehr

11,99 € - 14,90 €
Geflüchtete in der Lehrerbildung
Miteinander Demokratie lernen
Die gesellschaftliche und politische Integration und Inklusion Geflüchteter – darunter insbesondere der vielen Kinder und Jugendlichen – in die Demokratie ist die entscheidende Voraussetzung für eine politisch und gesellschaftlich tragfähige Zukunftsperspektive sowohl für die Geflüchteten als auch für die demokratischen Gesellschaften, in die sie zugewandert sind. Es kommen aber nicht nur junge Menschen zu uns, die hier das Bildungssystem durchlaufen (werden), sondern auch viele Erwachsene – darunter auch solche, die in ihrer Heimat bereits als Lehrkräfte gearbeitet haben. Deren Potentiale sollten  im doppelten Sinne gehoben werden: durch Anerkennung ihrer Professionalität und das Einbringen ihres Verständnisses für die Fluchterfahrung in die pädagogische Praxis. Der Band schildert Erfahrungen aus der Lehrerbildung und dokumentiert das Projekt "Vielfalt zusammen leben – Miteinander Demokratie lernen" (ViDem).
> mehr

19,99 € - 22,90 €
Handbuch Schulbibliothek
Planung – Betrieb – Nutzung
Selbstlernzentrum, Schulmediothek, Leseinsel oder Lernatelier – die Schulbibliothek hat viele Namen. Eines jedoch ist gewiss: Schulen brauchen heute einen Ort, an dem die Lese- und Medienkompetenz der Schüler gefördert wird. Bücher, E-Medien, Datenbanken – eine gut ausgestattete Bibliothek ist das Fundament für selbstorganisiertes Lernen. Wer eine Schulbibliothek aufbauen oder modernisieren möchte, kommt an diesem Handbuch nicht vorbei.
> mehr

28,99 € - 32,90 €
Vielfalt in der Elementarpädagogik
Theorie, Empirie und Professionalisierung
Elementarpädagogische Einrichtungen sind Orte der Vielfalt. Fachkräfte sowie Kinder und Familien bringen unterschiedliche Sprachen, Religionen und Kulturen sowie unterschiedliche belastende oder unterstützende soziale und emotionale Erfahrungen in den pädagogischen Alltag ein. Alle Akteure sind gefordert, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erkunden und dabei Toleranz und Offenheit gegenüber jenen Aspekten von Vielfalt aufzubringen, die herausfordern. Im Sammelband werden Theorien, Konzepte und Forschungsergebnisse zu ausgewählten Dimensionen von Vielfalt sowie Möglichkeiten der Unterstützung und Begleitung pädagogischer Fachkräfte bei der Bewältigung und Gestaltung von Praxis vorgestellt.
> mehr

15,99 € - 19,90 €
Berufsalltag Schulleitung
Aus Theorie wird Praxis
Mit diesem Buch wird der fundierte Blick aus der Theorie auf den Alltag von Schulleiterinnen und Schulleitern gelenkt. Es werden wesentliche theoretische Aspekte zu diesem Berufsfeld aufgezeigt und mit Handlungsfeldern verknüpft, die in der Regel die Aufgaben und Herausforderungen des Alltags ausmachen. Damit ist es möglich•    systemische Zusammenhänge analytisch in den Blick zu nehmen,•    in hoch belastenden Situationen mit Hilfe eines entsprechenden „Handwerkszeugs“ zu bestehen,•    „Leitplanken“ zur Organisation des Alltagsgeschäfts einzuziehen. Das Buch richtet sich einerseits an Berufsanfänger und Lehrkräfte, die eine Leitungsaufgabe anstreben. Andererseits bietet es für Schulleiterinnen und Schulleiter, die den Beruf schon länger ausüben, eine Möglichkeit, über Routinen zu reflektieren sowie gegebenenfalls Abläufe und Konzepte neu zu strukturieren.
> mehr

17,99 € - 22,90 €
Streitschrift Inklusion
Was Sonderpädagogik und Bildungspolitik verschweigen
Die Allianz aus Bildungspolitik und Sonderpädagogik verfälscht und diskreditiert das Menschenrecht auf inklusive Bildung. Sie blockiert damit die Entwicklung zu einem gerechten Bildungssystem ohne Auslese und Aussonderung und zu einer inklusiven Gesellschaft. Die Streitschrift klärt über das Bündnis auf, das nach 1945 auf der Grundlage des gemeinsamen Verschweigens sonderpädagogischer und politischer Verstrickungen in nationalsozialistische Verbrechen gegründet wurde. Nachfolgend hat es zur Fortschreibung und Verfestigung geschichtsbelasteter sonderpädagogischer Kontinuitäten und zum massiven Ausbau aussondernder Strukturen geführt.
> mehr

11,99 € - 14,90 €
Bibliothekspädagogische Arbeit
Grundlagen für MitarbeiterInnen in (Schul-)Bibliotheken
Bibliothekspädagogik ist ein immer größer werdender Bereich im Aufgabenfeld von Bibliotheken, für den die meisten BibliothekarInnen in ihrem Studium oder ihrer Ausbildung bisher nicht ausgebildet wurden. Dieses Buch stellt die wichtigsten pädagogisch-didaktischen Grundlagen als Werkzeugkoffer für den bibliothekspädagogischen Alltag zusammen und bildet damit ein Fundament für die tägliche Arbeit. Die hier gelernten Werkzeuge lassen sich auf beliebige Arten von bibliothekspädagogischen Angeboten übertragen.Dieses Buch ist für alle BibliothekarInnen geeignet, die bibliothekspädagogische Angebote machen und gerne mehr über die pädagogischen Grundlagen wissen möchten. Es ermöglicht ihnen, ihre Konzepte auf ein solides didaktisches Fundament zu stellen. In diesem Video erhalten Sie einen kommentierten Blick ins Buch mit der Autorrin.
> mehr

13,99 € - 16,90 €
Anerkennung – Über den Umgang mit Menschen in der Schule
Mit einem Nachwort von Hilbert Meyer
Menschen brauchen Anerkennung. Diese Feststellung gilt für Schülerinnen und Schüler genauso wie für Lehrerinnen und Lehrer und alle anderen, die in der Schule arbeiten. Gegenseitige Anerkennung stellt eine Voraussetzung jeder gelingenden pädagogischen Arbeit dar. Dieses Buch unterstützt Lehrerinnen und Lehrer dabei, ihr eigenes Verständnis für die Anerkennung in pädagogischen Situationen zu entwickeln und Missachtung möglichst zu vermeiden. Anerkennung ist ein wichtiges Gut. Sich selbst anzuerkennen hilft jedem Einzelnen, nicht von der Schule verschluckt zu werden oder sich frühzeitig von seiner Arbeit innerlich abzumelden. Anerkennung, das ist Anreiz, Impuls, Motivation und auch ein Stück Lebenskunst. Im essayistischen Stil wartet das Buch mit vielen Beispielen, Geschichten und Zitaten aus dem Schulalltag auf, ohne freilich auf die Theorie der Anerkennung zu verzichten.
> mehr

15,99 € - 19,90 €
Bibliografie Ganztagsschule
2010 - 2016
In dieser Bibliografie werden systematisch neuere Veröffentlichungen zum Thema Ganztagsschule erfasst. Die Bandbreite der behandelten Themen und Fragestellungen reicht von allgemeineren Fragen zu dem Begriff, den Formen, den Zielsetzungen, der Qualität und der historischen Entwicklung der Ganztagsschule bis hin zu speziellen Aspekten wie Raumausstattung, Verpflegung, Gestaltung der außerunterrichtlichen Lernzeiten und länderspezifische Besonderheiten. Bezieher des Jahrbuchs Ganztagsschule erhalten das vorliegende Grundwerk sowie die jährlichen Ergänzungen ab sofort kostenlos. Alle anderen können es als digitalen Download zur Fortsetzung bestellen.
> mehr

9,90 €
Demokratietraining
Kindern und Jugendlichen Lust auf eine kritische Auseinan­dersetzung mit demokratischen Prozessen zu machen, ist das Hauptanliegen des Buchs. Heranwachsende werden ermutigt, die pluralistische Gesellschaft als Chance zu begreifen und darin selbst­­bewusst einen Platz zu finden. Ein sensibler Blick auf Entscheidungsfindungsprozesse und ein deutliches Votum für die Uni­versalität der Menschenrechte bilden den Kern des Trainingskonzepts. Die UN-Kinderrechts­konvention ist der wesent­­­­­liche Bezugspunkt. Gestärkt durch das Wissen um Rechte werden Kinder und Jugendliche aufgefordert, sich selbst ein Urteil über ihren Lebensalltag zu bilden, eigene Vorstellungen und For­de­run­gen zu ent­wickeln und deren Tragweite in der Dis­kus­­­­sion mit anderen aus­­zuloten. Es ist ein Buch aus der Praxis für die Praxis. Ausführliche Modera­tions­hinweise geben Multi­plikatoren in Schule und außerschulischer Bil­dung Anregungen, wie sie Interessen wecken und eine stärkere Be­­teiligung bewirken können.
> mehr

17,99 € - 22,90 €
Inklusion: So geht das
Die wichtigsten Handlungsfelder in der Praxis
Inklusion ist die wohl größte Herausforderung unseres Jahrhunderts. Bildungspolitisch hat Inklusion das Ziel, eine gleichberechtigte Bildungsteilhabe für alle Kinder zu schaffen. Dies beschränkt sich keinesfalls auf Kinder mit Behinderungen, sondern betrifft alle Kinder. In diesem Band wird gezeigt, wie die Umsetzung des gemeinsamen Lernens in der Praxis gelingen kann. Förderschullehrerinnen, Erzieherinnen, Grundschullehrerinnen und ein Kinderarzt zeigen in Fachkommentaren Lösungen auf und stellen gelungene Beispiele aus der Praxis vor. Sie machen deutlich, wie die Förderschule die notwendige Hilfe und Unterstützung in die Grundschule transportiert und wie die Grundschule den individualisierten Unterricht planen und umsetzen kann. Dabei wird auch der Übergang von der Kita in die Grundschule berücksichtigt. Mit diesem Buch wird ein Praxisleitfaden geliefert, der zeigt, dass und wie das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung geht.
> mehr

19,99 € - 24,80 €
Paket Interkulturelle Kompetenz
5 Bände im Paket
Interkulturelle Kompetenz: Fit in allen Bereichen Fünf im Paket: Interkulturelle Kompetenz: Handbuch für soziale und pädagogische Berufe  ISBN 978-3-95414-051-0 Praxishandbuch Interkulturelle Lehrer|innenbildung: Impulse - Methoden - Übungen  ISBN 978-3-95414-044-2 Interkulturelle Kompetenz: Fortbildung - Transfer - Organisationsentwicklung  ISBN 978-3-95414021-3 Interkulturelle Schule: Eine Organisationsaufgabe  ISBN 978-3-95414013-8 Interkulturelles Lernen: Ein Praxisbuch  ISBN 978-3-95414-004-6
> mehr

118,00 €
Interkulturelle Kompetenz
Handbuch für soziale und pädagogische Berufe
Die Autorinnen und Autoren dieses Buches fragen nach den Herausforderungen der multikulturellen Gesellschaftsrealität für soziale und pädagogische Berufe sowie nach unterschiedlichen interdisziplinären Zugängen zum Thema Interkulturelle Kompetenz. Herausforderungen in Folge von Migration, Einwanderung und kultureller Pluralisierung betreffen alle Felder und Praxisformen sozialer und pädagogischer Arbeit: Sowohl Arbeitsfelder innerhalb der Migrationssozialarbeit auf dem Feld spezifischer Integrationsmaßnahmen für Migrantinnen und Migranten, Initiativen und Hilfen im Bereich der Asylarbeit als auch anwaltschaftliche Initiativen für Menschen in irregulären Lebenssituationen und all jene Praxisfelder Sozialer Arbeit zu denen Zugangsbarrieren für eine migrantische Klientel existieren. Hier unterstützt das Buch mit Beiträgen zu rechtlichen Rahmenbedingungen und ihren möglichen sozialen Folgen im Bereich des Zuwanderungs- und Asylrechts, zu verschiedenen Migrationsformen und Migrationsrisiken, zur Migrations- und Integrationspolitik, zu unterschiedlichen Werten und Normen, zu Diskriminierung, Rassismus und Antidiskriminierungsarbeit, zur interkulturellen Öffnung in der Organisationsentwicklung, u.v.m. Die Leserinnen und Leser werden so in die Lage versetzt, Lebenslagen, Integrations- und Wanderungsperspektiven angemessen zu deuten und Menschen in helfenden, fördernden oder präventiven Maßnahmen begleiten zu können. Das Buch besticht durch den interdisziplinären Bezug der Fachbeiträge, sowie durch die Dokumentation von in der Praxis sozialer Arbeit erprobten Umsetzungsbeispielen.
> mehr

17,99 € - 22,80 €
Heterogenität im Klassenzimmer
Methoden, Beispiele und Übungen zur Menschenrechtsbildung
Fühlen Sie sich als Lehrerin oder Lehrer, als Pädagogin oder Pädagoge auch wenig vorbereitet auf die „Pluralität im Klassenzimmer“? Nehmen Sie verstärkt diskriminierendes, gewaltförmiges Geschehen an Ihrer Schule wahr? Sind Sie mit antisemitischen, islamfeindlichen und antihomosexuellen Verhaltensweisen konfrontiert und tun Sie sich schwer damit, das Geschehen einzuordnen und entsprechende Handlungsoptionen zu entwickeln? In diesem Buch werden Ideen und Erfahrungen präsentiert, wie eine zeitgemäße, angemessene Auseinandersetzung mit Heterogenität im Klassenzimmer aussehen kann. Die AutorInnen haben aus ihrer Fortbildungs- und Beratungspraxis Antworten auf Fragen wie diese entwickelt: Wie thematisiere ich Demokratie und Parlamentarismus, wenn die Mehrheit der (in Deutschland geborenen) Schülerinnen und Schüler weiß, dass sie nach geltendem Recht nicht in den Genuss der politischen Freiheitsrechte in Deutschland kommen wird? Wie reagiere ich auf die vielerorts zu beobachtenden schleichenden Gewöhnungsprozesse an menschenverachtende Positionen, die insbesondere im Internet, aber auch in TV-Talkshows eingeführt werden? Wie arbeite ich zu zeitgeschichtlich relevanten Themen und wie werde ich dabei allen Teilen im pluralen Klassenzimmer gerecht? Wie kann ich Jungen und Mädchen zu kritischen (Welt)Bürgerinnen und -bürgern erziehen, wenn gleichzeitig in Debatten zum Thema Postdemokratie zu Recht ein Aushöhlen der demokratischen Verhältnisse beklagt wird? Das Buch ist eine Orientierungshilfe und zugleich eine kritische Auseinandersetzung mit klassischen Fehlannahmen und Zuschreibungsmechanismen. Autorin und Autor laden Sie dazu ein, komplexe Alltagssituationen im pädagogischen Raum zu reflektieren, zu strukturieren und entsprechend diskriminierungskritische, inklusive Handlungsoptionen für Ihren (Schul)Alltag zu entwickeln. Die theoriegeleiteten Analysen der pädagogischen Praxis sind deshalb mit zahlreichen methodischen Anregungen gespickt und bieten so erprobte Handlungsempfehlungen aus der Praxis für Ihre Praxis.
> mehr

17,99 € - 22,80 €
Schule in der Migrationsgesellschaft
Ein Handbuch
Migration ist der Normalfall in modernen Gesellschaften. Auch die gesellschaftliche Wirklichkeit Deutschlands wird grundlegend von Migrationsphänomenen geprägt. Die Frage danach, was Bildungspolitik und Schule in einer pluriformen Gesellschaft zu leisten haben, wird deshalb zu einer entscheidenden Weichenstellung für das Zusammenleben künftiger Generationen und den Erfolg gesellschaftlichen Handelns überhaupt. Das neue Handbuch – eine vollständig überarbeitete und um viele Beiträge erweiterte Neuausgabe des Standardwerkes Schule in der Einwanderungsgesellschaft – bietet eine praxisnahe, doch theoretisch anspruchsvolle Einführung. Neueste Erkenntnisse und Erfahrungen zum Themenbereich sind dabei berücksichtigt. Die beiden Bände richten sich an Studierende im Lehramt, aber auch an erfahrene Lehrerinnen und Lehrer, die sich in diesem Themenbereich kundig machen und weiterbilden wollen.
> mehr

46,99 € - 59,00 €
Übungs- und Lernzeiten an der Ganztagsschule
Ein Praxisleitfaden zur Integration von Hausaufgaben in den Ganztag
Wie Hausaufgaben wieder zu Schulaufgaben werden und sich als integrierte Übungs- und Lernzeiten gestalten lassen, erläutern die Autoren in diesem Praxisleitfaden anschaulich: Wunsch und Wirklichkeit von Hausaufgaben und verschiedene Modelle und Möglichkeiten der Integration werden aufgezeigt. „Good-Practice-Beispiele“ aus den Bundesländern bieten anschließend Einblicke in Schulen, die Hausaufgaben bereits abgeschafft und integrierte Konzepte des Lernens und Übens realisiert haben. Die vielfältigen praktischen Tipps und Hilfen für die Schulentwicklung machen diesen Praxisleitfaden zu einer Fundgrube für alle, die in „Sachen“ Hausaufgaben neue, aber bereits erprobte Wege beschreiten wollen.
> mehr

15,99 € - 19,80 €
Praxishandbuch Interkulturelle LehrerInnenbildung
Impulse - Methoden - Übungen
Wie kann heute eine zeitgemäße und erfahrungsorientierte Lehrer|innenbildung in der Migrationsgesellschaft aussehen? In diesem Praxisbuch geben die Autorinnen mit Hilfe einer umfangreichen Sammlung von theoretisch fundierten, praktisch erprobten und unmittelbar in der Lehrerinnenbildung einsetzbaren Übungen erste Antworten darauf. Der Schwerpunkt des Praxisbuches liegt auf der kritischen Reflexion der persönlichen Lehrer|innenrolle im Kontext globalisierter Gesellschaften sowie auf der Entwicklung von Strategien für einen pädagogisch professionellen und kompetenten Umgang mit zunehmender gesellschaftlicher Heterogenität. Über die praktischen Übungsanleitungen hinaus setzen die Autorinnen Impulse für eine theoretisch reflektierte Auseinandersetzung mit den Themen • Migration und migrationsbedingte Lebenslagen, • gesellschaftliche Machtverhältnisse und soziale Ungleichheiten, • Rassismus und Diskriminierung, • Selbst- und Fremdpositionierungen, • Interkulturalität,• (Nicht-)Zugehörigkeiten und Mehrfachzugehörigkeiten. Das Praxisbuch richtet sich sowohl an Personen, die in der Lehrer|innenbildung tätig sind, als auch an alle, die im Bereich der interkulturellen Bildung und Migrationspädagogik wissenschaftlich und praktisch arbeiten oder sich für dieses Themengebiet interessieren.
> mehr

31,99 € - 39,80 €
Praxisbuch Leseförderung
Sekundarstufe 1
Vor einem theoretischen Hintergrund werden praktische Leseförderungskonzepte für alle vorgestellt, die mit Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren zusammenarbeiten – ob in Schule, Bibliothek oder außerschulischer Bildung. „Es gibt keine Zielgruppe, die in ihrer Diversität größer ist: Ein 10-jähriger Fünftklässler, der gerade den Übergang von der Grundschule erlebt und somit auch am Beginn der Adoleszenz steht, daneben ein 14-jähriger Schüler einer Mittelschule, mitten in der Pubertät und vor der Entscheidung, welche Ausbildung er machen soll und eine 16-jährige Gymnasiastin, die sich Gedanken darüber macht, wie sie das Abitur schaffen wird. Das nur als drei holzschnittartige stereotype Beispiele einer Gruppe, die unterschiedlicher nicht sein kann. Ist trotz der immensen Heterogenität dieser Zielgruppe Leseförderung möglich? Ja, ist sie – und sie ist wichtig!“ (Petra Bamberger, Stadtbibliothek Nürnberg)
> mehr

6,20 €
Methodenbuch Differenzierung
Alltäglicher Umgang mit Heterogenität 1
Unterricht differenziert zu gestalten, ist eine der wesentlichen Forderungen, die heutzutage an Lehrkräfte gerichtet werden. Geeignete Hilfestellungen erhalten die Lehrerinnen und Lehrer kaum. Sie benötigen aber vor allem praktische Hilfen, Beispiele und Vorlagen sowie Methoden, die sofort im Unterricht umgesetzt werden können. Die vielen praxisnahen und alltagstauglichen Beispiele im zu dieser CD gehörenden Buch nehmen den Lehrkräften die Angst und befähigen sie, mit schnellen und einfachen Mitteln, Differenzierungswege zu beschreiten.Das Material richtet sich an Lehrkräfte in der Grundschule.Ergänzend dazu vom gleichen Autor: Ideenpool Differenzierung. Alltäglicher Umgang mit Heterogenität 2 (ISBN 978-3-95414-029-9)
> mehr

14,80 € - 32,00 €
Ideenpool Differenzierung
Alltäglicher Umgang mit Heterogenität 2
Differenzierung, Umgang mit Heterogenität, individuelle Förderung – unter diesen Schlagworten lässt sich die heutige schulpädagogische Diskussion fassen. Dieser praxisorientierte Grundschulband bietet nicht nur ein kurze Begriffsklärung und theoretische Untermauerung, sondern dieser Pool ist randvoll mit handfesten Anregungen, Beispielen, Tipps: hier finden sich schnell ein- und umsetzbare Handlungsanleitungen und Vorlagen. Denn die Differenzierung im Unterricht geschieht mit der Absicht, unterschiedlichen Bedingungen von Lernenden gerecht zu werden. Und nicht zuletzt wird geklärt, wie ein Kollegium mit Differenzierung beginnen kann: ohne Umwege und Sackgassen.
> mehr

14,80 € - 32,00 €
Leitfaden Konfliktbewältigung und Gewaltprävention
Pädagogische Konzepte für Schule und Jugendhilfe
Der konstruktive Umgang mit Konflikten und Gewalt ist ein Kernthema jugendpädagogischer Arbeit. Der Leitfaden gibt in dritter, überarbeiteter Auflage Lehrern, Sozialpädagogen, Erziehern und Eltern einen detaillierten Überblick über die derzeit gängigen Konzepte und Verfahren, wie soziales Kompetenztraining, erlebnispädagogische Aktivitäten, Szenisches Spiel, Anti-Mobbing-Strategien, interkultureller Kompetenzerwerb, Mediation und Anti-Aggressivitätstraining. Neben zeitgemäßen Aktualisierungen wurde er um die Bereiche neue Medien, Traumatisierung durch Gewalterfahrungen sowie Zivilcouragetrainings und Konzepte zum gewaltfreien Widerstand erweitert. Berücksichtigt werden alle Zielgruppen von Schulklassen bis hin zu gewaltbereiten und besonders gefährdeten Jugendlichen. Neben der theoretischen Einordnung der Methoden und Ansätze, der Beschreibung der Abläufe, der Effekte und der Kritik lernen die Leser Praxisbeispiele, Adressen und Fortbildungsmöglichkeiten exemplarisch kennen. Alle Verfahren und Methoden werden zielgruppenspezifisch eingeordnet.
> mehr

14,80 €