Handbuch Schulbibliothek

Planung – Betrieb – Nutzung

herausgegeben von
Angelika Holderried, Birgit Lücke
unter Mitarbeit von
Klaus Dahm, Michaela Benter, Eva von Jordan-Bonin, Jochen Diel, Angelika Holderried, Ingrid Lange-Bohaumilitzky, Birgit Lücke, Sofia Malmberg, Andreas Müller, Kathrin Reckling-Freitag, Julia Rittel, Hanke Sühl

Selbstlernzentrum, Schulmediothek, Leseinsel oder Lernatelier – die Schulbibliothek hat viele Namen. Eines jedoch ist gewiss: Schulen brauchen heute einen Ort, an dem die Lese- und Medienkompetenz der Schüler gefördert wird. Bücher, E-Medien, Datenbanken – eine gut ausgestattete Bibliothek ist das Fundament für selbstorganisiertes Lernen. Wer eine Schulbibliothek aufbauen oder modernisieren möchte, kommt an diesem Handbuch nicht vorbei.

Bestellnummer: 14091
EAN: 9783954140916
ISBN: 978-3-95414-091-6
Reihe: Debus Pädagogik
Erscheinungsjahr: 2018
Auflage: 2. aktualisierte Auflage 2018
Seitenzahl: 288
Produktinformationen

Selbstlernzentrum, Schulmediothek, Leseinsel oder Lernatelier – die Schulbibliothek hat viele Namen. Eines jedoch ist gewiss: Schulen brauchen heute einen Ort, an dem die Lese- und Medienkompetenz der Schüler gefördert wird. Bücher, E-Medien, Datenbanken – eine gut ausgestattete Bibliothek ist das Fundament für selbstorganisiertes Lernen. Wer eine Schulbibliothek aufbauen oder modernisieren möchte, kommt an diesem Handbuch nicht vorbei.

Inhaltsübersicht

Vorwort zur zweiten Auflage

Vorwort

1. Vom Nutzen der Schulbibliothek für die Schule und die Schüler
1.1 Was die Schulbibliothek alles kann
1.2 Warum Schulbibliothek? – ein Beispiel
1.3 Schulbibliothekskonzepte
1.3.1 Lesebibliothek und Leseecken-Konzept
1.3.2 Selbstlernzentrum und Informationspool
1.3.3 Schulbibliothek und Unterricht
1.4 Damit alle Bescheid wissen – das Leitbild der Schulbibliothek
1.5 Was die Schulbibliothek nicht kann – oder doch?
1.5.1 Lesen – eine Schlüsselkompetenz auf dem Abstellgleis?
1.5.2 Digital Natives und digitale Bildung – die Gnade der späten Geburt?
1.6 Was soll die Schulbibliothek an unserer Schule können?

2. Wo man gerne hingeht – die Schulbibliothek als Raum
2.1 Einleitung
2.2 Die Platzierung der Schulbibliothek
2.3 Die Größe des Schulbibliotheksraumes
2.4 Bodenbelag, Licht und Beleuchtung
2.5 Funktionsbereiche der Schulbibliothek
2.6 Die Möblierung
2.6.1 Regale
2.6.2 Arbeitsplätze
2.6.3 Ausleihtheke
2.6.4 Präsentation von Zeitschriften und Medien
2.6.5 Präsentation von E-Medien
2.7 Anmerkungen zum Planungsprozess
2.8 Beispielplanungen
2.8.1 Planung für eine Grundschule
2.8.2 Planung für eine Bibliothek in der weiterführenden Schule
2.9 Die Umplanung einer vorhandenen Schulbibliothek – Beispiel einer Neugestaltung
2.9.1 Ausgangssituation
2.9.2 Umplanung
2.10 Ausblick

3. Passgenau ausgewählt – Grundlagen und Inhalte der Schulbibliothek
3.1 Grundlagen, Standards, Empfehlungen
3.1.1 Quantitative Aspekte des Bestandsaufbaus
3.1.2 Qualitative Aspekte des Bestandsaufbaus
3.1.3 Bestandsentwicklung
3.1.4 Aus der Praxis der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle | sba der Stadtbücherei Frankfurt am Main
3.1.5 Schülerzentrierter Bestandsaufbau
3.2 Bestandsaufbau – Vorgehen und Hilfsmittel
3.2.1 Grundlagen
3.2.2 Kriterien zur Auswahl von Medien
3.2.3 Bestandsaufbau leicht gemacht
3.2.4 Geschenke – Fluch oder Segen?
3.3 Aktualisierung und Pflege eines bestehenden Bestandes
3.3.1 Umorganisation einer bestehenden Bibliothek
3.4 Finden und Präsentieren in der Schulbibliothek
3.4.1 Suchen muss zum Finden führen – die Systematik
3.4.2 Suchen muss zum Finden führen – der Katalog
3.4.3 Die Bestandspräsentation
3.5 E-Medien und Online-Angebote
3.5.1 E-Medien* – Formen und Lizenzmodelle
3.5.2 Bestandsaufbau von E-Medien – ein Interview
3.5.3 Datenbanken

4. Alles kein Science Fiction! Digitale und multimediale Technik in der Schulbibliothek
4.1 Ordnung muss sein: Verwaltung der Bibliothek
4.2 Was die Bibliothek zu bieten hat: der Bestand
4.3 Man muss nur wissen, wo es zu finden ist: Recherche und Beratung
4.4 Was Hänschen lernt: Lernen mit der Schulbibliothek
4.5 Die Schulbibliothek als multimediale Werkstatt: Arbeiten in der Schulbibliothek
4.6 Sich wie zuhause fühlen: Spiel und Freizeit
4.7 Fazit

5. Betriebsform, Personalmodelle und Finanzierung der Schulbibliothek
5.1 Betriebsform
5.1.1 Präsenzbibliothek
5.1.2 Ausleihbibliothek
5.2 Personalmodelle
5.2.1 Aufgaben des Bibliotheksteams
5.2.2 Teamleitung
5.2.3 Nebenamtliches Personal
5.2.4 Hauptamtliches Fachpersonal
5.2.5 Werben und Qualifizieren von nichtfachlichem Personal
5.2.6 Externe fachliche Unterstützung von Schulbibliotheken
5.3 Finanzierung der Schulbibliothek
5.3.1 Kostenfaktoren
5.3.2 Personalkosten
5.3.3 Sachkosten
5.4 Medienerwerb und Etat
5.4.1 Medienerwerb
5.4.2 Medienetat
5.4.3 Berechnung des Jahresetats
5.5 Gesamtfinanzierung
5.5.1 Drittmittel*/Förderquellen im Einzelnen
5.6 Benutzungsregelungen
5.7 Berichte und Statistik

6. Aktivitäten in und mit der Schulbibliothek
6.1 Einleitung
6.2 Recherchebausteine für die Primarstufe
6.3 Leseförderung, die begeistert – Beispiele aus der sba Frankfurt
6.3.1 Aktivitäten für die Primarstufe
6.3.2 Aktivitäten für die Sekundarstufe I
6.3.3 Routineangebote in Auswahl

7. Selbstständig lernen durch Recherche – Fachunterricht mit der Schulbibliothek als analoger und digitaler Medienvermittler
7.1 Das Etappenmodell der thematischen Recherche in Kleingruppen
7.2 Vorwissen aktivieren und Recherche vorbereiten (Etappe 1)
7.3 Im Bibliotheksbestand nach Informationen zum Thema Suchen und Prüfen (Etappe 2)
7.4 Das erarbeitete Wissen strukturiert darstellen und weitergeben (Etappe 3)
7.5 Praktische Hinweise zur Realisierung
7.6 Die Rolle der Bibliothek
7.7 Recherche in analogen wie digitalen Medien
7.8 Das Beispiel Ägypten
Ausblick

8. Wie bleibt die Schulbibliothek lebendig?
8.1 Interne Kommunikation
8.2 Externe Vernetzung/Externe Kommunikation

9. Von Inseln und Netzen – Formen schulbibliothekarischer Versorgung
9.1 Schulbibliothek: Selbstständig oder Teil eines Systems?
9.1.1 Die selbstständige Schulbibliothek
9.1.2 Die Schulbibliothek als Zweigstelle einer Öffentlichen Bibliothek
9.2 Unterstützungsangebote und Beratungsstellen
9.2.1 Schulbibliothekarische Arbeitsstellen
9.2.2 Fachstellen für Öffentliche Bibliotheken/Schulbibliotheken
9.2.3 Landesarbeitsgemeinschaften Schulbibliotheken
9.3 Kooperationen mit Öffentlichen Bibliotheken
9.3.1 Organisations- und Bestandshilfen
9.3.2 Personelle Unterstützung
9.3.3 Unterricht gemeinsam entwickeln
9.4 Kooperationen mit Wissenschaftlichen Bibliotheken
9.5 Kooperationsvereinbarungen und Verträge
9.6 Kommunale oder regionale Bildungsbündnisse

10. Die Rolle der Schulbibliothek in der zukünftigen Schule
10.1 Die Schulbibliothek mit pädagogischer Funktion
10.1.1 Medien- und Informationskunde
10.1.2 Der Schulbibliothekar als Medienpädagoge
10.1.3 Die Kompetenz des Schulbibliothekars
10.2 Strukturen für die Schulbibliothek schaffen
10.3 Die Situation der Schulbibliothek in Schweden
10.4 Auf die zukünftigen Anforderungen antworten
10.4.1 Die Schulbibliothek politisch verankern
10.4.2 Profession und Ausbildung

Lesen und Lernen 3.0
Medienbildung in der Schulbibliothek verankern!
1. Schulbibliothek als Medienzentrum
2. Schulbibliothek als Lernumgebung
3. Die schulbibliothekarische Fachkraft als Medienpädagogin

Glossar
Empfohlene weiterführende Literatur und Links
Autorinnen und Autoren
Bildnachweis
Register

Autor*innen

Herausgeberinnen:

Angelika Holderried
Diplombibliothekarin, MA in Germanistik, Soziologie und Empirischer Kulturwissenschaft, langjährige Mitarbeit in der Kommission Bibliothek und Schule des Deutschen
Bibliotheksverbandes e.V. (dbv), berät Schulbibliotheken bei der ekz.bibliotheksservice GmbH in Reutlingen.

Birgit Lücke
Diplombibliothekarin, Leiterin der Stadtbücherei Warendorf, langjährige Kooperationen mit allen Schulen und Schulformen und weiteren Bildungseinrichtungen am Ort. Bis 2015 Vorsitzende der Kommission Bibliothek und Schule im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv).

 

Autorinnen und Autoren:

Michaela Benter, Diplombibliothekarin, Leiterin der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle Leipzig. Arbeitsschwerpunkte: Schulbibliotheksentwicklung in Leipzig, Fachberatung Schulbibliotheken, Konzeption und Durchführung von Fortbildungsangeboten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulbibliotheken sowie Lehrkräfte, Netzwerkarbeit. Mitglied der Kommission Bibliothek und Schule im Deutschen Bibliotheksverband e. V. (dbv) von 2009 bis 2015.

Dahm, Klaus, Diplombibliothekar, Leiter der Staatlichen Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen an der Bayerischen Staatsbibliothek in München a. D., Arbeitsschwerpunkte: Bibliothekspolitische Planung, Entwicklung Bibliothekskonzepte, Fachberatung Bibliotheksbau und -organisation, Schulbibliotheken.

Diel, Jochen, Studiendirektor, Schulbibliothekarischer Fachberater an der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in Bayern, Mitglied des Arbeitskreises „Leseförderung und Schulbibliotheksarbeit“ des LESEFORUM BAYERN angesiedelt am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) in München, Lehrer für die Fächer Deutsch, Katholische Religion und Informatik am Johann-Schöner-Gymnasium in Karlstadt a. M.

Holderried, Angelika, Diplombibliothekarin, M.A. in Germanistik, Soziologie und Empirischer Kulturwissenschaft, Koordination „Schule und Bibliothek“ bei der ekz.bibliotheksservice GmbH in Reutlingen. Arbeitsschwerpunkte: Beratung von Schulbibliotheken, Weiterentwicklung der Schulbibliotheksangebote, Seminare für Schulbibliotheken, Mitarbeit in der Kommission Bibliothek und Schule des Deutschen Bibliotheksverbandes von 2006 bis 2015, Vorträge und Workshops im In- und Ausland.

Jordan-Bonin, Eva von, Diplombibliothekarin, bis Ende 2017 Leitung der Abteilung Schulbibliothekarische Arbeitsstelle | sba der Stadtbücherei Frankfurt a. M. und stellvertretende Amtsleitung. Arbeitsschwerpunkte neben den Managementaufgaben und der ständigen Weiterentwicklung der Serviceangebote der sba: Beratung sowie Konzeption und Durchführung von Fortbildungen für unterschiedliche Zielgruppen. Zahlreiche Beratungsaufenthalte, Vorträge und Workshops im In- und Ausland, u. a. für das Goethe-Institut.

Lange-Bohaumilitzky, Ingrid, Diplombibliothekarin i. R., bis 2013 in der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle der Bücherhallen Hamburg tätig und Mitglied der Kommission Bibliothek und Schule im Deutschen Bibliotheksverband (dbv) bis 2013.

Lücke, Birgit, Diplombibliothekarin, Leiterin der Stadtbücherei Warendorf, die im Rahmen von Kooperationsabsprachen eng mit allen örtlichen Schulen zusammenarbeitet. Seit 2003 Mitglied der Steuerungsgruppe von „Bildungspartner NRW Bibliothek und Schule“, war 2009-2015 Vorsitzende der Kommission „Bibliothek und Schule“ im Deutschen Bibliotheksverband (dbv).

Malmberg, Sofia, Bibliothekarin, Koordination Schulbibliotheken in Järfalla/Schweden, derzeit beauftragt, professionelle Strukturen in den schwedischen Schulbibliotheken aufzubauen. Zuvor: Leiterin der Schulbibliothek der Stockholmer Schule „Adolf Fredriks Musikklasser“. Autorin mehrerer Bücher zum Thema Schulbibliothek, besondere Aufmerksamkeit in Schweden und Norwegen erfuhr das Buch „Bibliotekarien som medpedagog“ (erschienen 2014 im BTJ Verlag). Sie hält landesweit Vorträge und Fortbildungen und setzt sich sehr dafür ein, dass Schulbibliotheken ein Thema in der Politik werden.

Müller, Andreas Dr. phil., Regierungsdirektor, Niedersächsisches Kultusministerium, Hannover; vorher Gymnasiallehrer, Leiter von Schulbibliotheken und Mitarbeiter der Akademie für Leseförderung Niedersachsen. Mitglied der Kommission Bibliothek und Schule des Deutschen Bibliotheksverbandes von 2009 bis 2015.

Reckling-Freitag, Kathrin, Diplombibliothekarin, Kultur- und Bildungsmanagerin. Seit 2005 in der Büchereizentrale Schleswig-Holstein/Arbeitsstelle Bibliothek und Schule, zuständig für die landesweite Beratung von Kooperationen zwischen Bibliotheken und Schulen und die Förderung von bibliothekspädagogischen Angeboten. Projektleiterin: FerienLeseClub, FilterCafe, QRCode-Rallye usw. 2017: Hamburger Innovationspreis Ranganathan der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg für die QR-Code-Rallye. Seit Herbst 2014 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), seit Oktober 2015 Mitglied der DBV-Kommission Bibliothek und Schule. Zahlreiche Vorträge, Seminare und Schulungen, Bloggerin und Autorin.

Rittel, Julia, Diplombibliothekarin und Medienpädagogin, Leiterin der Stadtbibliothek Euskirchen. Berufliche Stationen: Stadtteil- und Gesamtschulbibliothek Bonn-Beuel-Ost, Mediothek des Berufskollegs Bonn-Duisdorf und Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken Nordrhein-Westfalen. Daneben 2008-2015 Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in NRW e. V. und 2015-2017 Vorsitzende der Kommission Bibliothek und Schule des Deutschen Bibliotheksverbandes, seit 2009 Mitglied der Steuerungsgruppe „Bildungspartner NRW – Bibliothek und Schule“, Referentin zu bibliotheks- und medienpädagogischen Themen.

Sühl, Hanke, Diplom-Pädagogin und Assessorin für den höheren Bibliotheksdienst, kommissarische Abteilungsleitung der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle | sba der Stadtbücherei Frankfurt a. M. Arbeitsschwerpunkte: Konzept- und Programmarbeit zur bibliothekspädagogischen Qualitätssicherung für über 100 Schulbibliotheken des sba-Netzwerks, Konzeption und Durchführung von Fortbildungsangeboten für Lehrkräfte und Schulbibliotheksmitarbeiter, nationale und internationale Referententätigkeit, u. a. für das Goethe-Institut. Seit 2013 Mitglied der Kommission Bibliothek und Schule des Deutschen Bibliotheksverbandes.

 

 

Stimmen zum Buch

"Die gut lesbare Neuauflage kann ihren Nutzen als praxisorientiertes und hilfreiches Kompendium für alle in Schulbibliotheken Aktiven sogar noch steigern."

bibliotheken heute 3/2018

Sie könnten auch an folgenden Titeln interessiert sein

Anerkennung – Über den Umgang mit Menschen in der Schule
Mit einem Nachwort von Hilbert Meyer
Menschen brauchen Anerkennung. Diese Feststellung gilt für Schülerinnen und Schüler genauso wie für Lehrerinnen und Lehrer und alle anderen, die in der Schule arbeiten. Gegenseitige Anerkennung stellt eine Voraussetzung jeder gelingenden pädagogischen Arbeit dar. Dieses Buch unterstützt Lehrerinnen und Lehrer dabei, ihr eigenes Verständnis für die Anerkennung in pädagogischen Situationen zu entwickeln und Missachtung möglichst zu vermeiden. Anerkennung ist ein wichtiges Gut. Sich selbst anzuerkennen hilft jedem Einzelnen, nicht von der Schule verschluckt zu werden oder sich frühzeitig von seiner Arbeit innerlich abzumelden. Anerkennung, das ist Anreiz, Impuls, Motivation und auch ein Stück Lebenskunst. Im essayistischen Stil wartet das Buch mit vielen Beispielen, Geschichten und Zitaten aus dem Schulalltag auf, ohne freilich auf die Theorie der Anerkennung zu verzichten.
> mehr

15,99 €

Leitbildentwicklung auf den Punkt gebracht
 Der Autor legt hiermit einen „How-to-do-it“ Band zur Leitbildentwicklung vor, der praxisorientiert zeigt, wie Leitbilder gemeinsam im Schulkollegium erarbeitet werden. Sein Erfolgsmotto „Betroffene beteiligen“ ist dabei der rote Faden, der auch das methodische Vorgehen in kleinen und großen Schulen bestimmt.  Schritt für Schritt zeigt er auf, wie das Leitbild im Schulalltag verankert wird: Wirksamkeit und Verbindlichkeit sind hier entscheidend! Gelungene Bespiele für Leitsätze runden den Band ab. ** Mit der Bestellung eines Titels zur Fortsetzung erhalten Sie diesen Titel sowie alle künftigen Titel der entsprechenden Reihe direkt nach Erscheinen zugesandt. Ein weiterer Vorteil: Sie sparen rund 20 Prozent gegenüber der Einzelbestellung.Der Fortsetzungsbezug ist jederzeit kündbar - eine kurze Mitteilung an uns genügt!
> mehr

7,80 €

Praxisbuch Schulbibliotheken
Dieses Praxisbuch richtet sich vor allem an Personen, die – egal ob mit pädagogischer, bibliothekarischer oder anderer Ausbildung – Schulbibliotheken aufbauen, umbauen oder betreiben wollen. Es versammelt Erfahrungen und Systematisierungen von Beobachtungen und soll dazu dienen, für Schulbibliotheken mittel- und langfristige Entwicklungspläne zu entwerfen, die Arbeit in ihnen zu strukturieren und von der Arbeit in anderen Einrichtungen zu lernen.
> mehr

12,80 €

Bibliothekspädagogische Arbeit
Grundlagen für MitarbeiterInnen in (Schul-)Bibliotheken
Bibliothekspädagogik ist ein immer größer werdender Bereich im Aufgabenfeld von Bibliotheken, für den die meisten BibliothekarInnen in ihrem Studium oder ihrer Ausbildung bisher nicht ausgebildet wurden. Dieses Buch stellt die wichtigsten pädagogisch-didaktischen Grundlagen als Werkzeugkoffer für den bibliothekspädagogischen Alltag zusammen und bildet damit ein Fundament für die tägliche Arbeit. Die hier gelernten Werkzeuge lassen sich auf beliebige Arten von bibliothekspädagogischen Angeboten übertragen.Dieses Buch ist für alle BibliothekarInnen geeignet, die bibliothekspädagogische Angebote machen und gerne mehr über die pädagogischen Grundlagen wissen möchten. Es ermöglicht ihnen, ihre Konzepte auf ein solides didaktisches Fundament zu stellen. In diesem Video erhalten Sie einen kommentierten Blick ins Buch mit der Autorrin.
> mehr

13,99 €

Debus Pädagogik

Handbuch Quereinsteiger
Das komplette Know-How für den erfolgreichen Start in den Lehrerberuf
Dieses Arbeits- und Übungsbuch bietet einen leichtverständlichen Handlungsleitfaden für Quer- und Seiteneinsteiger. Es hilft, den Einstieg in einen neuen Beruf erfolgreich zu gestalten. In diesem Buch erfahren Sie, welche Herausforderungen Ihnen in der Schule begegnen und wie Sie diese gut bewältigen können. Sie bekommen praktische Tipps und bewährte Instrumente für Ihren Unterricht, für die Leistungsbeurteilung und den Umgang mit den Schülerinnen und Schülern. Nutzen Sie die Lektüre für Ihren Schulalltag – für Ihren Einstieg in einen wunderbaren Beruf.
> mehr

26,99 € - 29,90 €

Anders sein - über Vielfalt und Freiheit in der Schule
Schülerinnen und Schülern in ihrer Vielfalt gerecht zu werden, sie in ihren jeweiligen Bedarfen zu fördern und ihnen Wertschätzung zu vermitteln, ist Anspruch guter Schule. Dieses Buch ist ein Plädoyer für den Erhalt und die Förderung von Pluralität in der Schule. Es verschafft zunächst einen Überblick über den Begriff der Vielfalt und veranschaulicht in einem ABC des Andersseins die Facetten des Themas. Kapitel zu Integration, Gewalt, Wechselseitigkeit und Glück in der Schule bilden weitere Schwerpunkte. Der Blick auf Vielfalt in der Schule wird durch die Betrachtung künstlerischer Aufgriffe des Themas abgerundet.
> mehr

23,99 € - 24,90 €

Bildung gegen Spaltung
Eine Streitschrift
Mehr Bildungsgerechtigkeit ist in unserer Gesellschaft Konsens. Aber wir kommen diesem Ziel nicht näher. Mit zunehmender Spaltung der Gesellschaft wächst sogar die Ungleichheit der Bildungschancen. Eine gründliche Neuorientierung tut not. Dafür entwickeln die Autor*innen in sieben Kapiteln das Konzept einer Schule ohne Aussonderung. Sie beschreiben, was schief läuft, aber auch, was in den „Bildungskoffer“ gehört, den alle Kinder am Ende der KiTa-Zeit erworben haben und den später alle Jugendlichen beim Verlassen der Regelschule gut gefüllt in ihr zukünftiges Leben mitnehmen sollten. Die Autor*innen sagen, welche Standards für Bildungsgerechtigkeit als Richtschnur der notwendigen Entwicklungsarbeit dienen können, und beschreiben, wie die „Traumschule“ aussieht, in die alle gerne gehen und die den Schüler*innen und Pädagog*innen zur Heimat wird.
> mehr

20,99 € - 22,90 €

Extremismusprävention im Grundschulalter
Der interkulturelle Theaterworkshop "Wahrheiten und Narrheiten"
Primärpräventive Bildungsarbeit gewinnt angesichts von Antisemitismus und Rassismus zunehmend an Bedeutung. Mit „Wahrheiten und Narrheiten“ wurde im Jüdischen Museum Frankfurt ein innovatives Bildungsangebot zur Extremismusprävention im Grundschulalter geschaffen, das in diesem Buch vorgestellt wird. Der Workshop verbindet die Tradition des türkischen Schattentheaters mit den jüdischen Narrenerzählungen Isaac Bashevis Singers. Aus einem vorgegebenen Narrativ entwickeln die Kinder eigene Figuren und Szenen und transferieren die Erzählung so in die transkulturelle Gegenwart. Dabei werden kreativ und spielerisch Vorstellungen vom Zusammenleben in einer heterogenen Gesellschaft aufgeworfen und entwickelt.
> mehr

11,99 € - 14,90 €

Geflüchtete in der Lehrerbildung
Miteinander Demokratie lernen
Die gesellschaftliche und politische Integration und Inklusion Geflüchteter – darunter insbesondere der vielen Kinder und Jugendlichen – in die Demokratie ist die entscheidende Voraussetzung für eine politisch und gesellschaftlich tragfähige Zukunftsperspektive sowohl für die Geflüchteten als auch für die demokratischen Gesellschaften, in die sie zugewandert sind. Es kommen aber nicht nur junge Menschen zu uns, die hier das Bildungssystem durchlaufen (werden), sondern auch viele Erwachsene – darunter auch solche, die in ihrer Heimat bereits als Lehrkräfte gearbeitet haben. Deren Potentiale sollten  im doppelten Sinne gehoben werden: durch Anerkennung ihrer Professionalität und das Einbringen ihres Verständnisses für die Fluchterfahrung in die pädagogische Praxis. Der Band schildert Erfahrungen aus der Lehrerbildung und dokumentiert das Projekt "Vielfalt zusammen leben – Miteinander Demokratie lernen" (ViDem).
> mehr

19,99 € - 22,90 €

Vielfalt in der Elementarpädagogik
Theorie, Empirie und Professionalisierung
Elementarpädagogische Einrichtungen sind Orte der Vielfalt. Fachkräfte sowie Kinder und Familien bringen unterschiedliche Sprachen, Religionen und Kulturen sowie unterschiedliche belastende oder unterstützende soziale und emotionale Erfahrungen in den pädagogischen Alltag ein. Alle Akteure sind gefordert, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erkunden und dabei Toleranz und Offenheit gegenüber jenen Aspekten von Vielfalt aufzubringen, die herausfordern. Im Sammelband werden Theorien, Konzepte und Forschungsergebnisse zu ausgewählten Dimensionen von Vielfalt sowie Möglichkeiten der Unterstützung und Begleitung pädagogischer Fachkräfte bei der Bewältigung und Gestaltung von Praxis vorgestellt.
> mehr

15,99 € - 19,90 €

Handbuch Schulbibliothek
Planung – Betrieb – Nutzung
Selbstlernzentrum, Schulmediothek, Leseinsel oder Lernatelier – die Schulbibliothek hat viele Namen. Eines jedoch ist gewiss: Schulen brauchen heute einen Ort, an dem die Lese- und Medienkompetenz der Schüler gefördert wird. Bücher, E-Medien, Datenbanken – eine gut ausgestattete Bibliothek ist das Fundament für selbstorganisiertes Lernen. Wer eine Schulbibliothek aufbauen oder modernisieren möchte, kommt an diesem Handbuch nicht vorbei.
> mehr

28,99 € - 32,90 €

Streitschrift Inklusion
Was Sonderpädagogik und Bildungspolitik verschweigen
Die Allianz aus Bildungspolitik und Sonderpädagogik verfälscht und diskreditiert das Menschenrecht auf inklusive Bildung. Sie blockiert damit die Entwicklung zu einem gerechten Bildungssystem ohne Auslese und Aussonderung und zu einer inklusiven Gesellschaft. Die Streitschrift klärt über das Bündnis auf, das nach 1945 auf der Grundlage des gemeinsamen Verschweigens sonderpädagogischer und politischer Verstrickungen in nationalsozialistische Verbrechen gegründet wurde. Nachfolgend hat es zur Fortschreibung und Verfestigung geschichtsbelasteter sonderpädagogischer Kontinuitäten und zum massiven Ausbau aussondernder Strukturen geführt.
> mehr

11,99 € - 14,90 €

Berufsalltag Schulleitung
Aus Theorie wird Praxis
Mit diesem Buch wird der fundierte Blick aus der Theorie auf den Alltag von Schulleiterinnen und Schulleitern gelenkt. Es werden wesentliche theoretische Aspekte zu diesem Berufsfeld aufgezeigt und mit Handlungsfeldern verknüpft, die in der Regel die Aufgaben und Herausforderungen des Alltags ausmachen. Damit ist es möglich•    systemische Zusammenhänge analytisch in den Blick zu nehmen,•    in hoch belastenden Situationen mit Hilfe eines entsprechenden „Handwerkszeugs“ zu bestehen,•    „Leitplanken“ zur Organisation des Alltagsgeschäfts einzuziehen. Das Buch richtet sich einerseits an Berufsanfänger und Lehrkräfte, die eine Leitungsaufgabe anstreben. Andererseits bietet es für Schulleiterinnen und Schulleiter, die den Beruf schon länger ausüben, eine Möglichkeit, über Routinen zu reflektieren sowie gegebenenfalls Abläufe und Konzepte neu zu strukturieren.
> mehr

17,99 € - 22,90 €

Bibliothekspädagogische Arbeit
Grundlagen für MitarbeiterInnen in (Schul-)Bibliotheken
Bibliothekspädagogik ist ein immer größer werdender Bereich im Aufgabenfeld von Bibliotheken, für den die meisten BibliothekarInnen in ihrem Studium oder ihrer Ausbildung bisher nicht ausgebildet wurden. Dieses Buch stellt die wichtigsten pädagogisch-didaktischen Grundlagen als Werkzeugkoffer für den bibliothekspädagogischen Alltag zusammen und bildet damit ein Fundament für die tägliche Arbeit. Die hier gelernten Werkzeuge lassen sich auf beliebige Arten von bibliothekspädagogischen Angeboten übertragen.Dieses Buch ist für alle BibliothekarInnen geeignet, die bibliothekspädagogische Angebote machen und gerne mehr über die pädagogischen Grundlagen wissen möchten. Es ermöglicht ihnen, ihre Konzepte auf ein solides didaktisches Fundament zu stellen. In diesem Video erhalten Sie einen kommentierten Blick ins Buch mit der Autorrin.
> mehr

13,99 € - 16,90 €

Demokratietraining
Kindern und Jugendlichen Lust auf eine kritische Auseinan­dersetzung mit demokratischen Prozessen zu machen, ist das Hauptanliegen des Buchs. Heranwachsende werden ermutigt, die pluralistische Gesellschaft als Chance zu begreifen und darin selbst­­bewusst einen Platz zu finden. Ein sensibler Blick auf Entscheidungsfindungsprozesse und ein deutliches Votum für die Uni­versalität der Menschenrechte bilden den Kern des Trainingskonzepts. Die UN-Kinderrechts­konvention ist der wesent­­­­­liche Bezugspunkt. Gestärkt durch das Wissen um Rechte werden Kinder und Jugendliche aufgefordert, sich selbst ein Urteil über ihren Lebensalltag zu bilden, eigene Vorstellungen und For­de­run­gen zu ent­wickeln und deren Tragweite in der Dis­kus­­­­sion mit anderen aus­­zuloten. Es ist ein Buch aus der Praxis für die Praxis. Ausführliche Modera­tions­hinweise geben Multi­plikatoren in Schule und außerschulischer Bil­dung Anregungen, wie sie Interessen wecken und eine stärkere Be­­teiligung bewirken können.
> mehr

17,99 € - 22,90 €

Bibliografie Ganztagsschule
2010 - 2016
In dieser Bibliografie werden systematisch neuere Veröffentlichungen zum Thema Ganztagsschule erfasst. Die Bandbreite der behandelten Themen und Fragestellungen reicht von allgemeineren Fragen zu dem Begriff, den Formen, den Zielsetzungen, der Qualität und der historischen Entwicklung der Ganztagsschule bis hin zu speziellen Aspekten wie Raumausstattung, Verpflegung, Gestaltung der außerunterrichtlichen Lernzeiten und länderspezifische Besonderheiten. Bezieher des Jahrbuchs Ganztagsschule erhalten das vorliegende Grundwerk sowie die jährlichen Ergänzungen ab sofort kostenlos. Alle anderen können es als digitalen Download zur Fortsetzung bestellen.
> mehr

9,90 €

Anerkennung – Über den Umgang mit Menschen in der Schule
Mit einem Nachwort von Hilbert Meyer
Menschen brauchen Anerkennung. Diese Feststellung gilt für Schülerinnen und Schüler genauso wie für Lehrerinnen und Lehrer und alle anderen, die in der Schule arbeiten. Gegenseitige Anerkennung stellt eine Voraussetzung jeder gelingenden pädagogischen Arbeit dar. Dieses Buch unterstützt Lehrerinnen und Lehrer dabei, ihr eigenes Verständnis für die Anerkennung in pädagogischen Situationen zu entwickeln und Missachtung möglichst zu vermeiden. Anerkennung ist ein wichtiges Gut. Sich selbst anzuerkennen hilft jedem Einzelnen, nicht von der Schule verschluckt zu werden oder sich frühzeitig von seiner Arbeit innerlich abzumelden. Anerkennung, das ist Anreiz, Impuls, Motivation und auch ein Stück Lebenskunst. Im essayistischen Stil wartet das Buch mit vielen Beispielen, Geschichten und Zitaten aus dem Schulalltag auf, ohne freilich auf die Theorie der Anerkennung zu verzichten.
> mehr

15,99 € - 19,90 €

Interkulturelle Kompetenz
Handbuch für soziale und pädagogische Berufe
Die Autorinnen und Autoren dieses Buches fragen nach den Herausforderungen der multikulturellen Gesellschaftsrealität für soziale und pädagogische Berufe sowie nach unterschiedlichen interdisziplinären Zugängen zum Thema Interkulturelle Kompetenz. Herausforderungen in Folge von Migration, Einwanderung und kultureller Pluralisierung betreffen alle Felder und Praxisformen sozialer und pädagogischer Arbeit: Sowohl Arbeitsfelder innerhalb der Migrationssozialarbeit auf dem Feld spezifischer Integrationsmaßnahmen für Migrantinnen und Migranten, Initiativen und Hilfen im Bereich der Asylarbeit als auch anwaltschaftliche Initiativen für Menschen in irregulären Lebenssituationen und all jene Praxisfelder Sozialer Arbeit zu denen Zugangsbarrieren für eine migrantische Klientel existieren. Hier unterstützt das Buch mit Beiträgen zu rechtlichen Rahmenbedingungen und ihren möglichen sozialen Folgen im Bereich des Zuwanderungs- und Asylrechts, zu verschiedenen Migrationsformen und Migrationsrisiken, zur Migrations- und Integrationspolitik, zu unterschiedlichen Werten und Normen, zu Diskriminierung, Rassismus und Antidiskriminierungsarbeit, zur interkulturellen Öffnung in der Organisationsentwicklung, u.v.m. Die Leserinnen und Leser werden so in die Lage versetzt, Lebenslagen, Integrations- und Wanderungsperspektiven angemessen zu deuten und Menschen in helfenden, fördernden oder präventiven Maßnahmen begleiten zu können. Das Buch besticht durch den interdisziplinären Bezug der Fachbeiträge, sowie durch die Dokumentation von in der Praxis sozialer Arbeit erprobten Umsetzungsbeispielen.
> mehr

17,99 € - 22,80 €

Paket Interkulturelle Kompetenz
5 Bände im Paket
Interkulturelle Kompetenz: Fit in allen Bereichen Fünf im Paket: Interkulturelle Kompetenz: Handbuch für soziale und pädagogische Berufe  ISBN 978-3-95414-051-0 Praxishandbuch Interkulturelle Lehrer|innenbildung: Impulse - Methoden - Übungen  ISBN 978-3-95414-044-2 Interkulturelle Kompetenz: Fortbildung - Transfer - Organisationsentwicklung  ISBN 978-3-95414021-3 Interkulturelle Schule: Eine Organisationsaufgabe  ISBN 978-3-95414013-8 Interkulturelles Lernen: Ein Praxisbuch  ISBN 978-3-95414-004-6
> mehr

118,00 €

Inklusion: So geht das
Die wichtigsten Handlungsfelder in der Praxis
Inklusion ist die wohl größte Herausforderung unseres Jahrhunderts. Bildungspolitisch hat Inklusion das Ziel, eine gleichberechtigte Bildungsteilhabe für alle Kinder zu schaffen. Dies beschränkt sich keinesfalls auf Kinder mit Behinderungen, sondern betrifft alle Kinder. In diesem Band wird gezeigt, wie die Umsetzung des gemeinsamen Lernens in der Praxis gelingen kann. Förderschullehrerinnen, Erzieherinnen, Grundschullehrerinnen und ein Kinderarzt zeigen in Fachkommentaren Lösungen auf und stellen gelungene Beispiele aus der Praxis vor. Sie machen deutlich, wie die Förderschule die notwendige Hilfe und Unterstützung in die Grundschule transportiert und wie die Grundschule den individualisierten Unterricht planen und umsetzen kann. Dabei wird auch der Übergang von der Kita in die Grundschule berücksichtigt. Mit diesem Buch wird ein Praxisleitfaden geliefert, der zeigt, dass und wie das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung geht.
> mehr

19,99 € - 24,80 €

Schule in der Migrationsgesellschaft
Ein Handbuch
Migration ist der Normalfall in modernen Gesellschaften. Auch die gesellschaftliche Wirklichkeit Deutschlands wird grundlegend von Migrationsphänomenen geprägt. Die Frage danach, was Bildungspolitik und Schule in einer pluriformen Gesellschaft zu leisten haben, wird deshalb zu einer entscheidenden Weichenstellung für das Zusammenleben künftiger Generationen und den Erfolg gesellschaftlichen Handelns überhaupt. Das neue Handbuch – eine vollständig überarbeitete und um viele Beiträge erweiterte Neuausgabe des Standardwerkes Schule in der Einwanderungsgesellschaft – bietet eine praxisnahe, doch theoretisch anspruchsvolle Einführung. Neueste Erkenntnisse und Erfahrungen zum Themenbereich sind dabei berücksichtigt. Die beiden Bände richten sich an Studierende im Lehramt, aber auch an erfahrene Lehrerinnen und Lehrer, die sich in diesem Themenbereich kundig machen und weiterbilden wollen.
> mehr

46,99 € - 59,00 €

Praxishandbuch Interkulturelle LehrerInnenbildung
Impulse - Methoden - Übungen
Wie kann heute eine zeitgemäße und erfahrungsorientierte Lehrer|innenbildung in der Migrationsgesellschaft aussehen? In diesem Praxisbuch geben die Autorinnen mit Hilfe einer umfangreichen Sammlung von theoretisch fundierten, praktisch erprobten und unmittelbar in der Lehrerinnenbildung einsetzbaren Übungen erste Antworten darauf. Der Schwerpunkt des Praxisbuches liegt auf der kritischen Reflexion der persönlichen Lehrer|innenrolle im Kontext globalisierter Gesellschaften sowie auf der Entwicklung von Strategien für einen pädagogisch professionellen und kompetenten Umgang mit zunehmender gesellschaftlicher Heterogenität. Über die praktischen Übungsanleitungen hinaus setzen die Autorinnen Impulse für eine theoretisch reflektierte Auseinandersetzung mit den Themen • Migration und migrationsbedingte Lebenslagen, • gesellschaftliche Machtverhältnisse und soziale Ungleichheiten, • Rassismus und Diskriminierung, • Selbst- und Fremdpositionierungen, • Interkulturalität,• (Nicht-)Zugehörigkeiten und Mehrfachzugehörigkeiten. Das Praxisbuch richtet sich sowohl an Personen, die in der Lehrer|innenbildung tätig sind, als auch an alle, die im Bereich der interkulturellen Bildung und Migrationspädagogik wissenschaftlich und praktisch arbeiten oder sich für dieses Themengebiet interessieren.
> mehr

31,99 € - 39,80 €

Heterogenität im Klassenzimmer
Methoden, Beispiele und Übungen zur Menschenrechtsbildung
Fühlen Sie sich als Lehrerin oder Lehrer, als Pädagogin oder Pädagoge auch wenig vorbereitet auf die „Pluralität im Klassenzimmer“? Nehmen Sie verstärkt diskriminierendes, gewaltförmiges Geschehen an Ihrer Schule wahr? Sind Sie mit antisemitischen, islamfeindlichen und antihomosexuellen Verhaltensweisen konfrontiert und tun Sie sich schwer damit, das Geschehen einzuordnen und entsprechende Handlungsoptionen zu entwickeln? In diesem Buch werden Ideen und Erfahrungen präsentiert, wie eine zeitgemäße, angemessene Auseinandersetzung mit Heterogenität im Klassenzimmer aussehen kann. Die AutorInnen haben aus ihrer Fortbildungs- und Beratungspraxis Antworten auf Fragen wie diese entwickelt: Wie thematisiere ich Demokratie und Parlamentarismus, wenn die Mehrheit der (in Deutschland geborenen) Schülerinnen und Schüler weiß, dass sie nach geltendem Recht nicht in den Genuss der politischen Freiheitsrechte in Deutschland kommen wird? Wie reagiere ich auf die vielerorts zu beobachtenden schleichenden Gewöhnungsprozesse an menschenverachtende Positionen, die insbesondere im Internet, aber auch in TV-Talkshows eingeführt werden? Wie arbeite ich zu zeitgeschichtlich relevanten Themen und wie werde ich dabei allen Teilen im pluralen Klassenzimmer gerecht? Wie kann ich Jungen und Mädchen zu kritischen (Welt)Bürgerinnen und -bürgern erziehen, wenn gleichzeitig in Debatten zum Thema Postdemokratie zu Recht ein Aushöhlen der demokratischen Verhältnisse beklagt wird? Das Buch ist eine Orientierungshilfe und zugleich eine kritische Auseinandersetzung mit klassischen Fehlannahmen und Zuschreibungsmechanismen. Autorin und Autor laden Sie dazu ein, komplexe Alltagssituationen im pädagogischen Raum zu reflektieren, zu strukturieren und entsprechend diskriminierungskritische, inklusive Handlungsoptionen für Ihren (Schul)Alltag zu entwickeln. Die theoriegeleiteten Analysen der pädagogischen Praxis sind deshalb mit zahlreichen methodischen Anregungen gespickt und bieten so erprobte Handlungsempfehlungen aus der Praxis für Ihre Praxis.
> mehr

17,99 € - 22,80 €

Übungs- und Lernzeiten an der Ganztagsschule
Ein Praxisleitfaden zur Integration von Hausaufgaben in den Ganztag
Wie Hausaufgaben wieder zu Schulaufgaben werden und sich als integrierte Übungs- und Lernzeiten gestalten lassen, erläutern die Autoren in diesem Praxisleitfaden anschaulich: Wunsch und Wirklichkeit von Hausaufgaben und verschiedene Modelle und Möglichkeiten der Integration werden aufgezeigt. „Good-Practice-Beispiele“ aus den Bundesländern bieten anschließend Einblicke in Schulen, die Hausaufgaben bereits abgeschafft und integrierte Konzepte des Lernens und Übens realisiert haben. Die vielfältigen praktischen Tipps und Hilfen für die Schulentwicklung machen diesen Praxisleitfaden zu einer Fundgrube für alle, die in „Sachen“ Hausaufgaben neue, aber bereits erprobte Wege beschreiten wollen.
> mehr

15,99 € - 19,80 €

Praxisbuch Leseförderung
Sekundarstufe 1
Vor einem theoretischen Hintergrund werden praktische Leseförderungskonzepte für alle vorgestellt, die mit Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren zusammenarbeiten – ob in Schule, Bibliothek oder außerschulischer Bildung. „Es gibt keine Zielgruppe, die in ihrer Diversität größer ist: Ein 10-jähriger Fünftklässler, der gerade den Übergang von der Grundschule erlebt und somit auch am Beginn der Adoleszenz steht, daneben ein 14-jähriger Schüler einer Mittelschule, mitten in der Pubertät und vor der Entscheidung, welche Ausbildung er machen soll und eine 16-jährige Gymnasiastin, die sich Gedanken darüber macht, wie sie das Abitur schaffen wird. Das nur als drei holzschnittartige stereotype Beispiele einer Gruppe, die unterschiedlicher nicht sein kann. Ist trotz der immensen Heterogenität dieser Zielgruppe Leseförderung möglich? Ja, ist sie – und sie ist wichtig!“ (Petra Bamberger, Stadtbibliothek Nürnberg)
> mehr

6,20 €

Methodenbuch Differenzierung
Alltäglicher Umgang mit Heterogenität 1
Unterricht differenziert zu gestalten, ist eine der wesentlichen Forderungen, die heutzutage an Lehrkräfte gerichtet werden. Geeignete Hilfestellungen erhalten die Lehrerinnen und Lehrer kaum. Sie benötigen aber vor allem praktische Hilfen, Beispiele und Vorlagen sowie Methoden, die sofort im Unterricht umgesetzt werden können. Die vielen praxisnahen und alltagstauglichen Beispiele im zu dieser CD gehörenden Buch nehmen den Lehrkräften die Angst und befähigen sie, mit schnellen und einfachen Mitteln, Differenzierungswege zu beschreiten.Das Material richtet sich an Lehrkräfte in der Grundschule.Ergänzend dazu vom gleichen Autor: Ideenpool Differenzierung. Alltäglicher Umgang mit Heterogenität 2 (ISBN 978-3-95414-029-9)
> mehr

14,80 € - 32,00 €

Leitfaden Konfliktbewältigung und Gewaltprävention
Pädagogische Konzepte für Schule und Jugendhilfe
Der konstruktive Umgang mit Konflikten und Gewalt ist ein Kernthema jugendpädagogischer Arbeit. Der Leitfaden gibt in dritter, überarbeiteter Auflage Lehrern, Sozialpädagogen, Erziehern und Eltern einen detaillierten Überblick über die derzeit gängigen Konzepte und Verfahren, wie soziales Kompetenztraining, erlebnispädagogische Aktivitäten, Szenisches Spiel, Anti-Mobbing-Strategien, interkultureller Kompetenzerwerb, Mediation und Anti-Aggressivitätstraining. Neben zeitgemäßen Aktualisierungen wurde er um die Bereiche neue Medien, Traumatisierung durch Gewalterfahrungen sowie Zivilcouragetrainings und Konzepte zum gewaltfreien Widerstand erweitert. Berücksichtigt werden alle Zielgruppen von Schulklassen bis hin zu gewaltbereiten und besonders gefährdeten Jugendlichen. Neben der theoretischen Einordnung der Methoden und Ansätze, der Beschreibung der Abläufe, der Effekte und der Kritik lernen die Leser Praxisbeispiele, Adressen und Fortbildungsmöglichkeiten exemplarisch kennen. Alle Verfahren und Methoden werden zielgruppenspezifisch eingeordnet.
> mehr

14,80 €

Rhythmisierung in Ganztagsschulen
Erprobte Praxis – funktionierende Modelle
Rhythmisierung ist in vielerlei Hinsicht ein Schlüsselbegriff ganztägig arbeitender Schulen, der geklärt, abgegrenzt und zielgerichtet beschrieben werden muss. Wird dies vernachlässigt, bleiben organisatorische wie pädagogische Veränderungsprozesse oft auf halbem Wege stecken. Dieser theoretisch fundierte Praxisband besticht durch seine klare Struktur, die auf allen Ebenen (Schul-, Unterrichts- und Individualebene) konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigt. Damit ist er sowohl für Menschen in den Ganztagsschulen und den Unterstützungssystemen als auch der Bildungsadministration und den Ministerien eine gute Praxishilfe und Unterstützung, um "Rhythmisierung" innerhalb der konkreten Rahmenbedingungen vor Ort umsetzen zu können. Nach einer kurzen historischen Einordnung und einer Begriffsbestimmung in der Zusammenschau mit den Organisationsmerkmalen und pädagogischen Gestaltungsfeldern von Ganztagsschule werden verschiedene Zeitstrukturmodelle vorgestellt und ihre jeweiligen Konsequenzen für die Schule anhand von Praxisbeispielen detailliert erläutert.Einen großen Raum nimmt die Veränderung der unterrichtlichen Ebene ein: Die Möglichkeiten neuer Lernzeitformate sowie die Frage nach dem Sinn und Unsinn der traditionellen Hausaufgabenpraxis. Daneben werden auch außerunterrichtliche Angebote intensiv erörtert und beispielhaftdargestellt..  
> mehr

17,99 € - 22,80 €