Die politische Kultur der USA

von
Jakob Schissler

Die politische Kultur einer Nation besteht aus ihren zentralen Ideen, Ideologien und Mythen. Die Vereinigten Staaten beanspruchen unter allen Nationen eine besondere Stellung. Ihre Gründung führen sie auf die frühe puritanische Besiedlung zurück. demgemäß wollen sie die "Stadt auf dem Berge" sein, das neue Jerusalem. Später trat neben diesen Traditionsstrang noch die „liberal tradition“, die bis heute über Ideen zu Privateigentum und Marktwirtschaft dominiert. Andere Traditionsstränge ergänzen den Herausgehobenheits-Mythos sowie die Marktideologie: Republikanismus, Zivilreligion und Religiosi…

... mehr

5,00 €

Bestellnummer: 4513
EAN: 9783899745139
ISBN: 978-3-89974513-9
Format: Broschur
Reihe: Länderanalysen
Erscheinungsjahr: 2010
Auflage: 1
Seitenzahl: 288
Produktinformationen
Die politische Kultur einer Nation besteht aus ihren zentralen Ideen, Ideologien und Mythen. Die Vereinigten Staaten beanspruchen unter allen Nationen eine besondere Stellung. Ihre Gründung führen sie auf die frühe puritanische Besiedlung zurück. demgemäß wollen sie die "Stadt auf dem Berge" sein, das neue Jerusalem. Später trat neben diesen Traditionsstrang noch die „liberal tradition“, die bis heute über Ideen zu Privateigentum und Marktwirtschaft dominiert. Andere Traditionsstränge ergänzen den Herausgehobenheits-Mythos sowie die Marktideologie: Republikanismus, Zivilreligion und Religiosität allgemein, „Manifest Destiny“, der Frontier-Mythos, Pragmatismus und Machbarkeitsphilosophie. Kritische Traditionen, wie Populismus und „Progressivism“ wurden vereinahmt und integriert in einen allumfassenden „Amerikanismus“. Diese Studie soll zum Verständnis all dieser Traditionen einer starken politischen Kultur beitragen, die auch heute ungebrochen weiterwirkt. Das Buch liefert mithin eine Grundlage zum Verständnis und zur Kritik der USA.
Inhaltsübersicht
Vorwort Einleitung 1. Der puritanische Anfang 2. Die liberal tradition 2.1 Der Kommunitarismus 2.2 Der Pragmatismus 3. Der Republikanismus 3.1 Die revolutionäre Verfassung 3.2 Die civil religion 4. Der Glaube an die Machbarkeit 5. Die religiöse Tradition 6. Die frontier: Das Schließen der Grenze 7. Manifest destiny 8. Rassismus und Sozialdarwinismus 9. Der Aufstand der Populisten 10. Progressivism 10.1 Wahlreform: La Follette 10.2 Sozialreform und „neuer Nationalismus“: Theodore Roosevelt 10.3 Alter Wein in neuen Schläuchen: Die „neue Freiheit“ von Woodrow Wilson 10.4 Das „amerikanische System“ der Internationalen Beziehungen: Herbert David Croly 10.5 Die Hollywoodisierung der amerikanischen politischen Kultur 10.6 Die Epoche des New Deal 11. Die politische Kultur im Kontext professionalisierter Politik 11.1 Die Struktur öffentlicher Meinung in den USA 11.2 Der Neokonservatismus 11.3 Amerikanische Menschenrechtspolitik und politische Kultur der USA 11.4 Das Bündnis mit Europa 11.5 Die Eroberung des Weltraums 11.6 Der Kampf gegen die Moderne: der amerikanische Fundamentalismus 12. Bewertung Anhang Literatur Autor
Autor*innen
Jakob Schissler, Politikwissenschaftler, Dr. phil., Schwerpunkt USA-For schung, studierte in Frankfurt a.M. und in Berkeley/USA (University of California), Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Osnabrück, Frankfurt a.M., München (Hochschule der Bundeswehr) und Freie Universität Berlin. Veröffentlichungen zur amerikanischen Außen- und Sicherheitspolitik und zum ameri-kanischen Neokonservatismus. Gegenwärtig: Lehrbeauftragter an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt a.M.

Sie könnten auch an folgenden Titeln interessiert sein

USA
Im Mittelpunkt dieser ebenso aktuellen wie materialreichen Einführung stehen die Vereinigten Staaten von Amerika. Zielsetzung des Bandes ist es, dem Leser einen raschen Zugriff auf zentrale Aspekte des politischen Systems der USA zu ermöglichen. Geschichte, Verfassung, politische Institutionen und Akteure sowie der Ablauf des politischen Prozesses werden systematisch erläutert und in Beziehung zu Gesellschaft, Wirtschaft und internationaler Politik gebracht. Dabei zeigt sich, dass Politik und Gesellschaft der USA in den vergangenen Jahrzehnten einen tiefen Wandel erfahren haben, obwohl die verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen seit über 220 Jahren praktisch unverändert geblieben sind.
> mehr

9,80 €

Länderanalysen

Die politische Kultur der USA
Die politische Kultur einer Nation besteht aus ihren zentralen Ideen, Ideologien und Mythen. Die Vereinigten Staaten beanspruchen unter allen Nationen eine besondere Stellung. Ihre Gründung führen sie auf die frühe puritanische Besiedlung zurück. demgemäß wollen sie die "Stadt auf dem Berge" sein, das neue Jerusalem. Später trat neben diesen Traditionsstrang noch die „liberal tradition“, die bis heute über Ideen zu Privateigentum und Marktwirtschaft dominiert. Andere Traditionsstränge ergänzen den Herausgehobenheits-Mythos sowie die Marktideologie: Republikanismus, Zivilreligion und Religiosität allgemein, „Manifest Destiny“, der Frontier-Mythos, Pragmatismus und Machbarkeitsphilosophie. Kritische Traditionen, wie Populismus und „Progressivism“ wurden vereinahmt und integriert in einen allumfassenden „Amerikanismus“. Diese Studie soll zum Verständnis all dieser Traditionen einer starken politischen Kultur beitragen, die auch heute ungebrochen weiterwirkt. Das Buch liefert mithin eine Grundlage zum Verständnis und zur Kritik der USA.
> mehr

5,00 €