Demokratietheorien

Von der Antike bis zur Gegenwart

herausgegeben von
Hubertus Buchstein, Kerstin Pohl, Rieke Trimcev
unter Mitarbeit von
Gotthard Breit, Hubertus Buchstein, Simon Faets, Jens Hacke, Michael Hein, Dirk Jörke, Skadi Siiri Krause, Bernd Ladwig, Antonia Lenz, Katharina Liesenberg, Peter Massing, Tobias Müller, Kerstin Pohl, Milos Rodatos, Klaus Roth, Rudolf Speth, Rike Trimcev, Nicki Weber

Dieses Standardwerk zu Demokratietheorien präsentiert die wichtigsten Autor*innen, die von der Antike bis in die Gegenwart über die Regierungsform der Demokratie, ihre Merkmale, ihre Begründung und ihre Probleme nachgedacht haben. Die Kombination von kurzen Primärtexten und einordnenden Kommentaren ermöglicht eine rasche Orientierung und einen guten Zugang zu Schlüsselwerken der Ideengeschichte und der zeitgenössischen politischen Theorie. Für die 10. Auflage wurden viele Interpretationen aktualisiert und neue Quellentexte ergänzt. Neu hinzugekommen ist insbesondere ein Abschnitt zu Gegenwart…

... mehr

Bestellnummer: 41240
EAN: 9783734412400
ISBN: 978-3-7344-1240-0
Erscheinungsjahr: 2021
Auflage: 10., vollständig überarbeitete
Seitenzahl: 368
Produktinformationen

Dieses Standardwerk zu Demokratietheorien präsentiert die wichtigsten Autor*innen, die von der Antike bis in die Gegenwart über die Regierungsform der Demokratie, ihre Merkmale, ihre Begründung und ihre Probleme nachgedacht haben. Die Kombination von kurzen Primärtexten und einordnenden Kommentaren ermöglicht eine rasche Orientierung und einen guten Zugang zu Schlüsselwerken der Ideengeschichte und der zeitgenössischen politischen Theorie. Für die 10. Auflage wurden viele Interpretationen aktualisiert und neue Quellentexte ergänzt. Neu hinzugekommen ist insbesondere ein Abschnitt zu Gegenwartsproblemen der Demokratie, der jüngere Entwicklungen im Feld der Demokratietheorie nachzeichnet.

Studierenden der Politik- und Geschichtswissenschaft, Schüler*innen der Sekundarstufe II und Lehrenden in der politischen Bildung sowie allen Interessierten bietet der Band eine kompakte Einführung in die Demokratietheorie. Er schlägt damit bewusst eine Brücke zwischen Politikwissenschaft und politischer Bildung. Die Gegenüberstellung unterschiedlicher Theorien zur Gestaltung der Demokratie ermöglicht es den Leser*innen, eine eigene Vorstellung davon zu entwickeln, wie das institutionelle Gefüge und die Rolle der Bürger*innen in einer Demokratie vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen ausgestaltet werden sollte.


Inhaltsübersicht

Vorwort
Hubertus Buchstein, Kerstin Pohl, Rieke Trimçev

I. Antike

Einleitung Antike
Klaus Roth

Herodot: Demokratie und andere Herrschaftsformen
Klaus Roth

Thukydides: Die Vorzüge der athenischen Demokratie
Klaus Roth

Platon: Kritik der Demokratie
Klaus Roth

Aristoteles: Theorie der Mischverfassung
Klaus Roth

Cicero: Die Stabilität der Römischen Republik
Klaus Roth

II. Mittelalter und Frühe Neuzeit

Einleitung Mittelalter und Frühe Neuzeit
Klaus Roth

Marsilius von Padua: Die Idee der Volkssouveränität
Klaus Roth

Niccoló Machiavelli: Republikanische Freiheit
Rudolf Speth

Thomas Hobbes: Die Schwächen der Demokratie
Antonia Lenz

Baruch de Spinoza: Wiederentdeckung der Demokratie
Dirk Jörke

John Locke: Theorie der Freiheitsrechte
Antonia Lenz

Charles-Louis de Montesquieu: Gewaltenteilung und politische Freiheit
Rieke Trimçev

Jean-Jacques Rousseau: Demokratischer Gesellschaftsvertrag
Antonia Lenz

III. Moderne

Moderne: Einleitung
Dirk Jörke

Alexander Hamilton, James Madison, John Jay: Republik und Repräsentation
Dirk Jörke

Anti-Federalists: Kleinräumige Demokratie
Dirk Jörke

Edmund Burke: Repräsentation und Gemeinwohl
Dirk Jörke

Alexis de Tocqueville: Über die Tyrannei der Mehrheit in der Demokratie
Skadi Siiri Krause

Karl Marx: Demokratie und Menschenrechte
Tobias Müller

John Stuart Mill: Demokratische Rechte für Frauen
Hubertus Buchstein

Abraham Lincoln: Gleiche Freiheit
Gotthard Breit

IV. 20. Jahrhundert

Einleitung: Demokratie im 20. Jahrhundert
Hubertus Buchstein

Max Weber: Berufspolitiker in der Demokratie
Hubertus Buchstein

John Dewey: Demokratie und Öffentlichkeit
Dirk Jörke, Katharina Liesenberg

Carl Schmitt: Demokratie gegen Parlamentarismus
Jens Hacke

Hans Kelsen: Parlamentarismus und Parteiendemokratie
Jens Hacke

Joseph Schumpeter: Demokratische Elitentheorie
Peter Massing

Anthony Downs: Ökonomische Theorie der Demokratie
Hubertus Buchstein

Ernst Fraenkel: Pluralistische Demokratietheorie
Peter Massing

John Rawls: Demokratie und Gerechtigkeit
Bernd Ladwig

Benjamin Barber: Partizipatorische Demokratietheorie
Hubertus Buchstein, Kerstin Pohl

Niklas Luhmann: Systemtheorie der Demokratie
Michael Hein

V. Gegenwartsprobleme

Einleitung: Gegenwartsprobleme
Hubertus Buchstein, Kerstin Pohl, Rieke Trimçev

Colin Crouch: Theorie der Postdemokratie
Dirk Jörke

Chantal Mouffe: Agonistische Demokratietheorie
Milos Rodatos

Judith Butler: Demokratie und Versammlungsfreiheit
Tobias Müller

Achille Mbembe: Postkoloniale Konstellationen moderner Demokratien
Nicki Weber, Simon Faets

Pierre Rosanvallon: Neue Formen der demokratischen Repräsentation
Rieke Trimçev

Jürgen Habermas: Theorie der Deliberativen Demokratie
Tobias Müller, Hubertus Buchstein

VI. Anhang

Literaturempfehlungen

Autor*innen

Prof. Dr. Gotthard Breit
Em. Professor für Didaktik des Politikunterrichts an der Universität Magdeburg

Prof. Dr. Hubertus Buchstein
Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte am Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Greifswald

Simon Faets, Mag. theol.
Wissenschaftlicher Assistent für theoretische und ethische Grundlagen der Politik in modernen Gesellschaften, Akademie für Politische Bildung, Tutzing

PD Dr. Jens Hacke
Vertretungsprofessor an der Universität der Bundeswehr München

Dr. Michael Hein
Pädagogischer Mitarbeiter an der Volkshochschule Altenburger Land in Altenburg und Schmölln

Prof. Dr. Dirk Jörke
Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte am Institut für Politikwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt

Dr. Skadi Siiri Krause
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt

Prof. Dr. Bernd Ladwig
Professor für Politische Theorie am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin

Antonia Lenz, M.A.
Mitarbeiterin des Rektorates der Universität Greifswald

Katharina Liesenberg, M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt

Prof. Dr. Peter Massing
Em. Professor für Sozialkunde und Didaktik der Politik am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin

Dr. Tobias Müller
Redakteur beim KATAPULT-Magazin

Prof. Dr. Kerstin Pohl
Professorin für Didaktik der politischen Bildung am Institut für Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Milos Rodatos, M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Greifswald

PD Dr. Klaus Roth
Eh. Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin

PD Dr. Rudolf Speth
Persönlicher Referent des Präsidenten der Universität Passau

Dr. Rieke Trimçev
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Greifswald

Nicki K. Weber, Dipl. sc. pol. Univ.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Politik München (Technische Universität München)

Stimmen zum Buch
Stimmen zu früheren Auflagen

„Nicht nur die Zusammenstellung der Texte aus der politischen Theorie und die Interpretationen enthalten viele Anregungen für die politische Bildung, sondern auch die Einführungen in die jeweiligen Kapitel, die gut zusammengestellten Auszüge aus Verfassungstexten sowie die kommentierten Literaturempfehlungen sind ein Gewinn für jeden, der sich mit Demokratietheorien beschäftigt.“
Univ.-Prof. Dr. Carl Deichmann, Forum Politikunterricht 1/12

„Neben der beeindruckenden Bandbreite der verwendeten Textauszüge und den zahlreichen kompetenten Fachautoren überzeugt auch die sachlich, aber dennoch allgemein verständlich gehaltene Form und Sprache, mit der die einzelnen Beiträge auch ein breiteres Publikum anzusprechen vermögen. Demokratietheorien. Von der Antike bis zur Gegenwart bietet allen Leserinnen und Lesern, die sich aus privaten, schulischen oder beruflichen Gründen mit der Demokratie und ihren historischen Grundlagen näher auseinandersetzen wollen, einen überaus empfehlenswerten Überblick und Einstieg in demokratisches Denken von den Anfängen bis in die Gegenwart.“
Andreas Markt-Huter, Lesen in Tirol
Kurzbeschreibung
Das Standardwerk enthält zentrale Ausschnitte aus Originaltexten, die von Experten historisch eingeordnet und auf ihre Bedeutung für die Demokratie hin analysiert und kommentiert werden – eine ideale Einführung, auch für die Oberstufe.

Sie könnten auch an folgenden Titeln interessiert sein

Demokratie als Gesellschaftsform
7. Jahrbuch Demokratiepädagogik
Fast 70 Jahre lang schien es selbstverständlich, dass Demokratie unsere Gesellschaftsform ist und sie nicht mehr grundsätzlich in Frage gestellt wird. Doch immer wieder hört man in politischen Kommentaren und Zeitdiagnosen, dass die Demokratie zumindest herausgefordert oder gar in Gefahr sei.Das aktuelle Jahrbuch Demokratiepädagogik befasst sich also aus guten Gründen mit der Frage, was unser Bildungssystem leisten kann und muss, um die Demokratie als Gesellschaftsform zu stärken. Junge Menschen resilient zu machen gegen populistische und radikale Ideologien ist eine der Kernaufgaben. Die Beiträge hierzu diskutieren eine soziale Vielfalt, in die jeder von unmittelbar eingebunden ist. Das betrifft gerade das Lernen und Lehren in pädagogischen Einrichtungen und besonders in der Schule. Das gilt aber auch für viele gesellschaftliche Institutionen, die sich als bildungswirksam erweisen: Kirche, Strafvollzug, Jugendarbeit, Altenhilfe. Zugleich stehen die Demokratie als Gesellschaftsform und als Herrschaftsform in einem Spannungsverhältnis zueinander. Unterschiedliche Beiträge und Praxisprojekte thematisieren dieses Spannungsfeld auf vielfältige Weise und verdeutlichen, dass sich hier weitreichende Entwicklungs- und Gestaltungsfelder eröffnen. Berichte aus der Zivilgesellschaft sowie Rezensionen runden den Band ab.
> mehr

31,90 € - 39,90 €
Neu
Freie und faire Wahlen?
Standards, Kurioses, Manipulationen
Weltweit wird gewählt. Doch nicht jede Wahl ist demokratisch. Auf anschauliche und leicht verständliche Weise zeigt die Studie auf, wie nationale Wahlen in Demokratien und Autokratien durchgeführt werden. Zu diesem Zweck werden Wahlrecht, Wahlorganisation und Wahlsysteme beleuchtet. Über einführende wahltheoretische Überlegungen hinaus finden sich in der Schrift jede Menge rechtliche und praktische Überblicke und Länderbeispiele, einschließlich so mancher Kuriosität und Wahlmanipulation. Auch die Wahlregelungen in Deutschland bleiben nicht unerwähnt. Ein Buch voller interessanter Wahldetails, gut lesbar aufbereitet. Mit einem Nachtrag zu Wahlen in Zeiten von Corona
> mehr

21,99 € - 24,90 €
Handbuch Demokratie
Das Handbuch bietet eine umfassende Einordnung des Begriffs „Demokratie“. Die Autor*innen gehen der Frage nach, was die Demokratie als politisches System auszeichnet. Dazu werden theoretische Grundlagen ebenso berücksichtigt wie aktuelle Herausforderungen. Was macht das Demokratiemodell der Bundesrepublik Deutschlands im Vergleich zu anderen Typen moderner Demokratien aus? Wie kann Demokratie aussehen – in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft? Nachschlagewerk für Multiplikator*innen der politischen Bildung Grundlagenwissen für Studium und Lehre Fundierung von Entscheidungen in Politik und Verwaltung Das Buch ermöglicht das gezielte und systematische Erschließen einzelner Themenfelder mit Fokus auf zentralen Begriffen und Kernkonzepten. Es istein Muss für alle, die unsere Demokratie verteidigen wollen. Denn nur wer sie versteht, kann sie verteidigen.
> mehr

35,99 € - 39,90 €
Wörterbuch Politikunterricht
Mit zahlreichen Stichworteinträgen zu den Konzepten und Begriffen des Politikunterrichts deckt das Wörterbuch das breite begriffliche Spektrum der politischen Bildung in der Schule ab. Als wissenschaftliches Nachschlagewerk bietet der Band angehenden ebenso wie erfahrenen Lehrkräften eine schnelle Übersicht zu den relevanten Themen der Politikdidaktik und ihrer Bezugswissenschaften. Der Band wird aktuellen Entwicklungen der Disziplin gerecht. Neuere Ansätze wie die Demokratiebildung werden ebenso berücksichtigt wie jüngere Konzepte aus der Praxis: u.a. Bildungsstandards, Kompetenzorientierung, Diversity, Migration und Sprachbildung.
> mehr

18,99 € - 22,90 €