Bildungsfragen: Europa und ökonomisches Lernen

herausgegeben von
Gertraud Diendorfer, Patricia Hladschik, Alexandra Lechner-Amante
unter Mitarbeit von
Gertraud Diendorfer, Petra Dorfstätter, Irene Ecker, Alfred Germ, Heidi Grobbauer, Johannes Lindner, Wolfgang Sander, Dieter Segert, Georg Tafner, Birgit Weber, Stefanie Wöhl

Dieser Band spiegelt die Inhalte der vierten und fünften Jahrestagung der Interessensgemeinschaft Politische Bildung IGPB wider. Im ersten Teil zum Thema „Europa in der Politischen Bildung“ werden neben ökonomischen auch demokratie-, integrations- und migrationspolitische Problemstellungen aufgegriffen und nicht zuletzt die Frage aufgeworfen, ob sich so etwas wie eine (oder mehrere?) gemeinsame europäische Identität(en) definieren lässt bzw. lassen. Im zweiten Teil des Bandes werden Fragen der Wirtschaftsethik über die Entrepreneurship Education bis hin zum Globalen Lernen behandelt.

Bestellnummer: 40103
EAN: 9783734401039
ISBN: 978-3-7344-0103-9
Reihe: Schriftenreihe der Interessengemeinschaft politische Bildung
Erscheinungsjahr: 2015
Seitenzahl: 152
Produktinformationen

Dieser Band spiegelt die Inhalte der vierten und fünften Jahrestagung der Interessensgemeinschaft Politische Bildung IGPB wider. Im ersten Teil zum Thema „Europa in der Politischen Bildung“ werden neben ökonomischen auch demokratie-, integrations- und migrationspolitische Problemstellungen aufgegriffen und nicht zuletzt die Frage aufgeworfen, ob sich so etwas wie eine (oder mehrere?) gemeinsame europäische Identität(en) definieren lässt bzw. lassen. Im zweiten Teil des Bandes werden Fragen der Wirtschaftsethik über die Entrepreneurship Education bis hin zum Globalen Lernen behandelt.

Inhaltsübersicht

Einleitung

I. Europapolitische und ökonomische Bildung als Herausforderung für die Politikdidaktik

Dieter Segert: Europa stärken durch Veränderung.
Probleme und Perspektiven der Europäischen Integrationspolitik

Stefanie Wöhl: Eine Krise der Demokratie in Europa?
Herausforderungen für die Politische Bildung

Wolfgang Sander: Europa denken lernen – gibt es eine europäische Identität?

Birgit Weber: Ökonomische und Politische Bildung zwischen Dominanz, Isolation und Integration

II. Zugänge zur Politischen Bildung

Gertraud Diendorfer, Petra Dorfstätter: Migration als zentrales Thema einer zeitgemäßen Bildung.
Dargestellt am Beispiel der Wanderausstellung Migration on Tour

Heidi Grobbauer: Globales Lernen und ökonomische Bildung

Johannes Lindner: Misch dich ein – Entrepreneurship Education an der Schnittstelle zur Politischen Bildung

Georg Tafner: Supranationale sozioökonomische Prozesse im Planspiel erleben.
Wider die Idee der autonomen Wirtschaft durch die Vernetzung von Ethik, Politik und Ökonomien

III. Beiträge zur Curriculardiskussion

Irene Ecker: Der neue Lehrplan „Geografie, volkswirtschaftliche Grundlagen, Geschichte und Politische Bildung“ (GGP) für die Höhere Technische Lehranstalt (HTL)

Alfred Germ: Flächenfächer – ein Trend wider die Professionalisierung.
Schulfächer als Antwort auf gesellschaftliche Probleme – ein fragwürdiges Unterfangen

IV. Anhang

Die Interessensgemeinschaft Politische Bildung (IGPB) – Rückblick und Ausblick.
Persönliche Bemerkungen des Initiators Wolfgang Sander

Die AutorInnen und HerausgeberInnen

Autor*innen

Diendorfer, Gertraud
Leiterin des Demokratiezentrum Wien und Vorstandsmitglied der IGPB. Mitglied im Leitungsteam und Lehrbeauftragte im Rahmen des Universitätslehrgangs Global Citizenship Education an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt. Referentin im Rahmen der Lehrerfortbildung an verschiedenen Pädagogischen Hochschulen Österreichs. Erarbeitung von (online) Lehr- und Unterrichtsmaterialien. Leitende Mitarbeit an Forschungsprojekten zu zeitgeschichtlichen und demokratiepolitischen Themen und Forschungs-Bildungskooperationen. Gründerin des Forum Politische Bildung, das als interdisziplinär zusammengesetzter Verein die Publikationsreihe „Informationen zur Politischen Bildung“ herausgibt.

Dorfstätter, Petra
Studium der Politikwissenschaften und Geschichte an der Universität Wien. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Demokratiezentrum Wien. Mitarbeit an verschiedenen Projekten des Demokratiezentrums in den Themenfeldern Politische Bildung und Migration.

Ecker, Irene
Lehramtsstudium der Geschichte und Germanistik an der Universität Wien. BHSLehrerin an der HTL Wien 10, Betreuungslehrerin für Deutsch und Geschichte für die fachdidaktische und schulpraktische Ausbildung, Universitätslektorin im Bereich Fachdidaktik Geschichte und Politische Bildung an der Universität Wien. Mitglied der ministeriellen Arbeitsgruppe „Bildungsstandards und Lehrplanerstellung in GGP an HTL“. Supervisorin, Coach auf der ÖVS-Liste, akademische Organisationsentwicklerin und eingetragene Mediatorin. ARGE- Leiterin für Geschichte und Politische Bildung im HTL-Bereich österreichweit. Vorsitzende der Schulbuchkommission 9 für Geschichte, Politische Bildung, Wirtschaft und Recht.

Germ, Alfred
Lehramtsstudium der Geschichte und Geographie, Politikwissenschaften, Politische Bildung. AHS-/BHS-Lehrer für die Fächer Geschichte/Sozialkunde/Politische Bildung, Geografie und Wirtschaftskunde, Volkswirtschaftslehre und Recht. Fachkoordinator für die Fort- und Weiterbildung im Lehramt Geschichte/Sozialkunde/Politische Bildung an der Pädagogischen Hochschule Wien, Lektor an den Universitäten Wien, Linz und Salzburg. Schulbuchautor und Erwachsenenbildner.

Grobbauer, Heidi
Seit 2004 Geschäftsführerin von KommEnt – Gesellschaft für Kommunikation, Entwicklung und dialogische Bildung, Salzburg. Mitglied der Strategiegruppe Globales Lernen. Konzeption und Durchführung von Fortbildungsprogrammen für LehrerInnen und MultiplikatorInnen in der Bildungsarbeit, Konzeption von Bildungsmaterialien zu Globalem Lernen sowie Evaluation von Bildungsprojekten. Mitglied im Leitungsteam des Universitätslehrgangs Global Citizenship Education (Universität Klagenfurt).

Hladschik, Patricia
Geschäftsführerin von Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule (www.politiklernen.at), Co-Direktorin des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte in Wien und Vorstandsmitglied der IGPB von 2009 bis 2015.

Lechner-Amante, Alexandra
Lehrerin für Geschichte/Sozialkunde/Politische Bildung sowie Deutsch an der WMS/dem BRG 23 Anton-Krieger-Gasse in Wien. Vorstandsmitglied der IGPB.

Lindner, Johannes
Wirtschaftspädagoge der Schumpeter Handelsakademie, seit 2009 als Hochschullehrer Fachbereichsleiter für Entrepreneurship Education und Leiter des Kompetenzzentrums für wertebasierte Wirtschaftsdidaktik der KPH Wien/Krems; Initiator der Initiative für Teaching Entrepreneurship (ifte.at) und des Impulszentrums für Entrepreneurship Education (eesi) des Österreichischen Bildungsministeriums; Lehrbeauftragter für Entrepreneurship Education und Wirtschaftsdidaktik der Universität Wien, Ashoka Fellow.

Sander, Wolfgang
Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen (seit 1998), zuvor Professuren in Passau und Jena, von 2008 bis 2011 Professor für Didaktik der Politischen Bildung an der Universität Wien. Mitherausgeber der „zeitschrift für didaktik der gesellschaftswissenschaften (zdg)" und der „Wiener Beiträge zur Politischen Bildung“, Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher zur Geschichte und Didaktik der Politischen Bildung.

Segert, Dieter
Professor für Politikwissenschaft an der Universität Wien mit Interesse an „Areastudies“ zu Osteuropa und an Politischer Bildung. Veröffentlichungen zu politischen Parteien, Geschichte und Erbe des Staatssozialismus und zu Transformationen Osteuropas seit 1918. Tafner, Georg Am Institut für Wirtschaftspädagogik der Karl-Franzens-Universität Graz tätig. Forschungsschwerpunkte: Ethik und Wirtschaft, Politische Bildung mit dem Schwerpunkt europäische Supranationalität und interkulturelle Kompetenz sowie Wirtschaftsdidaktik mit dem Schwerpunkt Planspiel.

Weber, Birgit
Professur für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt ökonomische Bildung an der Universität zu Köln seit 2011, von 2007 bis 2011 Professur für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Universität Bielefeld, von 1989 bis 2006 Wissenschaftliche Angestellte im Bereich Wirtschaftswissenschaften und Didaktik der Wirtschaftslehre, außerdem von 1997-2006 Geschäftsführerin im Zentrum für Lehrerbildung an der Universität Siegen, Studium Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt in Wirtschaftswissenschaften sowie Kunst und Erziehungswissenschaften für die Sekundarstufe I/II an der Universität Siegen. Von 2003 bis 2011 stellv. Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für ökonomische Bildung, seit 2004 Repräsentantin der DegöB im Vorstand der Association of Economics Education in Europe, von 2008 bis 2013 Vorsitzende von Sowionline e.V., Mitherausgeberin des Journals of Social Science Education und der "zeitschrift für didaktik der gesellschaftswissenschaften (zdg)".

Wöhl, Stefanie
Gastprofessorin in der Politikwissenschaft an der Universität Kassel. Forschungsschwerpunkte in der Demokratie- und Staatstheorie, Genderforschung sowie Europäische Integrationsforschung. Seit vielen Jahren in der Politischen Bildungsarbeit aktiv. Mitherausgeberin von momentum quarterly. Zeitschrift für sozialen Fortschritt.

Sie könnten auch an folgenden Titeln interessiert sein

Politische Bildung als Beruf
Professionalisierung in Österreich
Die Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre und eine Demokratie-Initiative der österreichischen Bundesregierung im Jahr 2007 haben Politische Bildung in Österreich öffentlich stark thematisiert. Vor allem im schulischen Kontext fanden Reformen statt, wobei allerdings die strukturellen Probleme sowohl im Schulbereich als auch in der Aus-, Fort- und Weiterbildung kaum gelöst wurden. Es stellt sich daher die Frage, ob die ergriffenen Maßnahmen auch tatsächlich ausreichen, um die vielzitierte „Mündigkeit“ von Bürgern und Bürgerinnen zu garantieren. Der vorliegende Band, der die erste Jahrestagung der österreichischen „Interessensgemeinschaft Politische Bildung“ (IGPB) dokumentiert, setzt sich daher mit dem Thema „Professionalisierung der Politischen Bildung“ auseinander, liefert aktuelle Befunde und präsentiert konkrete Vorschläge zur zukünftigen Professionalisierung der Politischen Bildung in Österreich.
> mehr

19,80 €
Inhalte, Methoden und Medien in der Politischen Bildung
Die Politische Bildung ist schon lange keine reine Institutionen- und Staatsbürgerkunde mehr und der Lehrer „Lämpel“, der seinen Zeigefinger allwissend in die Höhe streckt, hat in der Politischen Bildung längst ausgedient. Vielmehr ist sie geprägt von einem weiten Politikbegriff und einer Methodenvielfalt. Was das bedeutet, fasst der vorliegende Band der österreichischen Interessensgemeinschaft Politische Bildung (IGPB) zusammen. Die Autoren erörtern in ihren Beiträgen Inhalte, Methoden und Medien in der Politischen Bildung und integrieren dazu die fruchtbaren Ergebnisse der zweiten und dritten Jahrestagung der IGPB.
> mehr

16,80 €
Politische Bildung an berufsbildenden Schulen
Deutschland - Österreich - Schweiz
Der gegenwärtige Zustand der politischen Bildung an berufsbildenden Schulen ist der Mittelpunkt des dritten Bandes der Wiener Beiträge zur politischen Bildung. Analysiert und hinterfragt werden dabei die politischen Bildungsideale beruflicher Bildungssysteme: Was verbindet und unterscheidet die politische Bildung im ‚Berufsschulalltag‛ in Deutschland, Österreich und der Schweiz? Betrachtet wird das nur schwer messbare Lernumfeld der Berufsschulen. Mit Beiträgen von Eberhard Jung, Martin Kenner, Otto Wucherer, Friedrich Öhl, Martin Klemenjak und Claudio Caduff. Herausgeber der Reihe Wiener Beiträge zur politischen Bildung sind Thomas Hellmuth, Professor für Didaktik der Geschichte und politischen Bildung an der Universität Salzburg und Vorsitzender der österreichischen Interessensgemeinschaft Politische Bildung (IGPB), Wolfgang Sander, Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Justus-Liebig Universität Gießen und Manfred Wirtitsch, Leiter der Abteilung für Politische und Europapolitische Bildung, Umweltbildung und Wirtschaftserziehung und VerbraucherInnenbildung, Verkehrserziehung im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur in Österreich.
> mehr

14,80 €

Schriftenreihe der Interessengemeinschaft politische Bildung

Neu
Glaube - Klima - Hoffnung
Religion und Klimawandel als Herausforderungen für die politische Bildung
Der sechste Band der Schriftenreihe der Interessengemeinschaft Politische Bildung (IGPB) dokumentiert zwei Jahrestagungen der IGPB. Die Beiträge behandeln die Themen „Klimawandel“ und „Religion“ aus Sicht verschiedener Wissenschaftsdisziplinen sowie der Politikdidaktik immer mit Blick auf die politische Bildung und ihre zahlreichen Anwendungsfelder von Schule bis Museum, von Erwachsenenbildung bis zum Protest auf der Straße. Politische Bildung hat die Aufgabe, sich an der Lebenswelt der Jugendlichen sowie anderer Zielgruppen zu orientieren. Dieser Band soll politische BildnerInnen dabei unterstützen sowie Hoffnung für einen Wandel der Gesellschaft im Sinne einer lebendigen Demokratie machen.
> mehr

18,99 €
Demokratie und Wahlrecht als Themen der politischen Bildung
Der fünfte Band der Schriftenreihe der Interessengemeinschaft Politische Bildung (IGPB) dokumentiert zwei Jahrestagungen der IGPB. Er beschäftigt sich mit aktuellen und historischen Aspekten von Demokratie, Wahlrecht, deren Herausforderungen und Entwicklungen. Diese werden einerseits aus historischer und politiktheoretischer, andererseits aus didaktischer und praktischer Perspektive behandelt und bieten somit eine fundierte theoretische Basis sowie hilfreiche Tipps für die Praxis der Politischen Bildung. Hinweise auf aktuelle Unterrichtsmaterialien, die sich an den gültigen Lehrplänen orientieren, runden den Band ab.
> mehr

13,99 € - 16,90 €
Populismus – Gleichheit – Differenz
Herausforderungen für die politische Bildung
Die Jahrestagungen der Interessensgemeinschaft Politische Bildung (IGPB) bieten ein wichtiges Forum für die strukturierte Auseinandersetzung mit aktuellen inhaltlichen Anforderungen, vor die sich die Politische Bildung gestellt sieht. Der vorliegende Band fasst die Inhalte der sechsten und siebten Jahrestagung zusammen, in deren Rahmen die Themen „Populismus als Herausforderung für Politische Bildung“ und „Gleichheit und Differenz in der politischen Bildung“ diskutiert wurden.
> mehr

12,90 €
Bildungsfragen: Europa und ökonomisches Lernen
Dieser Band spiegelt die Inhalte der vierten und fünften Jahrestagung der Interessensgemeinschaft Politische Bildung IGPB wider. Im ersten Teil zum Thema „Europa in der Politischen Bildung“ werden neben ökonomischen auch demokratie-, integrations- und migrationspolitische Problemstellungen aufgegriffen und nicht zuletzt die Frage aufgeworfen, ob sich so etwas wie eine (oder mehrere?) gemeinsame europäische Identität(en) definieren lässt bzw. lassen. Im zweiten Teil des Bandes werden Fragen der Wirtschaftsethik über die Entrepreneurship Education bis hin zum Globalen Lernen behandelt.
> mehr

11,99 € - 14,80 €
Inhalte, Methoden und Medien in der Politischen Bildung
Die Politische Bildung ist schon lange keine reine Institutionen- und Staatsbürgerkunde mehr und der Lehrer „Lämpel“, der seinen Zeigefinger allwissend in die Höhe streckt, hat in der Politischen Bildung längst ausgedient. Vielmehr ist sie geprägt von einem weiten Politikbegriff und einer Methodenvielfalt. Was das bedeutet, fasst der vorliegende Band der österreichischen Interessensgemeinschaft Politische Bildung (IGPB) zusammen. Die Autoren erörtern in ihren Beiträgen Inhalte, Methoden und Medien in der Politischen Bildung und integrieren dazu die fruchtbaren Ergebnisse der zweiten und dritten Jahrestagung der IGPB.
> mehr

16,80 €
Politische Bildung als Beruf
Professionalisierung in Österreich
Die Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre und eine Demokratie-Initiative der österreichischen Bundesregierung im Jahr 2007 haben Politische Bildung in Österreich öffentlich stark thematisiert. Vor allem im schulischen Kontext fanden Reformen statt, wobei allerdings die strukturellen Probleme sowohl im Schulbereich als auch in der Aus-, Fort- und Weiterbildung kaum gelöst wurden. Es stellt sich daher die Frage, ob die ergriffenen Maßnahmen auch tatsächlich ausreichen, um die vielzitierte „Mündigkeit“ von Bürgern und Bürgerinnen zu garantieren. Der vorliegende Band, der die erste Jahrestagung der österreichischen „Interessensgemeinschaft Politische Bildung“ (IGPB) dokumentiert, setzt sich daher mit dem Thema „Professionalisierung der Politischen Bildung“ auseinander, liefert aktuelle Befunde und präsentiert konkrete Vorschläge zur zukünftigen Professionalisierung der Politischen Bildung in Österreich.
> mehr

19,80 €