Bildungserfolge an Ganztagsschulen

Was brauchen Jugendliche?

herausgegeben von
Andreas Knoke, Maren Wichmann
unter Mitarbeit von
Anja Durdel, Uwe Hameyer, Ursula Kessels, Stefanie Rack, Achim Schröder, Uwe Sielert

Schule muss von Kindern und Jugendlichen aus gedacht werden. Das postulieren immer mehr Pädagoginnen und Pädagogen – gerade im Hinblick auf die aktuellen Diskussionen um Bildungsbenachteiligung und Schulerfolg. Das ist leicht gesagt. Doch wie kann es in der Praxis funktionieren? In wissenschaftlichen Editorials und Gesprächen zwischen Jugendlichen, Lehrerinnen und Lehrern, Kursleitern, einem Sozialpädagogen und einer Unternehmerin geht es um Fragen wie: Was bewegt Jugendliche in der Zeit ihrer Identitätsfi ndung? Wie lernt es sich mit Wikipedia, Facebook & Co? Wie können Schülerinnen und…

... mehr

Bestellnummer: 14018
EAN: 9783954140183
ISBN: 978-3-95414018-3
Erscheinungsjahr: 2013
Auflage: 1
Seitenzahl: 160
Produktinformationen
Schule muss von Kindern und Jugendlichen aus gedacht werden. Das postulieren immer mehr Pädagoginnen und Pädagogen – gerade im Hinblick auf die aktuellen Diskussionen um Bildungsbenachteiligung und Schulerfolg. Das ist leicht gesagt. Doch wie kann es in der Praxis funktionieren? In wissenschaftlichen Editorials und Gesprächen zwischen Jugendlichen, Lehrerinnen und Lehrern, Kursleitern, einem Sozialpädagogen und einer Unternehmerin geht es um Fragen wie: Was bewegt Jugendliche in der Zeit ihrer Identitätsfi ndung? Wie lernt es sich mit Wikipedia, Facebook & Co? Wie können Schülerinnen und Schüler an der Ganztagsschule ernst genommen werden, ihren Drang nach Freiheit ausleben und Grenzen austesten?
Inhaltsübersicht
Einleitung Andreas Knoke und Maren Wichmann: Bildungserfolge an Ganztagsschulen – Was brauchen Jugendliche? Wer bin ich? Geschlechterrollen, Pubertät und erste Liebe Uwe Sielert: Das sexuelle Selbst „Liebe? Gibt es natürlich auch an der Schule!“ Ein Gespräch zwischen Schülern, einem Lehrer und einer Sport-AG-Leiterin. Individualität und Identitätsfindung Ursula Kessels: Die Suche nach dem eigenen Ich „Manche Lehrer wollen gar nicht wissen, was wir wirklich denken.“ Ein Gespräch zwischen Schülern, einem Lehrer und einem Sozialarbeiter. Ich und die anderen Lebensentwürfe und Zukunftspläne Anja Durdel: Jugendliche entwerfen ihre Zukunft „Ich will lieber etwas mit meinem Gehirn machen als mit meinen Händen.“ Ein Gespräch zwischen Schülern, einem Lehrer und einer Industriekauffrau. Zugehörigkeit, Abgrenzung und Konflikte Achim Schröder: Zwischen Verunsicherung und Größenwahn „Aus Konflikten lernt man ja auch.“ Ein Gespräch zwischen Schülern und einem ehemaligen Hauptschulleiter. Ich und die Welt Selbstverantwortung und Lernen Uwe Hameyer: Lernen als Entdeckungsreise „Wir sollten mehr selbst entscheiden können.“ Ein Gespräch zwischen Schülern, einer Grundschullehrerin und einem Schulleiter. Medien und virtuelle Welten Stefanie Rack: Online sein – ein neuer Dauerzustand „Ohne Facebook ist man schon ausgegrenzt.“ Ein Gespräch zwischen Schülern, einer Lehrerin und einem Schulleiter.
Autor*innen
Herausgeberin und Herausgeber: Andreas Knoke (Jahrgang 1975) ist Diplompädagoge und leitet die Programmabteilung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören Unterrichts- und Schulentwicklung. Maren Wichmann M.A. (Jahrgang 1961) ist Historikerin. Seit 2008 leitet sie bei der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung das bundesweite Ganztagschulprogramm „Ideen für mehr! Ganztägig lernen“. Autorinnen und Autoren: Dr. Anja Durdel hat Erziehungswissenschaften studiert und ist Geschäftsbereichsleiterin in der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Ihre Arbeitsschwerpunkte: Bildungsinnovation, Ganztägige Bildung, Bildungslandschaften und Steuerung im Bildungswesen. Prof. Dr. Uwe Hameyer ist Schulpädagoge und Bildungsforscher an der Universität Kiel. Zu seinen Hauptgebieten zählen Bildungsmanagement, Schulentwicklung, Lerncoaching, Transformation der Schule, Innovationsprozesse im internationalen Vergleich. Prof. Dr. Ursula Kessels ist Psychologin und hatte von 2009 bis 2013 die Professur für Pädagogische Psychologie an der Universität zu Köln inne. Seit Frühjahr 2013 ist sie Professorin für Bildungsforschung an der Freien Universität Berlin. Stefanie Rack ist Lehrerin und Medienpädagogin. Seit 2009 arbeitet sie als Referentin und Autorin von Unterrichtsmaterialien bei der Medienkompetenzinitiative klicksafe, bei der Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest und als Koordinatorin des Saferintenet.de Youth Panels. Prof. Dr. Achim Schröder ist Professor für Kulturpädagogik und Jugendarbeit am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit der Hochschule Darmstadt. Seine Schwerpunkte: Adoleszenzforschung, pädagogische Konflikt- und Gewaltforschung, Studien zur politischen Jugendbildung. Prof. Dr. Uwe Sielert ist Diplompädagoge an der Universität Kiel, hat in Pädagogik promoviert und über Soziale Arbeit in den Niederlanden habilitiert. Seine Arbeitsschwerpunkte: Sexualpädagogik, Diversity Education, Jungen- und Männerforschung, Schulsozialarbeit.